[Idee] Parapol (Rumänien)

Civok

Drück mein Bäuchlein!
Und hier das, was mich von Ohrwell erreicht hat:

"Marius Anton Cozma ist Polizeibeamter in Bukarest; sein Vater Alexandru war Mathematiker und lehrte an der Universität, nahm sich jedoch das Leben als Marius 7 war. Der Selbstmord seines Vaters beschäftigt Marius sehr, vor allem sein Abschiedsbrief. Seine Mutter Nicoleta war Leichtatheltin, die sogar eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen gewonnen hat. Sie starb ebenfalls, als Marius 12 Jahre alt wurde, angeblich an Herzversagen, obwohl Marius Großvater Constantin, der ihn dann später aufnahm, immer noch den Verdacht hat, dass illegale Aufbaupreparate für ihren Tod verantwortlich waren. Er machte sich Sorgen, dass Nicoleta die Drogen vielleicht schon während ihrer Schwangerschaft eingenommen hat: Marius scheint intelligenter und stärker als andere Menschen zu sein. Constantin ist Historiker mit dem Spezialgebiet Okkultismus: sein wertvollster Fund - ein Manuskript, das beweißt, dass vor rund 500 Jahren in einer rumänischen Grafschaft eine Drei-Stufen-Rakete abgehoben hat. Als auch Constantin verstirbt, hinterläßt er Marius seine Bibliothek über okkulte Riten und Mythologie. Marius besitzt einerseits den analythischen Verstand seines Vaters aber auch die Intuition seines Großvaters, der immer zu ihm sagte: "Manchmal müssen wir einfach glauben, wissen allein genügt nicht"

Arbeitstitel: Blutsbänder

Eine mysteriöse Serie von Ritualmorden macht der Polizei von Bukarest zu schaffen. Der Killer scheint den Anschein erwecken zu wollen, seine Opfer seien Vampire: er tötet sie an Wegkreuzungen, treibt einen Pfahl durch ihr Herz, schmückt sie mit Kreuz und Knoblauch und enthauptet die Leichname anschließend. Doch von den Köpfen fehlt jede Spur. Die Presse nennt ihn scherzhaft 'Helsing'. Natürlich glauben Marius und seine Kollegin Anastasja (kurz Ana) Dumitriu nicht an Vampire, obwohl sie doch eigentlich im Land des bekanntesten Vampirs zuhause sind. Sie stehen vor einem Rätsel, bis sie in der Vergangenheit der Opfer stochern und ein schreckliches Geheimnis entdecken."
 

Civok

Drück mein Bäuchlein!
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Meine Meinung: Klingt sehr geil! Schön biographierte Figur (sagt man das so?) und die Story klingt genau richtig für Parapol.

Ich bitte Ohrwell noch um ein komplettes Exposee.
 

Starlight

Schreibe Phantasie...
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Wow, das spricht mich sehr an. Aber allgemein: es klingt sehr gut und wär 100% was für Parapol und das bukarester Setting passt hier wie die Faust aufs Auge...
 

Civok

Drück mein Bäuchlein!
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Der Teil stößt mir etwas sauer auf...sonst klingts ja ganz spannend.

Ich fand es jetzt in der Kurzbeschreibung noch im Rahmen des erlaubten. Warten wir einfach mal das Exposee ab. Wenn die Hauptfigur plötzlich Kühe mit seinem Blick tötet, müssen wir logischerweise einschreiten.
 

Starlight

Schreibe Phantasie...
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Vielleicht kann Marius auch nur fliegen und aus Wasser Wein machen? Lach. Ne, ernsthaft, mal schaun, wie das Exposee wird.
 

joe adder

Karsten Sommer
Sprechprobe
Link
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Finde ich sehr interessant und bereits sehr detailgetreu biografiert. Davon moechte ich gerne mehr sehen. :)
 

Brandywine

Falko Diekmann
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Wenn ich nichts übersehen habe ist das einzig Übernatürliche an der Geschichte die Geistererscheinung des Mädchens am Schluß, oder?

Was mir nicht klar ist warum haben diese Mönche das Dorf verflucht? Der Fluch scheint ja der Grund zu sein das sich bestimmte Leute, vermeintlich, in Vampire/Werwölfe verwandeln.
Auswirkungen des Fluches bekommt man nicht vorgeführt weil alle, die sich angeblich verwandeln würden/könnten, vorher ermordet werden. Auch bei dem ersten Vorfall.

Was mir auch noch nicht klar ist; wie machen sie das dritte Opfer ausfindig? Sind die alle verwandt, Hinweise aus der Ortschaft, oder wie?

Es riecht übersinnlich, ist aber eigentlich eine Mordserie von einem Fanatiker in 2. Generation. So hab ich das jetzt verstanden.

Vielleicht wird das im Skript aber auch alles klarer, oder ich hab irgendwas überlesen/nicht verstanden :lach:

Was ich unabhängig von diesem Ding hier vorschlagen möchte ist ein Schritt zwischen Plot/Exposee und Skript: Szenenauflistung mit kurzer Inhaltsangabe. Bevor das Skript geschrieben wird. Alle Szenen aufgeführt mit knapper Inhaltsangabe (maximal 5 Sätze).

Erfahrungsgemäß ist das sehr hilfreich um einschätzen zu können ob eine Geschichte funktioniert oder nicht. Vor allem kann man dann Änderungen noch leicht vornehmen.
Wenn man vor einem (im schlimmsten Fall) 80 Seiten Skript sitzt und grundlegende Logikfehler oder andere Ärgernisse heraus doktern muss...ist es meist einfacher das ganze Ding nochmal neu zu schreiben...

Is aber wie gesagt unabhängig von diesem Ding hier nur ein Vorschlag.
 

joe adder

Karsten Sommer
Sprechprobe
Link
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

An sich kein schlechter Vorschlag. Nachdem man ein Exposee geschrieben hat, sollte eine Szenenauflistung durchaus moeglich sein.
Im Bezug auf das dritte Opfer muss man wohl abwarten, was das Skript gibt, denn das ist vielleicht etwas zu detailliert fuer ein Exposee. ;)
 

Starlight

Schreibe Phantasie...
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Also ich finde es interessant. Basierend auf dem Vampirmythos und Rumänien baut hier Ohrwell einen Kriminalfall, der ins Düstere abdriftet und somit auch ins Einsatzgebiet der EOIPP. Der Epilog ist auch ne nette Idee...Mal schaun, was das Skript bereithält.
 

Brandywine

Falko Diekmann
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Geh doch mal ins Detail Starlight.

Was findest du am Epilog nett? Ist die ganze Geschichte nett?

Es bringt nichts unter jeden Krams zu schreiben das es nett, interessant, düster oder volle Pulle gut ist.

Ich denke es geht hier auch um Qualitätssicherung. Schwer hinzukriegen wenn alles gut ist.
 

Civok

Drück mein Bäuchlein!
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Was mir auch noch nicht klar ist; wie machen sie das dritte Opfer ausfindig? Sind die alle verwandt, Hinweise aus der Ortschaft, oder wie?

Jo, das dritte Opfer ist mit den ersten beiden verwandt. Das ist auch der einzige Punkt, der mich ein bißchen stört, da die Ermittler die Verbindung zwischen den beiden ersten Opfern eigentlich schon sehen müssten. Das wäre ja Routinearbeit. Immerhin waren das Cousins und Cousinen.

Ich finde es aber gerade gut, dass es so übersinnlich riecht, aber eigentlich gar nicht ist. Oder doch? Oder was jetzt? Genau diese Fragerei und Ungewissheit finde ich sehr gut.

Auch den nicht erklärten Fluch finde ich gar nicht so schlimm. Streng genommen, wäre das eine halbe Dialogzeile, die man im Zweifelsfall ergänzen müsste. Das "Wieso?" spielt nämlich für den Handlungsverlauf überhaupt keine Rolle, so wie ich das sehe. Auf dem Balkan wird alle Nase lang jemand verflucht, das sollte man vielleicht nicht so eng sehen. ;)

Edit: Bezüglich der Szenenauflistung sollten wir vielleicht in einem separaten Thread weiter diskutieren.
 

Starlight

Schreibe Phantasie...
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Okay, werd ich eben mal genauer. Sorry.

Das geisterhafte im Epilog mit dem gruseligen Out (was aber kein Cliffhanger ist, sonst wären wir hier zum Ändern verpflichtet) erscheint ebenfalls im Stil von Parapol.

Dein Post seh ich übrigens jetz grad erst. Den hatte ich wohl übersehen. Die Idee mit der Szenenauflistung befinde ich - von mir aus gesehen - für sehr hilfreich. Da könnte man genauer ins Detail gehen.

Was die Story angeht, da würde ich schon gern auf eine Szenenauflistung mit Inhaltsangaben oder auf das Skript warten, da ja Exposees nicht immer alles erklären, was ja hier auch der Fall ist. Siehe Fluch und drittes Opfer...

Dadurch dass alle vor der Verwandlung ermordet werden, ist auch nicht bewiesen, dass es wirklich einen Fluch gibt oder ob es reiner Fanatismus ist.
 

joe adder

Karsten Sommer
Sprechprobe
Link
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Jo, das dritte Opfer ist mit den ersten beiden verwandt. Das ist auch der einzige Punkt, der mich ein bißchen stört, da die Ermittler die Verbindung zwischen den beiden ersten Opfern eigentlich schon sehen müssten. Das wäre ja Routinearbeit. Immerhin waren das Cousins und Cousinen.
Letztens hatte ich eine Cousine getroffen, von der nicht mal ich wusste. :D Aber das ist eher eine Kleinigkeit. Wenn's immer 100% passen wuerde, haette man auch nachher nichts mehr ueber das Hoerspiel zu erzaehlen. ;)
 

Civok

Drück mein Bäuchlein!
AW: Parapol-Rumänien (Ohrwell)

Ganz vergessen: Ich würde Ohrwell das Ding freigeben und evtl. Unstimmigkeiten im Lektorat klären.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben