Sprechprobe BennoFlo

BennoFlo

Active member
Sprechprobe
Link
Da ich kein iPad angeschlossen hab ist das eine gute Idee und die DeviceLink Schnittstelle brauche ich dann ja nicht wirklich.
Und du hast recht – ist sogar noch fast 30 Euro günstiger ;)
Danke dir!!
 

PeBu34

Der Forumsperfektionist
Hallo @BennoFlo,

schön, dass du wieder da bist! :) Deine neuen Aufnahmen gefallen mir von der "schauspielerischen Seite" her noch besser, als die alten. Vor allem bei "Wut" hast du nochmal eine Schippe drauf gelegt! Sehr schön! Danke fürs Teilen! - Wie du weißt, kann ich dir zur technischen Seite deiner Aufnahmen nicht viel sagen. :)

Liebe Grüße von
Peter :)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @BennoFlo !

Schön, daß Du wieder aktiv geworden bist.

Deine neuen Aufnahmen sind sehr, sehr viel besser geworden. Technisch auf [intern] Niveau.
Leider ist bei "lachen" ab 0:10 zu hören, daß der Raumhall doch noch da ist. Ansonsten ist er weg, nur da ist er noch hörbar.
Es könnte sein, daß Du nach oben lachst (Richtung Decke) und dort noch etwas Dämpfung hin muß, damit auch von dort der pöhse, pöhse Raumhall nicht mehr kommen kann.
Wie gesagt, ansonsten alles wunderbar und es klingt wirklich gut. Trocken, aber nicht tot, klar und deutlich, sehr schön! So ist das großartig!

Nur leider noch diese klitze kleine Kleinigkeit. Es ist wirklich nicht viel und es tut mir so leid, daß sich diese Kleinigkeit dazwischen geworfen hat, sonst wäre das [intern] fällig gewesen. Aber mit (noch) einer zusätzlichen Decke (o. ä.) wird das zu beheben sein.

Eins möchte ich Dir noch ans Herz legen. Bei so viel Decken, Matratzen und dergleichen, denk bitte daran, daß Du dadrin und in einem Keller bist. Überprüfe mal die Anzahl der Fluchtwege. Sie sollte größer oder zumindest gleich zwei sein. Ansonsten besorge Dir bitte einen Feuerlöscher. Auch wenn Du ihn hoffentlich NIE benötigen wirst, aber wenn Du ihn doch mal brauchen solltest, wirst Du mir Recht geben.

Du bist wirklich nur einen Zentimeter von der Ziellinie entfernt, jetzt nicht aufgeben. :D

Viele Grüße
Thorsten
 

BennoFlo

Active member
Sprechprobe
Link
Guten Morgen @PeBu34,
lieben Dank!
Ich tu mich immer etwas schwer in Emotionen reinzufinden, wenn man "nur" ein Mikrofon vor sich hat :).
Auf der Bühne, oder im täglichen Leben fällt das leichter. ;)

Liebe Grüße,
Benno
 

BennoFlo

Active member
Sprechprobe
Link
Guten Morgen @Spirit328,
das hört sich ja schon sehr vielversprechend an. Danke dir für deine Mühe!:)
Stimmt übrigens, ich hab beim Lachen nach oben in die "Lücke" gesprochen. Also genau wie du vermutest. Da mache ich noch zu.
Vielleicht sollte ich mit den nächsten Test-Aufnahmen noch warten wie ich mich bezüglich des Mikros entscheide...

Und an Brandschutz hatte ich überhaupt nicht gedacht! :oops:
Danke für den Tipp!! Werde ich mir auf jeden Fall zu Herzen nehmen!!!

Herzliche Grüße aus dem stürmischen Schwarzwald,
Benno
 

Dolax

Wohin bin ich - und wenn doch, wann?
Sprechprobe
Link
Vielleicht sollte ich mit den nächsten Test-Aufnahmen noch warten wie ich mich bezüglich des Mikros entscheide...
Das wäre auf jeden Fall sinnvoll! Gerade, wenn du jetzt von USB auf ein dediziertes Audio Interface umstellst ist es gut, wenn @Spirit328 das neue Setup bewertet. Auch musst du leider damit rechnen, dass du mit der neuen Hardware nicht nur bessere/klarere Stimmaufnahmen bekommst, sondern leider auch Hintergrund deutlicher mit rein kommt.
Ich gebe dir mal als Tipp mit, dass dein bestes Dämpfungselement direkt hinter dem Mikro platziert sein sollte. Die Erstreflexion zu mindern ist am wichtigsten und effektivsten. Dann am besten nicht senkrecht Richtung Wand aufstellen und sprechen, lieber 15-30° gedreht. Damit müsstest du es eigentlich schon schaffen, weit weg ist das "intern" ja nicht mehr gewesen :)
Zum Thema Dachschräge: ich habe bei mir auch mit einer Dachschräge experimentiert. Nach einigem hin und her bin ich mittlerweile der Meinung, dass ich einfacher die Schräge gedämpft bekomme als meine gerade Mauerwand. Es erfordert "nur" ein wenig mehr Dämpfung direkt über dem Mikro, ansonsten verhält sich der Rigips mit Dämmwolle vom Dach bei mir akustisch gnädiger als die harte Steinwand.

Ach und wenn du dann das neue Interface hast, dann versuch direkt mal, die Lautstärke einzupegeln, bevor du mit einer Aufnahme beginnst. Dein "Automat" ist noch ziemlich leise eingestellt.

Liebe Grüße und viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @BennoFlo!

Ich würde Dir gerne Folgendes vorschlagen:
Da jeder, der sein "Studio" verändert, möglichst umgehend eine Überprüfung des [intern] anstoßen sollte, könntest Du Dir und uns etwas Arbeit ersparen, wenn Du erst Dein neues Equipment an den Start bringst und dann machen wir eine Überprüfung dieses neuen Setups. Wäre das okay für Dich?

Viele Grüße
Thorsten
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @BennoFlo!

Wenn Du preisbewußt nach neuem Equipment suchst, würde ich auch mal das AKG C 3000 in Augenschein nehmen. Es ist ein recht gutes Mikrofon und recht preiswert.
Eine ordentliche Spinne ist auch mit dabei, also durchaus auch für ambitionierte Sprecher*innen geeignet.
 

BennoFlo

Active member
Sprechprobe
Link
Hallo @Spirit328,
klar ist das ok für mich! (y)
Ist ja eigentlich auch logisch, dass wenn man was an den Parametern verändert man es auch "verschlimmbessern" kann :)
Meinst du das AKG C 3000 wäre besser als das Rode NT-1 A? Preislich sind beide ziemlich ähnlich...

Liebe Grüße,
Benno
 

Dolax

Wohin bin ich - und wenn doch, wann?
Sprechprobe
Link
Momentan hab ich so ein Schaum-Reflektor-Schild dahinter hängen...
alleine bringt sowas meistens nicht viel, weil der Schaum zu dünn ist. Es kann aber manchmal als Halterung missbraucht werden. Meiner hat so bewegliche Flügeltüren. Die nutze ich, um noch 8cm Schaumstoff direkt hinter dem Mikro einzuklemmen. Außerdem könntest du bei Problemen mit Reflexion von der Decke wahrscheinlich noch einen Schaumdeckel (oder Sitzkissen) locker oben drauf ablegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
@BennoFlo!
Es ist immer schwierig aus der Ferne eine Frage "Ist dieses oder jenes Mikrofon besser?" zu beantworten.
Beide Mikrofone sind recht ordentliche Mikrofone und ich mag sie beide gern.
Es hängt alles DIREKT von der aufzunehmenden Schallquelle (in diesem Fall DIR) ab.

Manchmal versucht man stundenlang einen schönen Sound zu bekommen und probiert auch die teuersten Mikrofone und dann nimmt man aus lauter Verzweiflung ein altes, ranziges Shure SM 58 und .. PENG! ... da ist der Sound. Es gibt da nur eine Regel: AUSPROBIEREN.

Ich wollte meinen Vorschlag so verstanden wissen, daß Du auch alternative Mikros ins Auge fassen solltest, denn nicht in jedem Fall ist das NT1-A eine gute Wahl, wenngleich auch in vielen. Aber manchmal passt es nicht so gut, wie ein anderes.
Nicht mehr und nicht weniger war von mir intendiert. ;)

Und meine persönliche Meinung zu Mikrofonen ist: Sie sind der Übergang von Schall zu Elektrik. Als Wandler zwischen zwei Welten, sollten sie einen möglichst guten Job tun. Und in unserem Universum zeigt sich, daß man dafür fast beliebig viel Geld ausgeben kann. ;) Und für die letzten 5% Sound gibt man meistens 95% des Geldes aus. ;)
Aber!
Wir machen hier Hobby und Spaß. Mit einem Mikrofon zwischen 100-200€ liegst Du hier in aller Regel richtig. Es gibt ein paar Mikrofone, die noch preiswerter sind und einen guten Job machen, aber ich kann unmöglich den Überblick haben und behalten, denn fast wöchentlich kommt ein neues Mikrofon heraus. ... Sooooo viel Zeit habe ich nicht ;)
 

BennoFlo

Active member
Sprechprobe
Link
Hallo @Spirit328,
ich bin dir für deine Infos total dankbar!! Für einen Anfänger wie mich ist es unheimlich wichtig wenn er von Fachleuten (auch wenn wir hier "nur" Hobby machen) Tipps und Tricks bekommt!! (y)(y) Und ich "nagel" dich bestimmt nicht auf eine Aussage fest, wenn es zwischen mir und meinem Mikro zu "Beziehungsproblemen" kommt:ROFLMAO:
Ich werde es, denk ich, mit dem Rode versuchen und wie empfohlen ausprobieren.

Vielen Dank und liebe Grüße,
Benno
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben