Zukunfts-Chroniken: Herodot

https://www.hoer-talk.de/upload/up/ZC2-Herodot_Cover_A-1434297345.jpg

https://www.hoer-talk.de/upload/up/ZC2-Herodot2_neu-1433705919.jpg



Die Zukunfts-Chroniken. Bisher wurden sie noch nicht niedergeschrieben, aber wir alle nähren diese Zeilen.
Heute, hier und an anderen Orten. Die Zukunft kann beginnen...

Herodot, europäische Raumstation. Für Dr. Cornelia Fuchs geht mit diesem Arbeitsplatz ein lang gehegter Traum in Erfüllung.
Doch es wird ein Albtraum, angefüllt mit Furcht und Tod.

Trailer:
 

=> DOWNLOAD <=


Jingle & Intro: Jörg Buchmüller
Erzähler: Dennis Prasetyo
Dr. Cornelia Fuchs: Dorle Hoffmann
Amy Garcia-Warren: Frauke Kestner
Selim Ünal: Marco Rosenberg
Akiyama Hinamori: Marcel Ellerbrok
Dr. Scott Edwards: Michael Gerdes
Jan van den Heuvel: Pascal Runge
Pavel Jankowski: Jan Langer
Major Hall: Matthias Ubert
Computerstimme: Sonja Schreiber
Credits: Sascha Zoike

Schnitt - Hörspiel-Werkstatt Bad Hersfeld
Idee & Skript - Frank Hammerschmidt
Lektorat - Michael Gerdes, Sabine Schierhoff
Titeltrack - Martin Stelzle
Musik - Joky One
Sounds - Freesounds.org & Hörspiel-Werkstatt Bad Hersfeld
Cover A:
Fotograf: Heiko Warnke, Model: Kayla Davion
Background Artist: Andreea C. (frozenstocks)
über Deviant Art
Cover B:
Bildbearbeitung: Magdalena Legowski (reflectiondesign)
Homepage: http://www.reflectiondesign.bplaced.net
Facebook:Reflection Design
Coverdesign und Artwork - Thorsten Adams

Das Hörspiel untersteht der CC-Lizenz 3.0

Ein Hörspiel für Hörspiel-Projekt 2015 in Zusammenarbeit
mit www.hörspiel-werkstatt.de


=> DOWNLOAD <=
 

Anhänge

  • ZC2-Herodot Cover A.jpg
    ZC2-Herodot Cover A.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 11
  • ZC2-Herodot Cover B.jpg
    ZC2-Herodot Cover B.jpg
    322 KB · Aufrufe: 12
Zuletzt bearbeitet:

Olaf

Olaf
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Ich konnte gestern bei der Premiere leider nicht dabei sein, lade es aber
gerade 'runter und werde es heute noch oder morgen hören. Bin sehr
gespannt. Frank, ich habe übrigens lange Zeit im Siegerland gelebt.
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Ich hab die Premiere leider auch verpasst, es mir aber schon angehört. Eine Großrezension mag ich gerade nciht schreiben, aber soviel:

Sehr schöne, zwielichtige Geschichte.
vor allem der Schluss mit dem Buckie-Piloten und Heimflug, ein sehr schönes Ende

Das ganze hatte einen gewissen Pfiff und übertraf den, meiner Ansicht schon guten, ersten Teil sogar. Am Soundteppich, Musik und Sprecher gibts auch nichts zu mäkeln, das passte. Ich freue mich weiter auf die nächsten Folgen der Zukunfts Chroniken.
 
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Mir ist gestern auch leider noch etwas dazwischen gekommen, werde es mir aber heute noch anhören und auf meiner Seite besprechen. Ich bin mir nur noch nicht ganz im klaren darüber, ob ich das Ganze als Serie, oder Einzelwerke ansehen soll. Sind da Zusammenhänge innerhalb eines Universums (Entwicklung eines eigenständiges Franchise mit evtl. Crossover Folgen?) geplant, oder soll es sich tatsächlich um völlig eigenständige Storylines, im Sinne von Outer Limits (wie von Dir angekündigt) handeln? Die erste Folge fand ich btw. recht smart, aber für meinen Geschmack etwas zu "machohaft" und kurz geraten, auch wenn beides ganz sicher in Deiner Absicht lag:)
 
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Die Geschichten haben rein gar nichts miteinander zu tun. Es handelt sich um eine Reihe mit immer wieder anderen Protagonisten, die zu anderen Zeiten und an anderen Orten spielen. Die Stories sind jeweils abgeschlossen (was aber offene Enden nicht ausschließt). Gemeinsam ist die ungefähre Länge von gut 30 Minuten und das die Geschichten in der Zukunft spielen. Es wird also auch keinen Steampunk oder Fantasy-Elemente geben. Auch Fortsetzungen zu einzelnen Geschichten sind nicht angedacht.
 
G

Gast23446

Guest
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Hab mir die Folge gestern angehört. Klasse! :) Bitte mehr davon, Frank! ;)
 
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Die Geschichten haben rein gar nichts miteinander zu tun. Es handelt sich um eine Reihe mit immer wieder anderen Protagonisten, die zu anderen Zeiten und an anderen Orten spielen. Die Stories sind jeweils abgeschlossen (was aber offene Enden nicht ausschließt). Gemeinsam ist die ungefähre Länge von gut 30 Minuten und das die Geschichten in der Zukunft spielen. Es wird also auch keinen Steampunk oder Fantasy-Elemente geben. Auch Fortsetzungen zu einzelnen Geschichten sind nicht angedacht.

Ah ok, danke für die Auskunft...ist ja nicht ganz unwichtig in der Gesamtbesprechung. Ist aber schon ein wenig schade, ich hätte eine lose Verbindung, und sei es auch nur dieselbe Zeit, derselbe Planet oder so etwas, sehr ansprechend gefunden.;-)
 

Bazeley

Hoertalker
Sprechprobe
Link
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Spoiler
Eine sehr spannende und schöne Kurzgeschichte, von Anfang bis zum Freiflug.
:thumbsup:

Die Sprecher haben mir alle sehr gut gefallen und waren gut besetzt. Außer, die Stimmen von Amy und Cornelia waren mir zu ähnlich. Kann auch mal wieder an meinen Billig-Boxen gelegen haben, dass ich die beiden im direkten Dialog nur schlecht voneinander unterscheiden konnte. (Sobald die Post wieder zuverlässig liefert, werde ich mir endlich neue Boxen kaufen.)

Eine Szene möchte ich dazu noch ansprechen.
Als die beiden Frauen von Buckies angegriffen werden, fand ich die Amy hier zu nüchtern gesprochen. Muss ja nicht gleich panisch sein, aber wenigstens ein bisschen hektischer. Zumal sie noch nicht mal etwas sieht, weil sie kein Nachtsichtgerät hat.

An dieser Stelle ist auch ein kleiner Logikfehler. Amy sagt: Es sind zu viele (Buckies). Dabei konnte sie gar nichts sehen.
Das ist natürlich nur Kleinkram und Meckern auf hohem Niveau, aber ein bisschen Nörgeln macht ja auch Spass. ;-)

Bleibt zu sagen, die Bad Hersfelder haben´s drauf. Klasse Schnitt und klasse Atmo geschaffen.
Auch die Credits haben sie gut unterlegt. Dass die "Geisterstimmen" nur bei zwei Namen zu hören waren, schön gemacht.

Auch sehr witzig, dass am Ende noch Twiki….äh, ich mein natürlich, ... ein Buckie zu hören war.

In diesem Sinne:
Bidibidibidibidibidibidi (wie schreibt man das eigentlich?)
:)
 

Ellerbrok

Hoer-Stalker
Teammitglied
Sprechprobe
Link
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Wenn ich mal kurz aus der "Zauberspiegel-Rezension" zitieren darf:
Die Sprecher tun ihr Bestes, auch wenn man Ihnen ihre Amateurtätigkeit nur zu deutlich anhört.
Vielleicht bin ich überempfindlich, aber SO hat mich schon lange niemand mehr beleidigt....
 
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Ich fand alle Sprecher ziemlich gut. War eine runde Sache. Die Kritik kann ich auch nicht nachvollziehen. Und Du warst der perfekte Japaner, Marcel! Gib es zu, Du bist doch aus Tokio ausgewandert.
 

Dorle

Berlin
Sprechprobe
Link
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

also für mich geht die Anmerkung schon in Ordnung, ich hör mich selber auch immer deutlich amateurhaft (auch wenn ich mich gefreut habe über internes Feedback hier, dass man bei mir eine positive Entwicklung bemerken könne;-)) - aber ich finde, dass wir alle ziemlich gut zusammenpassen in dem Stück (und damit meine ich etwas anderes als "wir sprechen alle gleich unprofessionel"!!!) und dass das ganze für sich richtig rund geworden ist.
Vorallem mit dem Wissen, dass es statt Retakesanfragen einen ziemlich strammen Durchmarsch gab bei der Fertigstellung- hat das drei Monate gedauert, Frank?
(nicht, dass ich das BESSER finde oder damit irgendein vertieftes "langsameres" Arbeiten an einem Projekt kritisieren will!! Ich finde es einfach mal interessant, das auch mal so rum zu erleben)
 
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Vorallem mit dem Wissen, dass es statt Retakesanfragen einen ziemlich strammen Durchmarsch gab bei der Fertigstellung- hat das drei Monate gedauert, Frank?

Retakes hat es schon vereinzelnd gegeben. Der Cutter Joky arbeitet aber auch sehr schnell, drei oder vier Monate kommt schon hin (hab ehrlich gesagt nicht mitgezählt). Mittlerweile ist er ja schon fleißig bei der nächsten Folge.
 

Lupin Wolf

Klaus S. - The Evil Master of Deasaster
Sprechprobe
Link
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

...Vielleicht bin ich überempfindlich, aber SO hat mich schon lange niemand mehr beleidigt....

Au Backe - ich habs auch eben erst gelesen udn finde diese Beurteilung doch reichlich übertrieben. Vor allem weil mir da so manche "Nicht Amateur" Produktionen einfallen, die sich jetzt auch nicht durch besondere Leistungen auszeichnen aber ordentlich in den Himmel gelobt werden.

Nichts desto trotz hilft auch Selbstbeweihräucherung nichts. Kritik sollte man annehmen, und versuchen sich daran zu verbessern. Wobei, so wie hier, kein Hinweis auf spezielle Schwächen gegeben wird, man das ganze eher mit einem Schulterzucken quittieren und vergessen darf. Es scheint als würde der Kritiker an sich selbst eher die hohe Liga der Sprecher generell bevorzugen, aber wenigstens den Stoff der Story mögen - also was solls.

Zetsubo shinaide kudasai (Lass den Kopf nicht hängen - um meine relativ bescheidenen Japanisch Kenntnisse mal hervor zu kramen ;) ). Auf sowas trifft man immer mal wieder.

Dorle schrieb:
...ich hör mich selber auch immer deutlich amateurhaft...

Na, solang du dich nicht amateurhaft anhörst geht es doch noch und solltest Deine Ohren wechseln ;) :D
- nee, ich weiß was du meinst, ich mein auch immer, das ich vollkommen Grauenhaft bin.

Ich beurteile euch nun wirklich als Amateuer und verstehe die doch harsche Kritik in dem Satz deswegen viellicht auch nicht. ach was weiß ich schon...ich beende lieber meinen haltlosen quark mit folgendem Wort: PUNKT :D
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Eine schöne Rezension gibt es in der aktuellen Ohrcast-Ausgabe (ab Minute 51):
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Olaf

Olaf
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

HalliHallo,

jetzt habe ich es doch noch geschafft, Herodot zu hören. Hat leider etwas gedauert. Folgendes läßt sich zu der Produktion
sagen :

sie ist generell sehr gut und braucht den Vergleich mit professionellen Hörspielen nicht zu scheuen, eher genau anders
herum. Die Musik ist klasse, die Handlung stimmig. Es wird leider nicht immer ganz klar, was gerade genau geschieht.
Das ist ein Manko, das von einem kritischen Testpublikum wahrscheinlich beseitigt worden wäre. Es beeinträchtigt das
Hörspiel aber keinesfalls allgemein. Den Sprechern hört man schon hier und da an, daß sie keine Profis sind; trotzdem
verkörpern sie ihre Rollen so gut, daß der Abstand zu Profis gering bleibt. An der Geräuschkulisse ist überhaupt nichts
auszusetzen, und Mischung / Mastering lassen aus meiner Sicht keine Wünsche offen.

Ganz großes Lob an Frank !!!

Was noch sehr interessant wäre zu wissen, ist, wie die Tiefenstaffelung (die Stimmen aus dem Raum näher kommend)
technisch realisiert wurden bzw. wie die Stimmen bearbeitet wurden. Denn damit kämpfe ich z.Zt. .

Bis bald.
Olaf
 

Yüksel

Jan J. Münter
Sprechprobe
Link
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Ist schon etwas her, habs gerade erst gesehen.
Wenn ich mal kurz aus der "Zauberspiegel-Rezension" zitieren darf:
Die Sprecher tun ihr Bestes, auch wenn man Ihnen ihre Amateurtätigkeit nur zu deutlich anhört.



Vielleicht bin ich überempfindlich, aber SO hat mich schon lange niemand mehr beleidigt....

Nein Marcel, bist Du nicht. Diese Art von "Kritiken" sind dazu geeignet, gewisse Tobesanfälle bei mir auszulösen. Davonn abgesehen, daß es sachlich falsch ist, ist es für mich die kategorie "Es ist doof und stinkt" - also einfach unsachlich und daneben.

Wer um Teufel ist überhaupt G. Wald? Hat der überhaupt schon mal etwas in der Art Hörtspiel produziert oder wieso fühlt der sich berechtigt, sowas abzusondern?

Boa, ich hab schon wieder Schnappatmung ...
 

Yüksel

Jan J. Münter
Sprechprobe
Link
AW: Zukunfts-Chroniken: Herodot

Olaf:
Was noch sehr interessant wäre zu wissen, ist, wie die Tiefenstaffelung (die Stimmen aus dem Raum näher kommend)
technisch realisiert wurden bzw. wie die Stimmen bearbeitet wurden. Denn damit kämpfe ich z.Zt. .

Eine mögliche Variante ohne allzu komplizierte Plugins ist folgende:
- Stimmen langsam lauter werden lassen
- Höhen und Tiefen, die vorher etwas weggenommen wurden, werden proportional wieder hinzugenommen
- während die Stimmen noch entfernt sind, legt man etwas 'Hall drauf (The evil Raumhallo ;) ) und nimmt den zurück, während die Personen sich nähern.

Dieses läßt sich je nach Schnittprogramm mit einer einfachen Automatisierung steuern.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben