Korrekte Aussprache "-ig"

jam

Absolut
Sprechprobe
Link
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

Allerdings wird "Königsweg" mit Gaumenverschluß gesprochen:)
Aber die Eselsbrücke ist an sich gut.
 

jam

Absolut
Sprechprobe
Link
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

OK, laut Regel gebe ich dir recht. Generell würde ich allerdings zu bedenken geben, daß die Parametrisierung der deutschen Sprache nicht gänzlich möglich ist, da so viele regionale Unterschiede existieren. Ich möchte hier gerne eine Lanze für Sprachnatürlichkeit brechen und sagen, daß bei einigen zusammengesetzten Wörtern die Schlußlaute "-ig" als Stilmittel eingesetzt werden können. Zum Beispiel könnte jemand, der KöniGsweg sagt, einen Pedanten darstellen, während jemand, der in diesem Fall das entspanntere "-ich" nutzt, wieder einen anderen Eindruck vermitteln kann. Ich will sagen, daß es auch sehr vom gesprochenen Charakter abhängt, wie die Sprache wirken soll, da bewegen wir uns nach meiner Meinung an der Grenze zur Mundart.

Im Gesang werden die Verschlußlaute "-ig" am Ende eines Wortes vermieden, weil dadurch die Stimme für die nachfolgenden Wörter nicht mehr offen ist, also hilft man hier mit dem Zwerchfell und "-ich" nach, da man dadurch die Atmung für die nächsten Silben reaktivieren kann, ohne daß dem Zuhörer eine Pause auffällt. Wenn die Stimme also tragen soll: eher "-ich".

In der Tat würde ich die Sache ein wenig entspannter sehen und sagen, daß man seinem Zwerchfellgefühl ebenfalls vertrauen sollte und die angesprochenen Regeln als Richtlinie begreifen sollte. Es sind dort ja genug Punkte beschrieben, auf die man achten sollte. Im Wesentlichen sollte der Sprachcharakter aber auch natürlich bleiben.

Klar ist das Thema kontrovers, aber sich gänzlich nach Regeln zu richten, bringt uns als Menschen ja nicht wirklich weiter. Die Kreativität, Regeln zu beugen, führt erst zum Fortschritt. Ansonsten würden wir ja immer noch so reden wie damals. Das Bühnendeutsch wurde ja auch entwickelt, als Mikrofone noch nicht wirklich Tagesgespräch waren.

EDIT: ich verstehe hier die Silbe auch eher als "-igs"

Lautschrift: [ˈkøːnɪçsveːk] (Quelle: Duden)
 
Zuletzt bearbeitet:

SeGreeeen

Meet 'n' Greeter & Shorty Challenger
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

Vor allem scheint es mir unnütz, mig an diese Regeln zu halten, solange ich nigt dafür bezahlt werde so zu sprechen. Ich meine ok, sollte ich mal Theaterschauspieler oder Fernsehsprecher werden werde ich mig da wohl zwangsweise dran halten müssen. Aber so scheint mir das einfach nur eine übermäßich eingebildete Art sich irgendwie zu profilieren. Jemand der, ohne dass es irgendwas mit Mediensprache zu tun hat, darauf besteht dass so gesprochen wird... Naja ig hab da jedenfalls kein großes Verständnis dafür. Wems Spaß macht der soll so reden, aber für mig als Österreicher wirkt das alles komplett falsch weil bei uns (zumindest hab ig das bisher in den 23 Jahren die ich in Österreich lebe... Also mein ganzes Leben lang) immer "ig" wie "ig" ausgesprochen wird...

Desweiteren sind regionale Unterschiede in der Sprache, wie schon so oft angesprochen, so verschieden, dass eine allgemeine Ausspracheregelung für die meisten (!) komisch klingt. Aber das ist halt die Sache mit der Verallgemeinerung und den Normen, dass man nicht einmal so sprechen darf, wie man spricht. Solange man den Medienmensch versteht ist alles in Ordnung. Meinetwegen kann der alle ig wie ich oder wie ig aussprechen... Desweiteren, wie ich bereits erwähnt habe, erschließt sich mir absolut kein Sinn dahinter Aussprache zu vereinheitlichen und mit Regeln zu verhackstücken nur weil manche seeeehr "gebildlete" Leute (Hallo Duden und Leute, die die Rechtschreibung erfinden) sagen es stimmt so.

Für mich ist Sprache etwas subjektives... Eine Ausnahme: Wenn ein den ich spiele Charakter so spricht würde ich natürlich auch so sprechen. Aber dann, weil der Charakter so spricht, nicht weil irgendwelche Leute behaupten Sprache ist etwas, was man verallgemeinern und in eine Form pressen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Corlanus

Cutter - zur Zeit in Auszeit
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

Zwei wichtige Dinge habt ihr da gesagt, jam und SeGreeeen.

Einer der besonderen Vorteile dieser Hörspiel-Community ist, dass wir uns nicht an kommerzielle Regeln halten müssen.
Wir können das, wenn wir wollen. Aber gerade die freie Interpretation dieser Regeln macht unsere Produktionen doch so interessant.

Die Sprache sollte zum Charakter passen.
Sie ist eines der Stilmittel, die uns helfen in unseren Köpfen Bilder zu erzeugen.
Bilder die wir nicht sehen, aber hören können.

Die Form in die wir hier pressen (dürfen), ist "die Rolle" und nicht "die Regel".
Manchmal reicht dafür ein "-ich" und manchmal bedarf es eines "-ig".

Das ist unsere künstlerische Freiheit...
 

Karpatenhund

Karpatenhund
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

Einer der besonderen Vorteile dieser Hörspiel-Community ist, dass wir uns nicht an kommerzielle Regeln halten müssen.
Wir können das, wenn wir wollen. Aber gerade die freie Interpretation dieser Regeln macht unsere Produktionen doch so interessant.

Naja ... richtige Aussprache hat erstmal nichts mit "kommerziell" zu tun. Genausogut könnte man ja auch argumentieren, dass wir uns bei den Texten auf dem Cover nicht an Rechtschreibregeln halten müssen.

Desweiteren sind regionale Unterschiede in der Sprache, wie schon so oft angesprochen, so verschieden, dass eine allgemeine Ausspracheregelung für die meisten (!) komisch klingt.

Das bezweifle ich doch sehr. Alle Filme, Fernsehserien, professionellen Hörspiele und Hörbücher werden nach diesen Regeln gesprochen (gezielt eingesetzte Dialekte und Soziolekte jeweils ausgenommen). Komisch klingen sie für die wenigsten Leute.


Ich gebe euch insofern recht, als alle Regeln nur menschengemacht sind und keinen absoluten Wert für sich darstellen.
Dennoch gebe ich zu bedenken:
- Das letzte Wort wird der Produzent haben. "Künstlerische Freiheit" hin oder her - wenn der Produzent auf richtige Aussprache besteht, wird er die falsch gesprochenen Takes nochmal neu einsprechen lassen.
- Für viele der professionellen und semiprofessionellen Sprecher hier stellt richtige Aussprache ein Qualitätsmerkmal dar. Wenn die bei einem Hörspiel mitsprechen und dann im Nachhinein feststellen, dass andere Sprecher falsch gesprochen haben und der Produzent das nicht korrigiert hat, werden sie pissed sein - weil es die Gesamtqualität runterzieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

jam

Absolut
Sprechprobe
Link
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

Das paßt schon so. Regisseure und Autoren legen letztlich die sprachlichen Eigenheiten fest, und die Sprecher können das dann entsprechend umsetzen. Unsicherheiten gab es ja eher bei dem Hochdeutsch für z. B. Hörbücher. Dort ist die Bandbreite auch nicht klein. Erlaubt ist, was gefällt. Wenn wir ehrlich sind, ist das Tolle ja, wenn Sprecher die verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten, derer sich die Regisseure bedienen, beherrschen. Nur hier müssen wir uns nicht zu Sklaven von Regeln machen, wenn wir nicht wollen, aber wenn wir wollen, können wir.:)
 

reduktor

Krachmacher
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

Mal nichts überbewerten.
Der Produzent sucht sich die Sprecher aus den Bewerbungen raus. Die Sprecher sollten bei ihren Sprechproben eben das zeigen was sie können und das dann qualitativ für's Hörspiel auch abliefern. Gehe mal davon aus, dass das hier auch so abläuft.
Wenn die Sprechproben alle auf Platt eingesprochen sind wird die-/derjenige wohl kaum jemand aus Bayern sprechen dürfen. Und wenn der Produzent es doch so macht? Dann wird er sich dabei schon was gedacht haben....
 

Ohrenblicker

Vollaudiot
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

Natürlich ging es Bob bei der Eröffnung dieses Threads um die Regeln für professionelles Sprechen, nicht um Ausnahmen, und da sollte man sich in Deutschland nun mal an die hochdeutschen Ausspracheregeln halten. Wer beim ORF oder BR spricht, der darf sich der regionalen Aussprache bedienen, outet sich dann aber halt auch als Österreicher bzw. Bayer, was in diesen Regionen durchaus erwünscht ist. Wer aber z.B. einen Werbespot spricht, der überregional verbreitet wird, und "Könik" sagt, der outet sich als unprofessionell, weil er die Regeln nicht beherrscht, das gilt ebenso für Regisseure, die das fordern (davon abgesehen, dass Sprecher die Regeln oft besser kennen dürften als Regisseure). Ebenso wie sich ein Journalist an die deutsche Rechtschreibung halten sollte und bei einem Artikel über ein aktuelles Thema nicht die Rechtschreibung des 18. Jahrhunderts verwendet.

Wenn wir sagen, wir sprechen es, wie es uns gefällt, dann müssen wir hier auch nicht über die Regeln diskutieren. Und außerdem: Ausnahmen als Stilmittel kann man auch nur machen, wenn man die Regel kennt.
 

Tonda

Machinima Produzent
Sprechprobe
Link
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

Ich denke auch, es ist eine Frage des Anspruchs des Produzenten. Wer mit steirischem Akzent spricht, der wird wohl kaum glaubhaft eine Rolle verkörpern können, in der er eine Person spielt, die im Ruhrgebiet aufgewachsen ist. Wenn der Caster ihn dennoch für die Rolle besetzt, dann muss er sich zu Recht anhören, dass er Murks gemacht hat. Die Ausspracheregeln dienen dem Zweck der Einheitlichkeit (damit man ohne die Herkunft erkennen zu können, universell einsetzbar ist) und nicht zur Folter für nicht professionelle Sprecher oder als Affektiertheit. Wer jedoch einen Österreicher verkörpern soll, der kann ruhig alle Eigenarten dieses Akzents beim Einsprechen mit einfließen lassen. Um nichts anderes geht es hier.
 

Nero

Anne
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

Schwer das jetzt zu erklären ^^

stimmlos = Stimmbänder vibrieren nicht
palatal = am palatum, also Gaumen gebildet
Frikativ = Reibelaut

Man unterscheidet zwischen stimmhaft und stimmlos (also ob die Stimmbänder schwingen oder nicht), am Ort wo ein Laut gebildet wird (z.B. b und p werden "bilabial" genannt, weil beide Lippen benutzt werden - genauso wie m -; "labiodental" mit Lippe und Zunge wie f oder v; alveolar (die Wulst hinter den Schneidezähnen) wie t oder d; und velar - am Velum, am Gaumensegel -wie k und g) und die Art der Lautbildung (z.B. b und p sind Plosive, es gibt noch Frikative (Reibelaute), Nasale (nasal gebildet), Vibranten etc.).

Für eine vollständige Übersicht kannst du mal hier schauen :)
http://de.wikipedia.org/wiki/IPA#Konsonanten

Liebe Grüße
 

casper-79

Member
Sprechprobe
Link
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

ich stelle dazu nochmal eine frage in der hoffnung doch die richtige antwort selbst zu haben.
es gibt zzt so eine chips werbung wo der schweinsteiger am ende sagt:
hey das ist nicht lustig (oder so ähnlich)
auf jeden fall spricht er das ig ziemlich fies aus, ist das richtig so?
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

ich stelle dazu nochmal eine frage in der hoffnung doch die richtige antwort selbst zu haben.
es gibt zzt so eine chips werbung wo der schweinsteiger am ende sagt:

Kann nur diese gemeint sein?
https://www.youtube.com/watch?v=9XO0vGpiE7M

hey das ist nicht lustig (oder so ähnlich)
auf jeden fall spricht er das ig ziemlich fies aus, ist das richtig so?

Nach meiner Einschätzung:
Er spricht die ig Regel gar nicht aus - Sprechertechnisch also falsch. OK, er ist Fußballer, das so auszusprechen ist allgemein nicht verkehrt und mehr würde ich da auch nicht erwarten (Umgangssprache halt). Allerdings, als Werbespot...hat die Regie da mal eben gepennt oder es musste schnell abgesegnet werden (wer weiß das schon).
 

jam

Absolut
Sprechprobe
Link
AW: Korrekte Aussprache "-ig"

Ja, Theaterdeutsch ist das nicht, aber der Bastian spielt sich ja auch selbst, da darf man das.:D
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben