Discovery - Erstkontakt

Dennis Künstner

Administrator
Teammitglied


Es ist ein Science-Fiction-Hörspiel, eine kleine Space Opera. Die Discovery ist das erste Raumschiff mit Überlichtantrieb, das in die Tiefen des Weltraums vordringt, als plötzlich die Besatzung das Bewusstsein verliert…

Captain Castano... wer.n wilke.
Mark Davis... Rexx Cummings
Adhira Lavali... Dagmar
Maja Hallberg... Dorle
Tia Spade... Karu
Tairod... Pittrock
Rayash... Lupin Wolf
außerirdischer Offizier... Sascha Savagen
McAdam... Jeln Pueskas
Selena Berends... Meli
Sandra Lamay... Lauschgoldladen
Tameka Yang... Kathrin Verena
Rosenbeck... theM
Navigator... Masterofclay
Offizier 1... Ron
Offizier 2... Felsen
Brückenoffizier... derFlüsterer

Skript: Stephan Obermayr
Lektorat: Paul
Schnitt: Audibel

Kostenloser Download

Auf YouTube:
 
Zuletzt bearbeitet:

S.H.K.

Musiker
Hier nochmal der Soundtrack:
intro (00:00)
Adhiras recruitment (01:50)
from engine room to observation deck (02:39)
logbooks (04:27)
private conversation and remambrances (06:06)
strange energy fluctuations (11:45)
reawakening (12:25)
missing time (14:03)
interrogation (15:48)
alert (18:51)
an alien ship (19:35)
first contact and attack (21:43)
unexpected help (23:09)
a cheeky chief engineer (24:44)
the doctors risky plan (25:05)
new friends (26:37)
a cup of tea & end title (27:17)
 

E.T.

Active member
Ui, das ist echt mal eine andere Stilrichtung. Viele orientieren sich glaub eher an Hans Zimmer oder so. Spätestens ab "an alien ship" (19.95) könnte die Musik bei cinemix.us laufen, so emotional wie sie ist.
 

Boron

Member
Jetzt noch mitte den Downloadlink und alles ist geritzt ! Das Hörspiel war wirklich wie PeBu34 sagt, gute Unterhaltung im Stil von Star Trek. Stellt auch bitte den Soundtrack zum Download ein.
 

schaldek

zentrifugiert
Teammitglied
Yo, jetzt mal gefälligst nachgehört und für sehr charmant befunden...:)
Einfach und spannend, klasse Stimmung darin und schreiberisch
glaub ich gar nicht so einfach
in so kurzer Erzählzeit für die Charaktere zu werben,
so dass man mit ihnen mitfiebert. ;)
Fand ich insgesamt gelungen.

Kleinigkeiten:
Die Sounds waren gut gesetzt, aber mir persönlich ein wenig
zu rar. Da waren Szenen, die nur Dialogstimmen und eine Backgroundschleife
des Antriebs hatten. Fand ich manchmal doch zuu einfach gelöst.
Hier und da ein Knarren oder Kleiderrascheln; das macht sowas einfach
schnell dynamischer, finde ich.
Der Cpt. sagt an einer Stelle nicht "Benar Kan", sondern "Benar Ka."
Ist wohl durchgerutscht...;)
Das Öffnen und Schliessen der Türen im Schiff...das hat ne Weile gedauert,
ehe ich gecheckt habe, WAS das ist. Dachte erst, das sind iwelche Flashbacks
oder so. Die waren zu voluminös und abrupt, fand ich.
Dr. Hallberg...ähm, ich habe nicht verstanden, warum sie so komisch spricht;
dann gab es auch einen Log Eintrag,
indem sie aber normal gesprochen hatte, hm.
Na ja, Kleinigkeiten eben...;)

Fortsetzung! Fortsetzung! Fortsetzung! :D
 
Zuletzt bearbeitet:

stephan1979

Well-known member
Ja, es gibt eine Fortsetzung. Skript ist fertig (und freigegeben), die ersten Takes sind schon da und mit dem Schneiden habe ich schon begonnen, aber ist alles noch etwas chaotisch. Ich muss mich erst sammeln. :)
 

7klang

Musikus (semiprof.)/ Komponist/ MusikFX
Moin :) echt klasse gemacht!!! Und die Musik ist super!! War ein kurzweiliges Hören ;)

Einen Kritikpunkt hab ich allerdings: ich habe mir das HS gestern vom Handy mit Inear-Hörern (Standard von Sony) angehört. Der Sound an sich prima. NUR DER SUB-BASS hämmerte derart mit den tiefen Frequenzen an mein Trommelfell, dass es echt grenzwertig war! Also nur der Sub-Baß!! Alles andere war ok. Hier im Studio hab ich einige Sequenzen zum Vergleich nochmal über einen linearen Kopfhörer angehört. Fazit: alles ok mit den Bässen. Jetzt weiß ich nicht, ob das nur mir so ging.... ...?
 

stephan1979

Well-known member
Danke für das Lob.

Mir ist auch aufgefallen, dass die Bässe auf jedem Gerät irgendwie anders klingen. Habe es dann immer wieder optimiert, aber irgendwann muss man das Projekt ja mal abgeben. War auch mein erstes Hörspiel. Beim nächsten werde ich mal sehen, ob sich da was anders machen lässt.
 

Dagmar

I'm not weird, I'm gifted
Sprechprobe
Link
Wuiii, Zeit gefunden reinzuhören, juhuu :D

Schöne Sprecherleistung von allen, klingt echt super professionell! Gut gelungen auch der leichte Akzent von Hallberg, nicht so gekünstelt oder aufdringlich, gefällt mir (hab aber nicht kapiert warum sie so spricht? Adhira hat ja keinen Akzent obwohl bei ihr eine fremde Herkunft erwähnt wird) . Auch das Casting find ich gelungen, ich konnte die Personen gut auseinanderhalten, und da hab ich ja häufiger Probleme, weil mein Stimmengedächtnis nicht so supi ist *g*
Die Musik macht Laune, auch wenn ich sie manchmal nicht passend zur Szene finde (s. Spoiler). Macht auf Jeden Fall Laune einfach so anzuhören! Storymäßig echt schönes Star-Trek Feeling! Hat Spaß gemacht, danke schön.

Meine Kritikpunkte:
-Die erste Dialogszene zwischen Hallberg und Spade fand ich bisschen mager, da wirkte der Dialog für mich nicht flüssig. Manche Pausen zu lang, und irgendwas hat mir da gefehlt, das war sehr statisch. Die Texte an sich waren gut gesprochen, trotzdem wirkte es für mich nicht aus einem Guss, ich glaub das lag am Dialogschnitt, der recht starr war - immer gleiches Tempo, gleiche Pausen. Dadurch dass da auch außer nem Hintergrundrasuchen sonst nix zu hören war kam mir das dann recht zusammengeschnippelt vor, was ich schade fand, da ich die Interpretation beider Figuren recht gelungen finde. Ansonsten fand ich den Dialogschnitt meist fluffig, weiß nicht warum die eine Szene für mich da rausfällt. Hier und da wären noch ein paar Schnaufer oder so schön gewesen, z.B. als Lavali so aufgebracht ist als Davis sie beschuldigt, da ist sie schon sehr ruhig während er die ankeift. Sein HAH knallt auch extrem rein so aus dem Nichts.
- An ein paar Stellen meinte ich mal einen "räumlichen Sprung" zu hören - evtl. wurden da Re-Takes eingebaut? Z.B. im Dialog zwischen Davis und dem Captain als er erklärt warum er seine Karriere "verbaut" hat. Oder zwischen dem "Was?" und dem nächsten Satz von Lavali im Gespräch mit Davis, als sie feststellt, dass was geklaut wurde. Das "Was" klingt für mich weiter weg als der Folgedialog.
-Als Adhira nach dem Tia/Hallberg-Gespräch reinkommt wird die Musik so dramatisch.. das war mir too much. Jaaaa, oje, die erschrecken weil "der Feind" evtl. das Geläster gehört hat. Aber das ist ja jetzt noch kein Thrillermoment ;) Auch der Trommelwirbel als Davis Lavali zur Rede stellt und de Gongs haben für mich was zu gewollt düsteres. Ich hab schon selber kapiert dass das ne doofe Situation für sie ist, die Musik suggeriert mir da eher Exekutionskommando ;)
Kurz drauf schwenkt die Musik wieder sehr passend um.
-Manche Geräusche habe ich nicht so ganz verstanden, bzw. sie warn mir zu dominant... z.B. das Wellenrauschen von Hallbergs Logbucheintrag? Und dann schwupp ist es weg? hm...
- Häh.. ist Hallberg nicht die mit dem Akzent und der dunkleren Stimme? Warum klingt sie in ihrem Logbucheintrag dann einmal akzentfrei und jünger? Kapier ich nicht...
- bei den Raumgefechten habe ich Schussgeräusche vermisst. Jaaaa.. Weltraum leitet keinen Schall... aber in jedem Sci-Fi-Film schon :p So für ein Hörspiel wären Geräusche halt gar nicht so verkehrt :D
 

Nightblack

Meinhard Schulte
Sprechprobe
Link
@Dagmar - Fr. Hallberg hat künstliche Ohren - taube Menschen haben manchmal auch eine merkwürdige Sprache - Menschen, die nach einer OP wieder hören können möglicherweise auch mehr oder weniger ( so meine Erklärung - hab ja das Skript nicht gelesen)
 

Dagmar

I'm not weird, I'm gifted
Sprechprobe
Link
@Dagmar - Fr. Hallberg hat künstliche Ohren - taube Menschen haben manchmal auch eine merkwürdige Sprache - Menschen, die nach einer OP wieder hören können möglicherweise auch mehr oder weniger ( so meine Erklärung - hab ja das Skript nicht gelesen)
Die sprechen aber nicht mit Akzent sondern von der Lautbildung anders. Und sie hört ja zu viel, nicht zu wenig. Außerdem spricht sie danach nochmal mit Akzent, da sind ihre Ohren ja auch ok.
 

schaldek

zentrifugiert
Teammitglied
Ich denke auch, das mit dem Akzent war nicht konsequent gelöst, obwohl die Idee darin klasse war.
Diese Denke, dass in so einem HSP auch etwas Exotisches in der Sprache anklingen soll,
finde ich zumindest sehr erfrischend. @stephan1979 ;)
 

stephan1979

Well-known member
Dann will ich euch mal aufklären, wie es zu Hallbergs Akzent gekommen ist. Hallberg kommt aus Schweden. Ich habe daher eine Sprecherin mit einem solchen Akzent gesucht. So wie ich für Lavali einen indischen Akzent gesucht habe. Aber ich hab schnell gemerkt, dass die Anforderung zu speziell für das Forum ist. Dann hat sich aber Dorle beworben, die sich mit ihrem Akzent von den Stimmen der anderen abgehoben hat. Es ist mir wichtig, dass die Stimmen im Hörspiel recht unterschiedlich sind, damit der Hörer der Geschichte gut folgen kann. Also war sie mit an Bord.

Und dann haben wir im Forum diskutiert, wie sich ihr Akzent am besten in die Geschichte einfügt. Und so ist ihr Hintergrund entstanden: auf der verstrahlten Erde taub geboren, aufgewachsen auf dem Mars, künstliches Gehör. Sogar künstliche Stimmbänder waren im Gespräch, aber die Idee war dann doch zu übertrieben.
 

pierre_horn

Autor und Produzent
Hallo zusammen,
vielen Dank für das schöne Hörspiel. Ich habe es mir angehört und fühlte mich sehr gut unterhalten.
Meine Kritik im einzelnen:
  1. Der Soundtrack und Sounddesign
    Beides, Soundtrack und Sounddesign empfand ich als überaus gelungen. Man fühlt sich schnell auf das Raumschiff versetzt. Der Soundtrack erinnert an tatsächlich an die Startreck-Serien. Super gemacht.
  2. Sprecher
    Die Sprecher haben ihre Sache sehr gut gemacht. Das hier und da der Akzent nicht durchgängig zu hören war, geschenkt. Guter Job.
  3. Story
    Die Geschichte baut sich gut auf, man hat Zeit, sich in dieses Universum hineinzufinden. Und plötzlich - eine unerwartete Wendung. Bäm. Spannung. Sehr gut. Einzig die Episode mit den vielen aufeinander folgenden Logbuch-Einträgen hat mich etwas gebremst. Das fand ich ein wenig zu viel. Hier kann man überlegen, das etwas sparsamer einzusetzen. Aber: das ist Jammern auf höchstem Niveau, der Autor hat, das möchte ich betonen, ganze Arbeit geleistet. Glückwunsch.
Fazit: Alles in allem ein gelungenes Hörspiel, das mich mit in das neue Universum von Discovery mitgenommen hat. Vielen Dank dafür. Ich freue mich auf die Fortsetzung.
 

stephan1979

Well-known member
Für die Rezension möchte ich mich herzlich bedanken. Auch die übrigen Kritiken haben mich sehr gefreut. Eure Meinung ist mir wichtig, und Feedback ist jederzeit willkommen.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben