Wie als Laie eine Sprecherkabine planen?

Mad DeMento

Hoerstalker
Hallo zusammen,

ich habe jetzt ein wenig zum Thema Raumgestaltung hinsichtlich der Akustik gestöbert und mir nochmals Gedanken zum Sprechplatz gemacht. So eine Kabine wäre schon nicht schlecht und würde das Erlebnis sicher noch mal auf eine andere Ebene heben. Ich hätte auch die Möglichkeit eine Sprecherkabine von 1.6m*1.6m*2.1m (B*L*H) zu basteln.

Könnte man was Gescheites daraus machen? Wenn ja, wie gehe ich als Laie bei der Planung vor?

So aus dem Bauch heraus hätte ich jetzt 18mm starke OSB-Platten verwendet. Nach Möglichkeit nicht parallel verlaufende Wände.
Wobei ich nicht weiß, wie viele Wände es sein sollten? Und dann die Frage der Dämmung im Inneren. Alles mit Pyramidenmatten auszukleiden kommt ja offensichtlich nicht in Frage. Kann man ohne Akustiker (zu sein) sowas mit irgendeiner Faustregel/Formel berechnen?

Wenn ihr Ideen für mich habt, würde ich mir das mal in Sketchup zeichnen.

Für die Umsetzung gilt: Mein Goldesel hat Verstopfung. Also keine High-End-Lösungen, sodass ich am Ende in der Kabine leben muss. ;)


Im Voraus vielen Dank für eure Hilfe!
 

Josef

Der Mann aufem Kornspeicher
Sprechprobe
Link
Ich find das nicht mehr aber vielleicht kanns einer meiner Nachleser verlinken.
Es gibt die Möglichkeit PVC Rohre zu verbinden da einen Käfig raus zu bauen und da dann so Akustikdecken dran zu befestigen.
Aber ich finde es nicht mehr sry die Tutorials dazu sind auf eng. und ich kann kein eng. und hab vergessen wies Heist.
 

Dagmar

I'm not weird, I'm gifted
Sprechprobe
Link
Brauchst du die Kabine um Krach von außen abzudämmen? Oder geht es dir nur um Innenakustik?
Also für innen liebe ich die Stellwände von Clearsonic. Ich hab da drei um mich rumgebaut, gibt schön trockene Akustik. Habe aber einen ruhigen Raum.
Für Schallabdämmung von außen hab ich keine Tipps. Aber diese Wände könntest du auch einfach in deine neue Kabine dann reinstellen.

Man kann auch so Absorber selber bauen wenn man geschickt ist und Geld sparen will. Da gibt es viele Tutorials zu bei youtube.
 

wer.n wilke

wer.n the voice
Sprechprobe
Link
... ja! Die PVC_Rohr-Lösung ist schon very tricky, Warum bin ich nicht da drauf gekommen? Hm ...

Die Dämpfung mit Akustikdecken - genjahl! - kann man aber auch Molton (300g m² ) nehmen - ist günstig, dekorativ und wirksam. Andere Möglichkeit - Glattschaum (Akustischaum!) anstatt Noppe. Gibts in schwarz oder weiß - damit habe ich letztens mein Studio renoviert - 100 x 200 x 5 cm - an die Wand geklebt. Sieht gut aus und absorbiert tatsächlich mehr, als die Noppe - da mehr Masse.
Richtig: Stellwände möglichst nicht parallel stellen, sondern Trapez - sonst hast Du leicht einen Kistensound - der dumpft dan etwas, wegen der stehenden Wellen, die da leicht entstehen und herum wabern. Nicht gut. Deshalb ist der Tipp, den @Dagmar gebracht hat nicht so verkehrt: Stellwände lassen sich flexibler handhaben - wobei die clearsonic n bissl was mehr kosten dürfte.

Noch n Tipp: besser, aus der Kabiine heraus als hinein zu sprechen. Weil dann die Reflektionen, die von hinten kommen schon mal gedämpft werden - allerdings empfehle ich da einen Mic-Screen - son n Teil, was hinter das Mikro geschraubt wird - um die Reflektionen, die von vorn kommen, ab zu dämpfen.

Ansonsten: viel Spaß & Erfolg.
 

Mad DeMento

Hoerstalker
Hallo,

vielen Dank für die ganzen Tipps! Der zur Verfügung stehende Raum ist ein Kellerraum mit Fliesenboden. Die Wände sind teils mit Schränken behangen, teils nur gestrichenes Mauerwerk. An drei von vier Wänden befinden sich u.a. Türen (2 Kunststoff, 1 Metall). Dann laufen noch zwei Rohre oben an der Decke. Von diesen Rohren geht aber nur sehr selten ein Geräusch aus. Die generelle Akustik des Raumes wird zum Einsprechen aber höchstgradig bescheiden sein. Daher wäre wohl ein Schutz von Außen nach Innen als auch im Inneren notwendig.

Nicht einfach was man da so beachten muss bis man dann endlich mal sprechen kann. ;)
 

wer.n wilke

wer.n the voice
Sprechprobe
Link
 

Dominic

Well-known member
Sprechprobe
Link
@Dagmar, diese Wände hören sich echt spannend an. Ich hätte da noch ein paar Fragen zu. Wie viele von diesen Wänden verwendest du den? Die müssen dann nicht nochmals extra "verkleidet" werden? Wäre es dir evtl. möglich ein Bild hier rein zustellen wie das ganze bei dir aussieht auch mit dem mic? Gerne auch als pn an mich.

Danke
Gruß
Dominic
 

Dagmar

I'm not weird, I'm gifted
Sprechprobe
Link
@Dominic: Ich hab drei von den Dingern um mich rum, und oben nochmal so kurze zum Erweitern in der Höhe... Die htte ich aber lange nicht. Erst seit letztem Jahr. Verkleidet muss da nix, die sind ja schon schick. Warn mir nur zu dunkel für die Wohnung, also hab ich außen Zeug drangepiekst.
Also die sind halt für die Tonqualität, KRach von außen dämmen sie nicht. Sie schirmen natürlich schon bisschen ab, wie halt alles was eine Barriere ist. Aber wenn man z.B. einen sehr ruhigen Kellerraum ohne Straßenkontakt hat, und da nicht ständig die Bodendielen vom Raum drüber knarzen oder die Heizungsrohre Wasser gluckern, sind die prima um die Akustik trocken zu bekommen.

Fotos sind.. äh.. kacke *g* Passt nicht so richtig drauf...
Und die "versetzung", also dass es so schief ist und dann ne Lücke gibt, liegt an meinem Raum. Der Mikrofonarm schwenkt nach hinten in ne Nische hinter dem Kaminschacht aus, daher braucht der ein Loch. Altbau mit.. äh.. interessanter Raumaufteilung ;)

Achso, einen Flügel von einem Panel hab ich als Tür, die ist jetzt quasi "offen". Irgendwie muss ich ja reinkommen in meinen kleinen Käfig :D

9075
9076
 
Zuletzt bearbeitet:

Dominic

Well-known member
Sprechprobe
Link
@Dagmar super vielen Dank, denke das ist wenn man nicht so viel basteln will, eine gute Alternative. Einen ruhigen Raum habe ich, daher werde ich mir die Teile mal anschauen.

P.S. zum Thema interessante Raumaufteilung, kann ich auch ein Lied von singen :D
 

Atapatata

Hörspieler
Sprechprobe
Link
Ich habe bisher in einem ruhigen Wohngebiet gewohnt, wo Schalldämmung kein Thema war. Da bin ich auch mit solchen Wänden ausgekommen. Vor kurzer Zeit bin ich jedoch umgezogen und habe jetzt leider mehr Umgebungslärm. Also brauche ich nun eine „schalldichte“ Kabine. Dies stellt mich vor eine ganz besondere Herausforderung und ich weiß noch nicht, welche Variante effektiv und auch kostengünstig umzusetzen ist. Für Tips zum Thema Dämmung wäre ich Euch sehr dankbar.

Liebe Grüße, Atapatata.
 

Delay

Well-known member
Sprechprobe
Link
Hi Atapatata,

von was für ein Umgebungslärm sprechen wir? Vorbei fahrende Autos / LKW? Also eher tieferes Brummen im Bassbereich?
Der Bau einer schalldichten Kabine ist definitiv keine einfach Aufgabe.
Vielleicht würde dir ja evtl. schon ein Low-Cut reichen damit du alles unter 50 Hz abschneiden kannst und hast damit schon das meiste an Umgebungslärm erschlagen?
Also umso tiefer und dröhender es wird, umso schwieriger wird es für dich wenn es um die Umsetzung von einer Schalldichten Kabine geht, alles unter 50 Hz ist aber vernachlässigbar.

Viele Grüße,
Delay
 

Atapatata

Hörspieler
Sprechprobe
Link
Hallo Delay. Lieben Dank für Deine Antwort.
Ja, es handelt sich definitiv um Verkehrslärm. Vorbeirauschende Fahrzeuge auf einer Hauptstraße. Eigentlich eher so im mittleren Frequenzbereich. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann kommt eine Low-Cut erst nach der Aufnahme zum Einsatz. Ich muss allerdings versuchen, die Geräusche schon beim Eingang/Aufnehmen in den Griff zu kriegen. Dies ist ja auch die Voraussetzung für ein weiteres „Intern“.
Liebe Grüße
 

Atapatata

Hörspieler
Sprechprobe
Link
Hi Waschbär, vielen Dank für Deine Fotos. Eigentlich sollst Du es Dir doch gut gehen lassen an Deinem Geburtstag. So ähnlich habe ich mir das auch schon vorgestellt. Rigipsplatten mit Mineralwolle ausfüllen. Doch ich sehe, Du hast auch mit OSB-Platten gearbeitet. Hast Du die außen angebracht und innen Rigips?

Noch einen schönen „Restgeburtstag“ und liebe Grüße
Atapatata
 

Atapatata

Hörspieler
Sprechprobe
Link
Jetzt trau ich mich auch endlich einmal, den Fortschritt meines Kabinenbaus zu posten! Ohne die hervorragende Anleitung und Unterstützung von unserem Waschbären, hätte es nie so gut funktioniert! Ich brauche meine Kabine halt absolut schalldicht. Das Gerüst steht also. Jetzt kommen jeweils innen und außen Gipskartonwände dran - innen gefüttert mit Mineralwolle. Das schwierigste kommt halt zum Schluss:
Der Einbau einer Terassentür. Bei der Inneneinrichtung samt Elektrik und Absorbern muss ich dann halt hin und her probieren. Es bleibt halt spannend. Ich werde Euch gerne auf dem Laufenden halten.

Vielen Dank Waschbär!!!


 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben