Neue interne Hörspielreihe "Dunkles Hörspiel"

schaldek

zentrifugiert
Teammitglied
Heo Leute. :)
Öfter mal was Neues:. Schon vor einiger Zeit hatte ich ja mit einer Idee gespielt, die über das Medium Hörspiel
noch mehr den Fokus auf das, WAS man im Hörspiel hört, legt.

Dunkles Hörspiel

Ich möchte gern hier im Forum eine kleine Reihe an Kurzhörspielen (mit dem Titel "Dunkles Hörspiel - ..." ) starten, die einen oder mehrere Protas
in einer Story zeigen, der/die - so, wie der normale Hörer im HSP auch - visuell nicht wahrnehmen kann, was passiert (aus welchen Gründen auch immer),
und den/die wir durch die Story begleiten.
Auf dieser Idee soll eine Story erzählt werden, die die Sinneseindrücke des Protas noch mehr auf das, was der Hörer wahrnimmt, reduziert.
Es ist ein Experiment, klar, aber wir sind ein cooles Forum und haben viele Ideen. :)

Wer hat Bock, mitzumachen, und möchte bis zum 31.01. 2021 ein Skript
dazu beisteuern?
Es sollte so in eeeetwa 15 bis 20 Seiten lang sein.

Lektorieren würde ICH das dann; wenn wir 3 starke Skripte zusammen haben, kann das dann intern produziert werden (an dieser Stelle ist die Cuttersuche schon mal gestartet :D)

LGs Marek :)
 

Ani

Die Frau im Schrank :D
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Klingt interessant! Jedoch hab ich aktuell so viele verschiedene Ideen, die geschrieben werden wollen und schon meinen "Kopf verstopfen", so dass ich mich mir wohl lieber raus halten werde. Ich bin jedoch sehr gespannt, was dabei raus kommt! :)
 

PeBu34

Der Forumsperfektionist
Hallo @schaldek! :)

In wieweit sollen wir uns denn auf deine ursprünglichen Ideen konzentrieren? Ist das "Grundthema" zwingend "Höhle" oder kann auch (z.B) während einer Sonnen- oder Mondfinsternis, das Licht in einem Gebäude oder in einer ganzen Stadt ausfallen? Oder z.B. die Asche bei einem Vulkanausbruch Sonne und Mond verdunkeln. Plus Stromausfall, u.s.w.. (Ein "Smarthouse" das verrücktspielt, gibt es ja schon.)

Ich bin zur Zeit noch mit "Oberon" beschäftigt und weiß nicht, ob ich dazu komme etwas zum Thema zu schreiben, aber für den Fall aller Fälle, würde ich das gerne wissen. :)

Liebe Grüße von
Peter :)
 

schaldek

zentrifugiert
Teammitglied
Das ist meme. Der Storyansatz so wie die Story selbst sind euch vollkommen selbst überlassen. ;)
Ich schreibe btw auch ein Skript und würde das hier einstellen, so als bessere Anschauung. :D
(Mal sehen, vllt schreib ich es sogar im Dunkeln :p)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr_Kubi

Der auf den Bus wartet
Sprechprobe
Link
Ich hatte Deine Idee so verstanden das die Story vor allem bzw. fast nur über die Sounds erzählt wird...
Dabei ist m. M. nach das Hauptproblem ein Skript so zu schreiben das die Story fast nur über Sounds erzählt wird.

Darüber hinaus habe ich im Schreibprozess eher den Dialog im Kopf und nicht irgendwelche Sounds.
Meist sucht man die Sounds ja erst nach dem Skript und huschelt sie so hin wie es meist vage im Skript steht. Sounds sind ohne Dialog häufig schwer einzuordnen.

Beispiel

Code:
SOUND: Martin zertritt eine Wasserschlange aus Beispielidee 1 mit seinem Stiefel

Ohne einen erläuternden Dialog zu dem Sound hört man nur etwas zermatschen....

Deshalb müsst man vielleicht dazu schreiben
Code:
MARTIN
Friss das Du mutiertes Schlangenvieh!

Ich finde es also nicht einfach nur über Sounds etwas so zu erzählen, das alle dasselbe verstehen.

Aber vielleicht könnte man eine kleine Soundsammlung vorgeben und dann sagen schreibt zu den 10 Sounds eine Geschichte?

Das wäre eine Abwandlung Deiner Idee, aber dann wären die Sounds zuerst da und man schreibt das Skript, um die Sounds herum.

Wenn Du richtig strange Sounds auswählst, könnte das ganz lustig werden, was die Schreiberlinge in den unterschiedlichen Sounds für Geschichten "hören".

Greetings
Mr_Kubi
 

Brandywine

Falko Diekmann
Nene, war kein Rohrkrepierer. Ich sehe das Thema jetzt zum ersten Mal. Also ich wär dabei und 15-20 Seiten kann ich bestimmt irgendwie rausleiern. Das Konzept find ich spannend und ich hätte nen anderen Ansatz als Kubi. Vielleicht lassen wa die Deadline weg, ich hau was in die Tasten und man kuckt ob noch andere dazu stoßen?

Ich glaub schon das die Grenzen des Hörspiels als Medium noch nicht zur Gänze ausgelotet wurden. Ich würde da weg von einer klassischen Handlung und mehr in Richtung Erfahrung gehen. Klingt vielleicht komisch, aber solange ich mir was drunter vorstellen kann und es am Ende interessant klingt könnte es die Mühe wert sein :)

Also ich wär dabei :) Ohne Deadline ;)
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben