Brauche Technik Meinung für Sprechproben ;)

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Ich muß mich jetzt um ein paar andere Dinge kümmern, deswegen muß ich das "genaue Hinhören" auf Morgen verschieben.

Auf das "erste Reinhören" klingt das aber gar nicht übel :)

stay tuned.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @Peva

Es hat mir doch keine Ruhe gelassen und ich habe mir die Aufnahmen angehört.

Mir gefällt das "45° Winkel von unten kommend:" am besten. Es ploppt am wenigsten und hat dennoch die beste Sprachbrillianz. Wenn Du zwei Fäuste entfernt bist, kommt immer der Raumhall wieder deutlicher zum Vorschein. Also, eine Faust ;)
Der Sound ist nahezu identisch, ob Du das Mikrofon nun von unten oder von oben ausrichtest. Wobei ich die Stimme bei der Aufnahme von unten noch ein bißchen wärmer, sonorer empfinde. Aber das sind Nuancen.
Viel wichitger ist, daß Du mit dem Setup gut klarkommst und Dich wohlfühlst, denn DAS hört man auf jeden Fall.

Und den Popschutz würde ich aus zwei Gründen in Stellung bringen. Zum einen, weil er das Ploppen zusätzlich reduziert und zweitens, weil es Dir so leichter fallen dürfte, die optimierte Position reproduzierbar wieder zu finden. Das ist gerade bei Retakes ein Segen, denn dann muß die/der Cutter*in nicht auch noch den Sound anpassen. ;) Was immer Gefummels und vermeidbare Arbeit ist.

Ein paar Fotos vom optimalen Setup haben noch nie geschadet. Man weiß nie, ob man nicht doch mal etwas kurzfrisitig umräumen muß und dann fängt der Spaß von vorne an. ;)

Ich finde, Du bist auf einem sehr guten Weg und es wird immer besser. Wir nähern uns dem Ziel - Jetzt nur nicht nachlassen!
 

Peva

Member
Woran sollte ich denn als nächstes basteln? Reicht das so schon für ordentliche Sprechproben?
(Bilder kommen noch 😁)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @Peva

So kommen wir gut voran und machen große Fortschritte.
Ich würde vorschlagen, daß Du rund um Dich herum noch mehr Dämpfung anbringst. Ich höre noch gut den Raum,
Das ist jetzt nicht mehr viel, aber immer noch gut hörbar.

Es ist ein bißchen schwer zu hören, aber ich denke, daß Du auf mindestens an einer Wand wenig bis gar keine dämpfenden Materialien sind.
Und auch von oben (oder auch von unten) kommen noch Reflektionen.
Das ist jetzt alles nicht mehr viel, aber leider noch so, daß es den ansonsten schon sehr viel besseren Eindruck schmälert.
Die letzten 5% machen den meisten Aufwand, daß ist in der Tontechnik so. Leider.

Also, versperre dem Schall den Weg zu den Wänden, bzw. Decke und/oder Boden. Dann wird das schnell noch besser. Dann hätte ich gerne eine kurze Testaufnahme mit normaler Stimme und ein, zwei LAUTEN Stellen. Und dann noch ein paar Klatscher. Schön laut und möglichst kurz. Dann hören wir auch die letzten Feinheiten und können noch optimieren, falls erforderlich. :)

Ich habe mir die Aufnahmen noch ein paar Mal angehört. Ob Du das Mikro nun von unten oder von oben auf Deinen Mund ausrichtest, ist im Bereich des Geschmacks. So ist bleibt es Deinem Empfinden, wie Du Dich am wohlsten fühlst überlassen. Abstandsmäßig auf jeden Fall eine Faust und PopSchutz.
Mir persönlich gefällt (wie schon oben geschrieben) die Variante von unten einen kleinen Ticken besser. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung und diese Nuancen haben mit dem [intern] nichts zu tun. ;) Das ist Geschmack. :)
 

Peva

Member
Hier einmal kurz leise und laut beieiander:

Und hier Klatschen und Stille

Das ist jetzt der etwas ausgefeilte Schrank mit Teppich und Handtüchern an den Seiten.
Es ist leider zu klein und zu dunkel, um von drinnen irgendwelche sinnvollen Fotos zu machen, aber auf denen , die ich dir geschickt habe, sollte man es eh m besten sehen.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @Peva

Es wird immer besser.

Doch jetzt kommt die Master-Challenge. :)

Das Klatschen hat mir gezeigt, daß die Dämpfung in Richtung Raum noch nicht gut genug ist. Die Reflektionen sind kurz und verebben sehr schnell. Das ist gut, aber noch nicht ganz gut genug.

Dreh Dich doch bitte mal mit dem Gesicht so, daß Du IN den Schrank sprichst, häng die Daunendecke noch über die Schranktüren, damit sie den Schall in Richtung Raum noch stärker abdämpft.
Da Dein Studio eh recht klein ist, würde ich vorschlagen, daß Du den Mikrofonschirm erst einmal weglässt und einfach eine Aufnahme mit Sprechrichtung Schrank machst. Dann zum Vergleich eine mit Schirm. Der Unterschied sollte nicht sehr groß sein. ;)

Doch jetzt kommt der kompliziertere Teil:
Die Schranktüren tragen schon eine ganz ordentliche Last und wenn Du die Daunendecke auch noch darüber legst, dann wird das noch schwerer.
Das Problem ist der Hebel.
Die Hauptlast der Decken liegt am äußersten Punkt der aufgeklappten Schranktüren. Auf die Dauer können die Schaniere Schaden nehmen oder eine Tür herausbrechen. Das wäre unschön.
Deswegen schuch Dir etwas wie ein Holzklotz, Bücher, Kiste, Kochtopf, irgendetwas ... auf jeden Fall so, daß es möglichst knapp unter die Türen passt und zwar bei geöffneten Schranktüren BEVOR Du die Decken darauf legst. Am besten so, daß es bei geöffneten Schranktüren gerade so unter die Türen passt. Je weniger Abstand um so besser!
Jetzt wird die Last zu einem großen Teil von diesen Gegenständen aufgefangen und die armen Schaniere müssen nicht mehr alles alleine tragen. ;)

Die Handtücher auf den Innenseiten könnten dann auch noch etwas "Verstärkung" bekommen, in Form eines jeweils zweiten Handtuchs. Einfach locker darüberhängen. Das sollte reichen.

Damit sollten wir den Raumhall töten und den Weg frei zum [intern] machen können. Zumindest in der Theorie. ;)
Nein, im Ernst: Das sollte passen. Es ist ja eh nur noch ein Mü, das fehlt. :)

P.S.: Großartig gesprochen! Jetzt noch das letzte Mü Raumhall weg und das ist als ein Emotions-Take gebongt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Peva

Member
Ooookay, jetzt aber.
Habe noch mehr Daunendecken genommen und auch über die Türen gehängt. Jetzt ist aber auch wirklich alles abgehängt. Das einzige, was man dicker machen könnte, wäre die Decke zum Raum hin, aber schon jetzt war es schwer das alles zum Halten zu kriegen.

Hier erstmal die Tonaufnahmen:
Klatschen:    
laut:    
Fotos:
[URL unfurl="true"]https://photos.app.goo.gl/ckmVSif5RsUDhWyw9
(Popp-Schutz isz hier nicht drauf, habe ich aber verwendet)

Sonst fällt mir beim besten Willen nichts mehr ein ^^
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Das sieht schon sehr gut aus. Ich höre morgen mal mit frischen Ohren rein und melde mich bei Dir. :)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Sic est :) Jedes Mikrofon reagiert anders auf neue Stimmen, neue Umgebungen. Aber da Du nun schon ein paar Dinge und Vorgehensweisen kennst, ist das sicherlich nicht so schlimm. Für eine erfahrene Tontechnikerin ist das doch in ein paar Minuten erledigt. ;)

Bedenke nur, daß es sich beim SC1100 um ein Kondensator Mikrofon handelt, Du brauchst unbedingt +48V Phantomspeisung.
Das SC1100 neigt in den Höhen ein bißchen zum Zischen, da würde ich auf jeden Fall aus der direkten Sprechrichtung herausgehen.
Wenn Du es von oben herabhängen lässt, solltest Du bedenken, daß es ein gutes Stück schwerer als das Beta ist. Da solltest Du darauf achten, daß das Stativ nicht umkippt, wenn der Schwenkarm ein bißchen länger wird ;)

Auch bei SC1100 würde ich mit einer Faustbreit Abstand anfangen und unbedingt in Richtung Schrank sprechen.

Beim SC1100 darauf achten, daß es auf "Niere" geschaltet ist, also wie hier auf dem Foto, Schalter in die Mitte. Das ist auch die "gefährliche" Seite, also von hier aus auf das Mikro sprechen ;)

Screenshot_2021-04-16 the t bone SC 1100.jpg


Dann bin ich mal gespannt auf die neuen Aufnahmen. :)

Viele liebe Grüße
Thorsten
 

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Moin ihr beiden,
ihr habt da ja schon eine Menge Erfahrung aufgebaut und ausgetauscht, mit einer Sache wäre ich allerdings vorsichtig bzw. etwas experimentierfreudig (für den Fall, dass es doch Probleme mit Raumhall geben sollte):
unbedingt in Richtung Schrank sprechen
Grundsätzlich stimme ich Torsten zu, trotzdem würde ich es mal auf ein paar Tests ankommen lassen, bei denen du mind. 90° gedreht zu einer der Seiten sprichst oder gar noch etwas weiter Richtung Raum gedreht. Ich sage nicht, dass es, falls Probleme bestehen, zwangsläufig besser wird (vielleicht sogar schlechter), aber manchmal passieren die erstaunlichsten Dinge. Hintergrund ist, dass das Mikro mit Nierencharakteristik ja den meisten Schall direkt frontal einfängt, und aus dem Raum wird ggf. eine Menge wieder genau dahin zum Mikro zurückgeworfen. Von den Decken würde das eher weniger sein.

Ich wollte nur meine 2 cts. dazu tun, auch wenn ihr 2 das schon bestens hinbekommt!

Viel Erfolg und sonnige Grüße
Mario
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Die rückwärtige Dämpfung von Nieren Mikrofonen ist grundsätzlich recht gut. Auch wenn in den Polardiagrammen gerne eine vollständige Dämpfung bei einem Schalleinfall von 180° dargestellt wird, so ist das in der Praxis selten der Fall. Denn bei den Messungen wird in einem schalltoten Raum gemessen. Der ist in den wenigsten Studios vorhanden. ;) In einem Schrankstudio eher selten.

Ich verstehe Deinen Punkt, denn eine Niere in Richtung Raum gerichtet ist nicht nur optimal. Doch welche Druckgradienten soll es denn wandeln, wenn da keine (hörbaren) sind? Wenn man den Großteil der Schallenergie im Daunenbett in Wärme wandelt, die Handtücher, Decken, Kleider und Teppichboden die Anteile absorbieren (okay, nicht alles, aber sie geben ihr Bestes) die nicht von der Daunendecke im Schrank vernichtet werden, dann ist doch recht wenig Schallenergie unterwegs im Raum.

Aber es kann wirklich nicht schaden es auszuprobieren und das Mikro von verschiedenen Seiten zu bespechen.

Im schlechtesten Fall lernt frau etwas.

P.S.: Peva hat schon Aufnahmen gemacht, wo sie den Schrank im Rücken in Richtung Raum spricht. Das ist im diesem Fall aber nicht hinreichend für ein [intern] ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Peva

Member
Kann man ja alles nochmnal durchprobieren. ;) Ich denke mal, je mehr Arbeit ich jetzt mache, desto weniger Scherereihen habe ich später..
Also habe ich eine ganze Menge Aufnahmen gemacht. Ich wollte sie für euch vorfiltern, damit ihr nicht alle anhören müsst, aber tatsächlich höre ich bein den meisten keinen großen Unterschied, also lade ich sie doch mal zur Sicherheit hoch. 😁
Habe jetzt alles maximal gedämpft, mehr fällt mir nicht ein... Für mich hört es sich aber echt gut an.

Kurz nochmal zur Notation: Fäuste (eine Faust abstand~ 10cm) habe ich diesmal vom Mikroständer aus gemessen, da ich das Mikro von oben im 45° Winkel zu meiner Sprechachse gehängt habe.
Viel Spaß bei der immer wieder gleichen, langweiligen Szene. 😂

In den Schrank rein:
Klatschen: https://www.hoer-talk.de/upload/up/Klatschen_zuSchrank-1618767521.mp3
2 Fäuste Abstand (weniger geht fast nicht): https://www.hoer-talk.de/upload/up/laut_zuSch_2F-1618767570.mp3
3 Fäuste (mehr gibt der Schrank nicht her): https://www.hoer-talk.de/upload/up/laut_zuSch_3F-1618767608.mp3

Aus dem Schrank raus:
Klatschen: https://www.hoer-talk.de/upload/up/Klatschen_zuRaum-1618767670.mp3
2 Fäuste: https://www.hoer-talk.de/upload/up/laut_zuR_2F-1618767694.mp3
3 Fäuste: https://www.hoer-talk.de/upload/up/laut_zuR_3F-1618767718.mp3

90° Drehung, zur Schranktür hin:
Klatschen: https://www.hoer-talk.de/upload/up/Klatschen90°-1618767757.mp3
2 Fäuste: https://www.hoer-talk.de/upload/up/laut90°_2F-1618767782.mp3
3 Fäuste: https://www.hoer-talk.de/upload/up/laut90°_3F-1618767800.mp3
4 Fäuste (gibt die Breite her): https://www.hoer-talk.de/upload/up/laut90°_4F-1618767829.mp3


Das ganze sieht jetzt mit neuem Mikro so aus:



Puh, ich hoffe das hilft jetzt und wir nähern uns so langsam an. Danke nochmal für eure Hilfe und dass ihr euch das tatsächlich anhört(!). Ich weiß ja nicht, ob das bei allen so lange braucht, bis es läuft, aber immerhin lerne ich eine Menge. 😅
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @Peva !

Das klingt alles schon viel, viel besser. Details folgen morgen, ich bin jetzt zu müde und höre die Feinheiten nicht mehr.
Auf das erste "Reinhören", bist Du auf allerbestem Wege und Du liegst zeitlich und vom Aufwand her im soliden Mittelfeld. Alles gut und mach Dir keine Sorgen. :)

Ich für mein Teilchen freue mich immer sehr, wenn sich der Aufwand lohnt und ich das [intern] vergeben kann.
Morgen mehr, jetzt folgt Bubu im Land der Träume :)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @Peva

Cut! Ja! Danke! So nehmen wir das :)

Das klingt ja alles richtig gut und schon schön "trocken". Der Aufwand hat sich mehr als gelohnt. :D
Mir gefallen die Aufnahmen mit 3 Fäusten Abstand sogar noch etwas besser. Sie klingen etwas offener, lebendiger. Aber das ist schon im Bereich des persönlichen Geschmacks.
Im Umkehrschluß heißt das, daß Du sogar "Bewegungsfreiheit" hinzugewonnen hast, auch wenn das "Schrank-Stuido" davon nicht allzu viel im Angebot hat.
Klanglich finde ich "in" bzw. "aus" dem Schrank herausgesprochen nicht besser oder schlechter. Bei aus dem Schrank heraus gesprochen ist der Klang ein bißchen offener. Aber das sind feine Nuancen.
Bei dem Sprechen auf die Schranktüren klingt etwas nicht so richtig gut, aber ich kann es schlecht in Worte fassen.

Was mich aber sehr überrascht, ist wie trocken es jetzt klingt und wie gut das SC1100 in dieser Umgebung funktioniert. Von daher alles richtig gemacht. :D

Wenn Du mit diesem Setup (also SC1100 im Schrank) Deine Sprechproben für das [intern] aufnimmst, dann solltest Du dieses Setup auch beibehalten und nicht ohne Vorankündigung das SC1100 durch das Beta 58 ersetzen. Das sollte auch gut funktionieren, aber ... sag einfach nur kurz Bescheid. - DANKE

Tja, denn man thau. Bitte eine Erzählerin und mindestens drei Emotionen Takes mit diesem Setup aufnehmen, an den Anfang dieses Threads stellen, die Lautstärke noch ein bißchen anheben und .... [intern] :D

Ich finde Dein Engagement wirklich super und freue mich schon sehr darauf Dir das mehr als wohlverdiente [intern] verleihen zu können.

P.S.: Übringens: Total gelungene Lösung, die Handtaschen als "Befestigungen" zu verwenden. :D
 

Peva

Member
Oh mein Gott, its happening!!
Ich danke meinen Eltern, dass sie mich all die Jahre unterstützt haben, meinen Freunden, ohne euch hätte cih das nihct geschafft *schnief*.
All ihr dadraußen, das hier ist für euch! FÜR DEN WELTFRIEDEN!!😭💃

Also ich hätte einfach einen neuen thread gemacht mit den Sprechproben, der Übersicht halber. Ich wüsste auch gar nicht, wie ich irgendwas oben anpinne...
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben