[Idee] Life and Death of Angie and Brad

Slowfox

Well-known member
Sprechprobe
Link
Hallo Liebe Community,
ich habe hier ein Theaterstück, das ich vor einigen Jahren geschrieben habe. Ich hätte Lust, es hier als Hörspiel zu realisieren.



Ich hatte Zuhause nur noch eine ausgedruckte Kopie des Ganzen, die ich jetzt in ein PDF umgewandelt habe, das ihr hier herunterladen könnt:
https://www.dropbox.com/s/gxf6a27mu74o8wm/LIfe-and-Death-of-Angie-and-Brad.pdf?dl=0

Ich würde mich freuen, wenn der/die ein oder andere mal einen Blick darauf riskieren würde, ein bisschen reinlesen und Feedback geben.
Danke.
 

Slowfox

Well-known member
Sprechprobe
Link
Vielleicht schreib ich noch ein wenig mehr dazu. Das Stück ist von 2007 und nicht mehr ganz up to date, da die Vorbilder für die Hauptcharaktere ja nicht mehr zusammen sind. Ich denke aber, dass es der Geschichte keinen Abbruch tut. Im groben geht es um Identität, den Wunsch eine Ikone zu sein und den Drang die Welt zu verändern. Das Stück ist in einer Kunstsprache geschrieben und mag dadurch erstmal etwas befremden, für mein Empfinden kann es aber gerade dadurch einen klanglichen Sog entwickeln. Wenn ich das ganze zu einem Hörspiel mache ist es dann extrem wichtig, dass die Sprache bei den Sprechern eine Direkte bleibt, auch wenn es sich, um eine Kunstsprache handelt. Das heißt ich würde versuchen, dass es möglichst natürlich klingt, dass so gesprochen wird. Sicher eine Herausforderung. Die Regieanweisungen zu Anfang des Stückes, dass die Rollen unter den Schauspielern getauscht werden sollen, würde ich bei einem Hörspiel geflissentlich ignorieren...
 
Zuletzt bearbeitet:

Slowfox

Well-known member
Sprechprobe
Link
Ich push das hier jetzt mal, in der Hoffnung das wenigstens einer/eine in dieser Community den Text für wert erachtet ein Feedback zu geben. Gerne auch kritische Anmerkungen.

Aber keine Reaktion, das ist echt bitter....
 

Macintosh77

Ich hab da mal ne Geschichte...
Sprechprobe
Link
Ich push das hier jetzt mal, in der Hoffnung das wenigstens einer/eine in dieser Community den Text für wert erachtet ein Feedback zu geben. Gerne auch kritische Anmerkungen.

Aber keine Reaktion, das ist echt bitter....
Guten Morgen Boris
Du warst schon sehr lang nicht mehr hier.....es kommt durchaus vor dass Mann/Frau je Post/Thema tagelang keine Reaktionen bekommt.:D Du wirst schon noch Reaktionen bekommen.
Lg mac
 
Ich hab's jetzt nur mal überflogen, aber von der Form her passt es ja schonmal. Um es als internes Hörspiel veröffentlichen zu können, müßtest Du es einem der roten Mitarbeiter nochmal vorlegen. Aber dann kann es losgehen. Suche Dir einen Cutter, starte ein Casting für die Sprecher, den Musiker, den Coverdesigner usw.
 

Slowfox

Well-known member
Sprechprobe
Link
Cutten würde ich wohl selber. Wer ist denn ein roter Mitarbeiter? Ich müsste allerdings das ende nochmal überarbeiten und überlegen, welche Regieanweisungen ich noch sprechen lasse.
 

Macintosh77

Ich hab da mal ne Geschichte...
Sprechprobe
Link
@Slowfox .....:oops:dann hatte ich wohl was falsch verstanden bei deiner Vorstellung....ich dachte du wärst vor ein paar Jahren mal im Forum gewesen...und langer Abwesenheit wieder...als "Neuanfang" da.
Deshalb die Anmerkung.
Falls dem nicht so ist....du wirst auf alle Fälle noch Reaktionen bekommen....;)
Lg mac
 

PeBu34

Der Forumsperfektionist
Guten Morgen, @Slowfox! :)

Um dir ein genaues Feedback zu geben - also bis in Kleinigkeiten hinein - fehlt mir im Moment leider auch die Zeit. Ich sag dir mal ein paar Dinge, die mir auf den ersten Blick aufgefallen sind:

Vom Format her sieht das Skript schon mal gut aus! Es ist als Hörspielskript verwendbar.
Mir fehlen - aber nur, weil ich auf so etwas sehr achte - an vielen Stellen deutliche Sprechanweisungen.

Die Rolle des Publikums ist mir noch etwas unklar. Es scheint etwa so eingesetzt zu sein, wie in amerikanischen Sitcoms, wo ja die Lacher und andere Reaktionen inzwischen meistens "aus der Konserve" kommen. Sehe ich das richtig? Anders kenn ich mir nicht erklären, dass der Zirkusdirektor mit Brad in seinem Wagen spricht und trotzdem Reaktionen eines Publikums zu hören sind. Hier wäre ein Hinweis in Form einer Regieanweisung wichtig. Darin sollte m.E. z.B. auch stehen, ob das Publikum aus echten Sprecher/innen bestehen soll oder ob eine Konserve reicht.

Ich hab grade gemerkt, dass Frank Hammerschmidt dir schon das Wichtigeste mitgeteilt hat... Also wünsch ich dir viel Spaß bei der Produktion. Mit den "roten Mitarbeitern" sind die gemeint, deren Namen rot geschrieben sind. Sie sind die Lektoren, die für die Vergabe des "Intern" zuständig sind.

Liebe Grüße von
Peter :)
 

Slowfox

Well-known member
Sprechprobe
Link
Hallo @PeBu34,
Die Rolle des Publikums ist mir noch etwas unklar. Es scheint etwa so eingesetzt zu sein, wie in amerikanischen Sitcoms, wo ja die Lacher und andere Reaktionen inzwischen meistens "aus der Konserve" kommen. Sehe ich das richtig?
Ja, das kommt hin. Allerdings ist dies ein einmaliger Auftritt des Publikums.

Mir fehlen - aber nur, weil ich auf so etwas sehr achte - an vielen Stellen deutliche Sprechanweisungen.
Ich bin generell kein Fan von zu vielen Regieanweisungen. Aus meiner Tätigkeit als Schauspieler weiß ich, dass es viel fruchtbarer ist, das in den Proben zu erarbeiten. So stelle ich mir auch vor, dass ich mit den Sprechern zusammen entwickle, wie etwas gemeint sein könnte und wie es dann gesprochen wird.

Danke nochmal an alle, dass ihr jetzt so schnelle Rückmeldung gegeben habt...
 

Slowfox

Well-known member
Sprechprobe
Link
@Jeln Pueskas , @Nee , @Phollux , @Pinnie , @schaldek
Hallo Lektoren,
ich suche euch. Ich würde das hier oben vorgestellte Stück gerne produzieren. Ich fände toll wenn sich jemand fände, der/die mir dabei zur Seite steht, um das Script zu überarbeiten. Vor allem am Ende muss ich noch was machen. Freue mich über Rückmeldungen und hoffe, dass ein spannendes Projekt daraus wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kluki

Kann mich jemand hören? Hallooooo!
Sprechprobe
Link
Hi. Da bin ich ja mal gespannt, was daraus wird. Klingt zumindest schon sehr interessant. Wegen der Regieanweisung, muss ich ehrlich gestehen, als Sprecher (der meist alleine in seinem Kämmerlein spricht) ist es schon hilfreich, wenn man Anweisungen dabei hat. Wie soll die Rolle sich fühlen, was ist bei den Reaktionen zu beachten. Man weiß ja nicht immer sofort, was die Rolle verkörpern soll. Als Schauspieler probst du die Rolle mit dem Regisseur und entwickelst es dann, aber so viele Proben kannst du hier nicht unbedingt machen. Ist nur eine kleine Anmerkung.
 

Slowfox

Well-known member
Sprechprobe
Link
Hi @Kluki,
Wegen der Regieanweisung, muss ich ehrlich gestehen, als Sprecher (der meist alleine in seinem Kämmerlein spricht) ist es schon hilfreich, wenn man Anweisungen dabei hat. Wie soll die Rolle sich fühlen, was ist bei den Reaktionen zu beachten. Man weiß ja nicht immer sofort, was die Rolle verkörpern soll. Als Schauspieler probst du die Rolle mit dem Regisseur und entwickelst es dann, aber so viele Proben kannst du hier nicht unbedingt machen.
Ja, für das Einsprechen selber sind die Anweisungen dann natürlich wichtig. Ich würde das aber erst nach einer Probe mit den Sprechern schreiben. Da ist dann mehr kreatives Potential drin, für jeden beteiligten...
 

Pinnie

Der Schnitter
Sprechprobe
Link
Ich kann Dir morgen Rückmeldung geben, wie es mit meiner Zeit aussieht. So, wie ich das verstanden habe, ist die Umsetzung aber ohnehin noch nicht beendet, oder?
 

Slowfox

Well-known member
Sprechprobe
Link
Hallo @Pinnie,
also das Script ist ziemlich fertig, so, dass ich schon beginnen könnte die ersten Szenen zu produzieren - außer, es gibt noch vehemente Einsprüche von der Dramaturgie. Nur das Ende würde ich gerne nochmal umschreiben.
Ich freue mich auf deine Rückmeldung und hoffe, dass ich hier bald mit dem Casting beginnen kann.

Beste Grüße,
Boris
 

Ani

Die Frau im Schrank :D
Teammitglied
Sprechprobe
Link
Hey @Slowfox!

So kurz dabei und schon selbst ein kreatives Projekt starten, nice, that's the spirit! Dann scheinst du dich hier ja auch ganz wohl zu fühlen, schön :)

Ich wollte nur kurz daran erinnern, dass wir hier alles Hobbyleute sind und nicht jeder jeden Beitrag liest und vor allem auch nicht jeder Zeit hat, jeden anderen kreativen Output, sei es Skript, Hörspiel, Musik oder whatever zu checken und feedbacken. Das ist ja mitunter auch recht zeitintensiv und viele von uns sind bereits in (einige) Projekte eingebunden. Das ist nicht 'bitter' und nicht böse gemeint, aber die Zahnräder gehen hier in der Regel etwas langsamer, daran wirst du dich bestimmt noch gewöhnen ;)

Dass es keinen Grund gibt, warum aus deinem Skript kein Hörspiel werden können sollte, haben ja schon andere beantwortet.
Hast du dir bezüglich deines Projekts denn schon Gedanken gemacht, ob es ein internes oder externes werden soll?
Externe Projekte nutzen den Hörtalk in der Regel als Castingarena und haben ihre ganz eigenen Vorstellungen von was sie wann machen, usw. Einige haben vorher schon ein fertiges Skript, nen Cutter in den Startlöchern und sowas und andere eben nicht. Das ist auch ihnen komplett selbst überlassen. Sie müssen lediglich die Regeln für externe Castings einhalten. Die Projekte werden dann in der Regel auf YT oder den Webseiten der Projektstarter veröffentlicht.
Interne Projekte folgen in der Regel dem Weg
-> Skript ausarbeiten
-> internen Lektor suchen und das Skript von diesem prüfen und freigeben lassen, das kann schon mal ein kleines bisschen dauern, je nachdem, wann ein Lektor Zeit hat (in der Regel ist das auch eine iterative Phase mit Austausch, Nachbearbeiten und erneutem Vorlegen)
-> Cutter suchen (wenn du selbst schneidet, hast du schon mal eine der schlimmsten Phase übersprungen ;))
(-> optional: Musiker/Coverdesigner suchen)
-> Casting
-> Produktion
Das Ergebnis wird auf den HT-eigenen Plattformen, also YT und der Website veröffentlicht. Dadurch hat man in der Regel gleich eine ganz andere Hausnummer an potenzieller Hörerschaft :)
Dafür unterliegt man aber auch ein paar kleinen Regeln, die da sind:
- man braucht zwingend die Freigabe eines internen Lektors
- man darf nur Sprecher mit einer intern freigegebenen Sprechprobe casten
- man ist angehalten, der Community monatlich ein Status Feedback zu liefern
(falls ich noch was vergessen habe, ergänzt mich bitte)
Daran hängt generell auch, ob du die offizielle Freigabe es Lektors oder 'roten Namen' brauchst. Natürlich empfiehlt es sich immer, jemanden als Lektor mit ins Boot zu holen, aber für interne Projekte muss es halter ein 'roter Name' sein ;)

Ich hoffe, dir hier noch ein paar Informationen mit an die Hand gegeben zu haben und bin schon gespannt auf dein Projekt und wünsche dir viel Spaß und Erfolg damit :)

LG,
Ani
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben