Sprechprobe (Intern) volkersstimme

volkersstimme

volkersstimme
Sprechprobe
Link
Hi Cynthia, dankeschön für deine lieben Worte, das geht ja runter wie Öl............ :p
Ja hust das Intern.......ich bereite gerade einen Handstand und Flick-Flack vor denn mit den Rektoren ist ja nicht zu Spaßen hier......da musste dich schon ins Zeug legen.;);););)
Der Volker
 

susanna

see you in space cowboy
Huhu @volkersstimme, deine Stimme ist ganz großes Kino! :D
Wirklich sehr schön! Kann ich oben nur zustimmen, wie viele unterschiedliche Stimmen es hier gibt - die bunte Mischung :giggle:
 

volkersstimme

volkersstimme
Sprechprobe
Link
Hallo Susanna,
Ganz lieb von dir. Merci.
Aber alles abstrammpeln hat nix gebracht. Immer noch kein Intern.....hahahahahha
Liebe Grüße
Der Voker
 

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Hi @volkersstimme Volker,

ich habe mir zwar nicht nochmal alles durchgelesen, aber ich glaube du musst einen neutralen Erzähler plus 3 Emotionen deiner Wahl aufnehmen, und zwar alles in deiner Umgebung, in der du normalerweise eben aufnehmen würdest wenn du das für interne Projekte tun würdest. Halt so, dass es deine aktuelle Aufnahmesituation widerspiegelt. Dann können die 3, die das „Intern“ vergeben, vernünftig beurteilen. Ich meine du warst doch dicht dran, oder täusche ich mich? Am besten aktualisierst du deinen Startbeitrag mit aktuellen Aufnahmen und kopierst dann noch mal in einer neuen Antwort deinerseits @Spirit328 , @Marco und @Ellerbrok mit an, und dann geht das in der Regel immer sehr schnell. Es sei denn, dass es noch technische Mängel gibt (das sind, wie einige andere bereits erwähnten, die einzigen Kriterien - nicht aber dein Schauspiel oder deine Stimme).
Also Hacken in Teer hauen, dann hast du bestimmt schneller dein Intern als du glaubst. Ich denke das wird einige hier freuen.

Beste Grüße aus dem Wikingerland
Mario
 

Boris73

Well-known member
Sprechprobe
Link
Huhu @volkersstimme, deine Stimme ist ganz großes Kino! :D
Wirklich sehr schön! Kann ich oben nur zustimmen, wie viele unterschiedliche Stimmen es hier gibt - die bunte Mischung :giggle:
Ja, absolut, bleib' am Ball Volker, Du hast eine der markantesten, prägnantesten Stimmen überhaupt - das kriegst Du schon hin mit dem Intern. Deine Stimme ist ein Gewinn für jedes Projekt.
 

PITCHEDsenses

Musik, Cut, FX, Art
Deine Stimme ist der Hammer! Intern bekommst du auf die Reihe! ^.^
Sind die Aufnahmen roh? also gänzlich ohne Effekte und Kompressor?
Was mir auffällt ist ein leichter Kammer-Hall in den Aufnahmen, aber nichts, was man nicht gemeinsam im Griff kriegen würde.
Ein paar Emotionen musst du allerdings noch sprechen/hochladen.

Alles Gute! ✌️
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @volkersstimme !

Deine Stimme ist einfach UNGLAUBLICH. Das haut doch einen alten Seemann aus den Stiefeln.
Doch wir "Fledermausohren" bewerten nur den technischen Teil und da ist die ein oder andere Kleinigkeit noch zu optmieren.

Aber das bekommen wir gemeinsam schon hin. :)
Bei "Drache_Smaug_Hobbit" höre ich einen Lüfter im Hintergrund und zwar besonders, wenn Deine Stimme leiser wird oder ein kurze Pause entsteht. Das stört leider.

Zusätzlich gilt, daß bei allen Aufnahmen noch ein gewisser "Kisteneffekt" zu hören ist. Vermutlich ist um Dich herum zwar schon gedämpft, aber irgendwo kommt noch ein guter Teil, dumpfer Reflektionen her. Vielleicht ist es der Tisch oder die Fläche auf die Du sprichst, ist zwar mit etwas Dämpfung versehen, aber es ist zu wenig. Gerade, wenn man so eine kräftige Stimme hat, ist eine etwas dickere Dämpfung unerlässlich.
Wir haben das öfters bei Noppen- oder Pyramidenschaumstoff. Das Problem sind die "Täler" in diesen Schaumstoffen. Da sind es manchmal nur ein paar Zentimeter (2-3 cm) und bei kräftigen Stimmen ist das schlicht zu wenig. Da hilft "nur" hinter den Schaumstoff noch eine weitere Schicht Dämpfung anzubringen. Ich empfehle gerne Steinwolle. Günstig, leicht zu verarbeiten und wenn man es in einen alten Bettbezug steckt, bekommt man die Fusseln gut in den Griff. Außerdem dämpft auch das noch zusätzlich (nun ja, ein kleines bißchen). Wenn Du es dann noch ermöglichen kannst, daß sich der Noppen- bzw. Pyramidenschaumstoff und die Steinwolle nicht direkt berühren (1-2 cm Luftspalt), dann ist das schon sehr nahe am Optimum.
Jetzt haben leider die Baumärkte geschlossen, also würde ich es mit einem Satz Wolldecken, Federbett oder ähnliches versuchen. Selbst ein paar Badehandtücher (auch hier wäre ein kleiner Luftspalt eine zusätzliche Hilfe) auch vor dem Schaumstoff helfen.

Du hast recht gutes und damit sehr empfindsames Equipment, das ermöglicht natürlich, daß wirlich jede (!) Nuance Deiner Stimme sehr detailiert aufgenommen wird, aber man leider auch jedes andere Geräusch / Reflektion sehr gut hört. (Segen und Fluch ;-) )

Um Dir noch ein paar weitere Tipps geben zu können, bräuchte ich ein bißchen Hilfe von Dir.

Könntest Du bitte mal eine Aufnahme machen, wo Du die ersten 10 Sekunden nicht sprichst und Dich so ruhig verhälst wie nur möglich. Dann einen Text sprechen, ruhig dynamisch und laut, danach wieder 10 Sekunden Stille?
Was wollen wir damit erreichen?
Ich möchte als Erstes diesem "Lüftergeräusch" auf die Schliche kommen, damit wir es eliminieren können. Dann auch noch diesem merkwürdigem "Kisten-artigem Sound". Es ist, als würdest Du in einem kleinen Raum oder einen Umzugskarton sprechen, der zwar schon recht gut gedämpft ist, aber irgend etwas reflektiert noch. Nicht viel, aber es stört ein bißchen den ansonsten großartigen Sound.
Besonders bei "Krieger_Warcraft" in den ersten Sekunden kann man das gut hören. Es geht zwar fast unter, wenn man ein wenig leiser abhört, aber eben nur fast und es ist sofort präsent, wenn man etwas aufdreht.
Es ist wirklich nur ein kleines Mü, aber eben da.

Haben wir diesen "Kisten-Sound" und den Lüfter weg, ist das [intern] reif. :)

Viele Grüße
Thorsten

P.S.: Ich bin mir sicher, daß Du Dich vor Angeboten nicht wirst retten können. Du hast eine großartige, individuelle und kraftvolle Stimme, die auch noch sehr wandlungsfähig ist. Das wäre ein Gewinn für sehr viele Hörspiele. Da bin ich mir 100%ig sicher!
 

volkersstimme

volkersstimme
Sprechprobe
Link
Hallo Thorsten @Spirit328

Vielen Dank für dein Lob. Rotwerd.........
Dann lass uns das kleine Problem mal anpacken.

Ich habe mir eine kleine Sprachkabine gebaut, weil gerade diese ätzenden Lüfter Geräusche ich nicht wegbekommen habe.
Im Eingangsbereich habe ich unten ca. 20 cm Platz gelassen damit ich noch Luft bekomme. Ich denke dass daher die Lüfter Geräusche kommen.
Das werde ich als erstes beheben und dicht machen.

Im Innenbereich habe ich eine Ablage für die Kopfhörer und das Micro. Das könnte noch reflektieren.
Das werde ich als zweites beheben und dann neu einsprechen!

Beim den Aufnahmen habe ich keine Hilfe von Cubase dazu gezogen (Gate usw.) um euch (nackt) die Aufnahmen zu präsentieren.


Wir packen das.
Der Volker
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
... und überprüfe auch noch mal die Dicke Deiner Dämpfung. Bei so viel Stimmvolumen braucht es auch mindestens so viel Dämpfungsvolumen ;-)
Vielleicht hilft es auch noch zwischen den Rechner und den Luftspalt in der Tür eine zusätzliche "Schallschutz-Wand" zu stellen. Aber nicht den Rechner komplett abdecken. Hitze mögen sie so gar nicht, ebenso wie Wasser. :)
 

volkersstimme

volkersstimme
Sprechprobe
Link
So, hallo Thortsen @Spirit328 und Liebe Gemeinde..........uff uff fertig.
Ich hoffe mal ich habe alles zu eurer Zufriedenheit erledigt. Löcher gestopft und abgedichtet, umgestellt und zu gehangen.
Habe neu eingesprochen und finde das ganz prima, aber letztlich entscheidt ihr ja über Sieg oder Niederlage. ;)

Viele Grüße Der Volker
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @volkersstimme

Ich höre morgen bzw nachher gleichmal rein.
Aber hier gibt es per Definition KEINE Niederlagen, sondern nur Zwischenschritte zum Optimum. :)

Ich bin sehr müde und muß mich auf die deutsche Sprache sehr konzentrieren, da ich heute stundenlang Englisch gesprochen und gehört habe.

Viele Grüße
Thorsten
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Hallo @volkersstimme !

DANKE! Jetzt weiß ich endlich an welche Synchronstimme mich Deine Stimme so erinnert: Transformers Optimus Prime. Am Ende bist Du es noch? ;-)

Aber zur Aufgabe:
Die Akustik ist schon viel besser geworden. Dieser "Kisten-Effekt" ist weg und das Rauschen des Lüfters eigentlich "nur" noch bei Moby Dick zu hören. Besonders am Anfang in den Sprechpausen (sehr gut gesetzte übrigens!) ist etwas zu hören, daß ich als dumpfes Lüfter-Geräusch beschreiben würde.
Das ist leider störend und beeinträchtigt den ansonsten gelungenen Hörgenuß. Irgendwie schleicht sich da noch unerwünschtes Geräusch rein.
Vielleicht kannst Du in den BIOS Einstellungen Deines Rechners die Charakteristik der Lüfter von "Max Performance" auf "Low Noise / Low Energy" verändern (oder wie auch immer das heißen mag)? Ansonsten: "Mehr Dämpfung!" :)

Um es mal ganz klar zu sagen: Die Veränderungen haben Dich weit nach vorne gebracht und wir nähern uns dem Ziel mit großen Schritten.

Damit kommen wir auch schon zur "Kosmetik". Du hast per se eine tiefe, sonore Stimme. Wenn Du dann noch zu nah ans Mikrofon herankommst, werden die tiefen Frequenzen durch den sog. "Nahbesprechungseffekt" noch angehoben. Das kann, je nach Anwendungsfall, zuviel des Guten sein.
Manchmal reichen 2-3 cm mehr Abstand um das zu optimieren.
Am einfachsten wird es zu verstehen sein, wenn Du mal Folgendes versuchst: Nimm DENSELBEN Text auf mit einem Abstand zwischen Lippen und Mikrofonkorb von 2, 5, 7, 10, 15, 20 cm. Dann hör Dir die Unterschiede an. Man kann das als großartigen Effekt einsetzen, aber immer wohldosiert ;-)
Wenn im Skript steht:
(Protagonist kommt sehr nah an das Ohr des Verbrechers heran und spricht mit leiser, aber tiefer, sonorer Stimme) "Dich kriege ich auch noch dran, Du Würstchen!". Das mit einem Abstand von 4-5 cm mit bewußt tiefer Stimme eingesprochen, läßt jeder Person die Knie schlottern.

Mir persönlich (also Fledermausohren AUS) gefällt Dein Spiel, Deine Intonation und Ausdruck sehr. Ich kaufe Dir jedes Wort sofort ab und bin echt beeindrückt. Das hört man nicht alle Tage.
 

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Hallo Volker,
ich habe mir jetzt auch mal eine wenig Mühe gemacht. Du hast tatsächlich noch das Lüfterproblem, oder was immer das auch ist.

ABER: Vor allem kann ich nicht glauben, dass du bei deiner Aufnahme keinen Channel Strip verwendest (wenn du hinterher nicht noch komprimierst oder ähnliches tust)! Ich habe mir mal am Beispiel von Moby Dick deine Waveform anegschaut und das File analysiert. Der LUFS-Pegel (also die integrierte Lautheit über das gesamte File) liegt bei -10,2 LUFS!



Wenn ich einen Track oder ein Hörspiel für z.B. Spotify fertog mache, dann hat das nur in etwa -14 LUFS. Und bei dir ist es "nur" eine Stimme, bei einem Hörspiel oder einem Song sind es viele Sounds zusammen.. Da kann etwas nicht stimmen. Außerdem erkennt man die Kompression/Limiting an der Waveform:



Ich habe mir eine Aufnahme vom letzten Wochenende geschnappt und auch analysiert, damit du was zum vergleichen hast. Übrigens reicht die Sprachaufnahme in mono (das ändert aber auch nur unwesentlich etwas an den Daten! - ich habe das mit dem gleichen File auch in stereo geprüft):



Du erkennst deutlich einen großen Unterschied in der Dichte!

Und hier noch die Analyse:



Normalerweise gehe ich auch nur auf max. -1 dB true Peak, aber zum Vergleich bin ich etwas höher gegangen.

Also prüf doch nochmal deinen gesamten Aufnahmeweg wo da ein Kompressor und/oder Limiter, EQ und ähnliches werkeln könnte. Das sollte auf keinen Fall sein, das Nötige macht alles der Cutter. Und dann bin ich gespannt, was die Hintergrundgeräusche machen.

Lass hören!

EDIT 22.01.2021:

Für den Interessierten hier nach der gestrigen Troubleshooting-Session der Vollständigkeit halber noch die neue Waveform (diesmal ja in mono (y)) und die neue Messung. Man erkennt deutlich die wie erwartet geringere Dichte/mehr Dynamik sowie die nicht mehr "abgeschnittenen" Peaks und folglich auch den geringeren LUFS mit -16,4dB:



Sehr gut Männer!
 
Zuletzt bearbeitet:

7klang

Musikus (semiprof.)/ Komponist/ MusikFX
@WolfsOhr Hi mein Gutster ;-)

Also vorneweg: ich war nun schon des Öfteren beim Volker @home und habe ihn technisch beraten, ihm einige Einstellungen gezeigt und auch etwas an der Akkustik geholfen. Ich kenne seine Aufnahmesituation und weiß auch (habs natürlich auch gesehen), dass er sich ne gute Sprachaufnahmekabine gezimmert hat! Und mittlerweile 3 Verbesserungen gebaut hat!!
Du hast eine Aufnahme von Volker analysiert, visuell dargestellt. Find ich echt gut!
Ich hab mit Volker ein Recording-Preset in Cubase erstellt, worin aber kein EQ, kein Kompressor und kein Limiter eingesetz ist.
Ich schreibe dies lediglich, um anzumerken, dass er definitiv nix im Channelstrip hat.
Werde morgen Nachmittag zu ihm fahren und mal das System checken. Ich weiss, dass Volker eine SEHR voluminöse und laute Stimme hat und überlege gerade, wie es sein kann, dass er (laut @Spirit328 ) einen Nahbesprechungseffekt hat. Denn sein Sprechabstand zum Mikrofon ist sage und schreibe ca. 20 Zentimeter! Jetzt kann es durchaus sein, dass das Mikro oder das Audiointerface kurzum einfach auf Selbstschutz geht ;-)

Aber mehr kann ich erst morgen abend berichten.

LG Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

Boris73

Well-known member
Sprechprobe
Link
Nur mal, um einen mikroskopisch kleinen Querschnitt der Freigaben zum drüber diskutieren da zu lassen.
Mir ist nicht ganz klar, inwiefern hier als intern freigegebene Sprechproben diskutiert werden sollen/ müssen? Es gibt hier m. W. genau drei Leute, die dafür zuständig sind, und die machen ihren Job sehr gut, und da gehörst DU nicht dazu! Inwiefern man da einfach wahllos, ungefragt irgendwelche Sprechproben hier "diskutieren" möchte - mit welchem Ziel eigentlich? Möchtest Du hier neue Maßstäbe einführen?- Da bin ich absolut dagegen, zumindest dass Du hier ungefragt eine meiner Sprechproben hier als "Vergleichsmuster" mit ins Boot nimmst - da bin ich SEHR dagegen! Dafür gibt es, wie gesagt, Leute, die dazu befugt sind - und ich wünsche nicht, dass DU jetzt -wer bist Du eigentlich, dass Du Dir das anmaßt- hier irgendwelche Sprechproben von mir und anderen ungefragt zur Diskussion stellst?! Dagegen verwahre ich mich in aller Form! Nimm gefälligst Deine eigenen Sprechproben, wenn Du irgendwas diskutieren möchtest, aber lass mich aus dem Spiel, oder frag mich mal zumindest vorher!
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Also jetzt sollten wir alle mal einen kurzen Moment innehalten und einen tiefen Atemzug nehmen.


Fürs Protokoll: Es geht hier nicht darum irgend jemanden etwas Schlechtes zu wollen oder etwas Negatives zu unterstellen.
Niemand ist fehlerfrei und wenn Volker wirklich einen Abstand von 20cm zum Mikrofon hat, dann.ist es kein Nahbesprechungseffekt. Es klingt für mich so und deswegen schrieb ich es.
Selbst bei einer so kräftigen Stimme wie Volkers ist das nicht möglich bei so einen Abstand diesen Effekt zu erzeugen.
Dann war meine Formulierung nicht präzise genug und hätte besser in etwa so lauten sollen: "Es hört sich für mich wie ein leichter Nachbesprechungseffekt an. Um das zu testen, schlage ich eine kleine Aufnahmereihe vor...."
Vielleicht ist es in diesem Fall auch einen Versuch wert am Mikrofon auf "Kugel" zu schalten. Damit ist dieser Effekt ausgeschlossen. Wenn es dann immer noch so klingen sollte, dann tippe ich auf eine Resonanz. Aber eins nach dem anderen.

Sollte ich jemanden auf die Zehen gelatscht sein ... Mea culpa! War keine Absicht und täte mir auch sehr leid.

Ich finde es großartig von @WolfsOhr, dass er sich die Zeit nimmt und die Mühe investiert eine sehr detailierte und nachvollziehbare Analyse macht. Und wie ich ihn kenne mit der bestmöglichen Absicht, nämlich um zu helfen !
Für mich ist das eine sehr willkommene und kompetente Hilfe und wären es meine Aufnahmen würde ich das zum Anlaß nehmen und noch mal alles checken, ob mir da nicht doch irgendwo ein Kompressor und/oder Limiter entgangen sein könnte. In der analoger Welt war das viel leichter zu sehen. In der digitalen Welt kann ein einziger Mausklick viel verändern.

Und eine persönliche Bemerkung möchte ich noch hinzufügen: Ich mache daß, weil es mir Spaß macht Menschen zu helfen einen noch besseren Sound zu haben. Auch in diesem Fall haben meine Anmerkungen eine deutliche Verbesserung gebracht und es freut mich sehr für Volker, daß er große Fortschritte macht, die auch " Nicht-Fledermausohren" sofort erkennen können.

Es freut mich außerdem, daß ich so kompetente Hilfe von Wolfsohr bekommen habe. Und ich höre das genau so. Aber an dem Punkt waren wir noch nicht. Es war und ist mein Anliegen zunächst ein möglichst klares und sauberes Signal zu bekommen. Jetzt hat Wolfsohr das vorgezogen, kein Problem, dann sprechen wir halt jetzt schon darüber.

Nur finde ich sollten wir hier uns gegenseitig zunächst IMMER beste und freundliche Absichten unterstellen. Und da hilft es nichts andere Aufnahmen zu einem ohnehin schwierig zu beurteilenden Vergleich heranzuziehen. Das hat in diesen Fall auch noch zur Verärgerung von Boris73 geführt. Nach meiner Meinung wäre das vermeidbar gewesen.

Aber zurück zum eigentlichen Thema.
Ich würde vorschlagen, daß Volker noch mal die Ohren spitzt und lauscht woher dieses Lüftergeräusch kommen kann. Vielleicht hilft 7klang dabei, denn 4 Ohren hören einfach mehr als zwei.
Wenn Du / Ihr eine weitere Meinung haben möchtet könnt Ihr gerne eine Aufnahme hochladen und wir versuchen durch Tipps aus der Ferne zu helfen.
Denn es ist alles andere als leicht aus der Ferne die entscheidenden Tipps zu geben. Da ist immer eine gewisse Unschärfe dabei und ja ... irren können wir uns alle, mich eingeschlossen.

Wir alle machen das hier in unserer Freizeit, weil wir Bock darauf haben und es uns viel Spaß macht. Selbstverständlich kann man geteilter Meinung sein, aber wie wir als " Klangschaffende" eigentlich am besten wissen, macht der Ton die Musik.
Ich habe schon in meinen Beruf genug Streß, Ärger und manchmal auch Frust. Wenn ich an diesen Gefühlen einen Mangel spüren würde, könnte ich einfach eine Überstunde machen. Die bekäme ich u.U. sogar bezahlt.
Hoer - Talk ist mein liebes Hobby und meine Freizeit.

Zum Schluß mein Angebot, daß wir an der Optimierung von Volkers "Studio" weiterarbeiten.
Ich bin dabei, wenn Ihr auch dabei seid, schaffen wir auch noch die letzten Problemchen aus dem Weg und alles bleibt besser!

Viele Grüße und bleibt gesund!

Thorsten
 

7klang

Musikus (semiprof.)/ Komponist/ MusikFX
Oh mann, sollte ich @Boris73 in irgendeiner Weise beleidigt haben, dann tut es mir sehr leid! Ich entschuldige mich dafür. Natürlich nehme ich die Sprachproben sofort raus. Ich möchte hier ja niemanden ob seiner Sprachqualitäten bloßstellen!
@Boris73 ...sorry! ...für meine Unverschämtheit.
Aber deshalb musst du mich nicht in einer PN so angehen. Hab Eier in der Hose und steh zu dem, was du öffentlich von dir hochlädst.
Ich will hier keinen Streit vom Zaum brechen!
Leute, jetzt kommt mal wieder runter...
 
Zuletzt bearbeitet:

WolfsOhr

Mario Wolf
Sprechprobe
Link
Moin Leute,

oha, da hab ich ja was losgetreten :oops:! Dann mal kurz zurück spulen.

Wie @Spirit328 schon sagt, es geht lediglich um‘s Helfen und den Spaß an der Sache! Und ich glaube das ist genau so bei uns allen der Fall, sonst wären wir nicht hier.

@Boris73 Ich persönlich kann deine Bedenken nicht verstehen, denn jeder im Internet kann sich ja unsere Sprechproben hier anhören, aber du wirst sicherlich deine Gründe haben.

Falls @7klang generell die Bewertung der Sprechproben diskutieren möchte, was ich auch gut verstehen kann, dann sollten wir dafür vielleicht eher nicht den Probenthread von @volkersstimme dafür missbrauchen.

Und auch noch kurz zum eigentlichen Thema: Bin sehr gespannt, was du @7klang bei Volker rausfinden wirst. Denn irgendwas kappt ja die Spitzen weg (zumindest sieht es so aus). Vielleicht ist es auch einfach am Pre-Amp zu hoch eingepegelt, oder beim Export aus Cubase passt in der Signalkette was nicht. Bin echt gespannt! Denn mein Punkt ist ja, dass wenn alles passt, die Nebengeräusche eventuell noch um einiges geringer ausfallen könnten.
Und dass Volker eine eher kräftige Stimme hat wissen wir wohl alle :D.

Also, euch allen einen schönen Tag, lasst euch nicht unterkriegen!

Mario
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben