Sprechprobe ballOOnhead

balloonhead

Mitglied
Sprechprobe
Link
Hallo, ich habe mich heute mal gezwungen eine Sprechprobe einzuprechen. Habe viel zulange damit gewartet.

Mein Equipment für Aufnahmen:
MIC: Røde Broadcaster Mikrophon
MIC: IMG Stage Line DM-045 (auf Wunsch, aber schlechter als das Broadcaster)
MIC: Shure SM58
Mischpult: Behringer Xenyx QX1204USB
Recording: Audacity, Sound Forge Pro
Musik: Propellerhead Reason, Cakewalk SONAR / Cakewalk by Bandlab


Hörbuch-Sprechprobe
 

Emotional Mafios-Sprechprobe
 

Plaudern Sprechprobe
 
 
Zuletzt bearbeitet:

PeBu34

Der Forumsperfektionist
Sprechprobe
Link
Hallo @balloonhead,

schön, dass du dich getraut hast, eine Sprechprobe hochzuladen! :) Deine Stimme gefällt mir! Ich könnte dir bei einem Hörbuch stundenlang zuhören und du würdest dich sicher auch in einem Hörspiel in verschiedenen Rollen gut machen.

Da du schon eine Weile im Forum bist, kennst du dich wahrscheinlich schon recht gut aus. Trotzdem möchte ich dich auf den Bereich Shorties - Kurzskripte aufmerksam machen. :) Du kannst dort jeden Shortie einsprechen und grundsätzlich mit den Skripten machen, was dir Spaß macht, egal ob du selbst ein Skript schreiben, Rollen einsprechen oder einen Shortie schneiden möchtest. Außerdem kannst du sie als Vorlagen für deine Sprechproben verwenden.

Wenn du magst, kannst du dich auch hier Hörspiele und Radio und hier Fan-Dubs und Spiele auf Rollen bewerben.

Ach ja, das hätte ich fast vergessen. Wenn du dich im Forum mal verlaufen solltest, findest du hier einen Wegweiser durchs Forum

Ich wünsch dir viel Spaß bei uns und viele interessante Rollen.

Liebe Grüße von
Peter :)
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Hallo @balloonhead !

Herzlich Willkommen im Forum und vielen Dank für Deine Sprechproben.

Du hast eine wirklich interessante Stimme, eine sehr gute Intonierung und kannst mit Pausen sehr gut umgehen, sprich setzt sie geschickt ein.

Dann zum Technischen:
Leider erzeugt irgendetwas in Deiner Signalkette (Mic -> Pult -> PC) ein deutlich hörbares Rauschen. Das ist leider so nicht gut und muß reduziert werden, am besten ganz verschwinden.

Ich vermute mal, daß es mit einer Optimierung der Pegel schon deutlich besser wird. Doch dazu gleich mehr.

Außerdem höre ich ein gutes Stück "Raumhall". Obwohl so kurz wie die Laufzeiten sind, könnte es auch noch die Tischplatte sein.
Das Problem mit "nackten" glatten Flächen, wie etwa eine Tischplatte ist, daß sie Schall recht gut reflektieren und da Du recht gutes Equipment verwendest, hört man das leider.
Das ist für Cutter ein echtes Problem, denn Hall kann man immer ganz einfach hinzufügen, aber man bekommt ihn nicht mehr aus einer Aufnahme heraus. Deswegen müssen die Aufnahmen möglichst ohne Raumhall aufgenommen worden sein. Aber meistens sind die Maßnahmen ganz einfach. Eine Tischplatte mit einer Decke oder doppelt gelegten Tischdecke abgedämpft wirkt oft schon kleine Wunder.

Dann haben wir noch ein kleines Pop-Laute Problem, besonders bei "Mafioso" am Anfang. Das ist nicht gut und stört den ansonsten so guten Eindruck. Entweder ist der Pop-Schutz nicht weit genug vom Mikrofon weg und wenn doch, dann versuch zumindest bei den Popplauten ein bißchen am Mikrofon vorbei zu sprechen oder das Mikrofon in eine Position zu bringen, wo Du an ihm vorbei sprichst.
Diese Unsitte, daß man direkt in das Mikrofon spricht, wie die Gangsta-Rappa, greift immer mehr um sich, sogar bei den Öffentlich-Rechtlichen kommt das immer häufiger vor.

Jetzt zum Rauschen:
Als erstes solltest Du überprüfen, ob der Regler "Comp" auf GANZ links steht. Den Compressor brauchen wir hier nicht, er erzeugt fast immer nur Probleme und komprieren kann der Cutter hinterher immer noch, sollte das erforderlich werden. Bei der Aufnahme also IMMER raus damit.

Dann an dem Kanal an dem Dein Mikrofon eingesteckt ist, die "SOLO" Taste drücken und den "Gain" Regler auf ca. 1 Uhr Stellung drehen.
Jetzt sprichst Du das Mikrofon an und auf der Aussteuerungsanzeige oberhalb der Masterfader solltest Du den entsprechenden Ausschlag sehen. Nun drehst Du den Gain-Regler solange nach rechts, bis die gelbe LED (-10) fast immer aufleuchtet, aber CLIP darf nicht angehen! Dann wieder ein Stück zurückdrehen.
Nun schiebst Du den Kanal Fader auf "0" (also FAST ganz oben) und schaltest die SOLO Taste wieder aus.
Jetzt sprichst Du wieder einen beliebigen Text und beobachtest die Aussteuerungsanzeige. Jetzt sollte wieder die gelbe LED auch fast immer aufleuchten, aber die CLIP nicht!
Sollte die gelbe LED nicht oder nur manchmal aufleuchten, schiebst Du den Masterregler Stück für Stück hoch.

Jetzt haben wir den maximal möglichen Pegel ohne Verzerrungen. Sehr gut, so kommen wir weiter.

Ich nehme an, daß Du nun via USB in Deinen Computer gehst.
In Audacity bitte noch Folgendes überprüfen:
  1. Die Sampling Frequenz des Projekts MUSS dieselbe sein, wie die Deines Pultes!
  2. Die Sampling Frequenz und die Bitbreite MUSS in der Spur dieselbe sein wie in Deinem Pult (z.B.: 48kHz, 24 bit)
  3. Die Audacity Spur MUSS Mono sein. (Stimme IMMER in Mono aufnehmen!!!)
  4. Bei der Aufnahme die Lautstärke in Audacity so einstellen, daß man ca. -12 dB in der Audacity Aussteuerungsanzeige erreicht. In kurzen Spitzen ein Mü drüber, aber nicht zu viel, sonst kommen Verzerrungen und die klingen hässlich!
  5. Keine Normalisierung in Audacity verwenden, denn die zieht das Rauschen leider auch mit hoch.
  6. Wenn Du meinst, einen Rauschfilter und/oder Plug-In einsetzen zu wollen, überprüfe lieber noch einmal Deine Signalkette. Rauschentferner beeinträchtigen immer, mehr oder minder hörbar, die Präsenz und die Lebendigkeit der Stimme. Das würde ich NUR dann und wirklich NUR dann versuchen, wenn die Aufnahme unwiderbringlich ist.


Jetzt bitte nichts falsch verstehen!
Das ist hier alles kein Profi-Studio und auch keine High-End Ansprüche.
Doch die Cutter haben auch nur beschränkte Möglichkeiten und je besser die Aufnahmen sind, um so besser können sie Stimmen in das Gesamtklangbild eines Hörspiels einfügen und können alles zu einem guten Ganzen gestalten.

Ich denke, daß Du mit den technischen Einstellungen in 15-20 Minuten fertig bist.
Dann noch ein paar Testaufnahmen, bis der letzte Raumhall / Reflektionen verschwunden ist und dann noch mal Deine Texte einsprechen.

Ich finde Du hast diese "gewisse Extra" in der Stimme und eine sehr interessante Art zu sprechen.
Wenn dann Deine Technik auf demselben Level ist, bin ich mir sicher, daß Du mit dem begehrten [intern] schnell viele interessante und spannende Rollen bekommen wirst.

Wenn ich etwas nicht so erklärt habe, daß Du es verstehst, dann habe ich es nicht gut genug erklärt und bitte Dich mich so lange zu fragen, bis Du es verstanden hast. Ich helfe sehr gerne.

Ach so, eins noch. Für ein [intern] benötigen wir eine Erzählerstimme und mind. DREI Emotion-Takes. ;)
Ich freue mich schon sehr darauf wieder von Dir zu hören. :D

Viele Grüße
Thorsten
 

balloonhead

Mitglied
Sprechprobe
Link
@Spirit328 Danke für die ausführliche Beschreibung der Fehler und Lösungshilfen. Mein Mischpult muss ich eventuell demnächst mal tauschen gegen was rauschfreieres. Das Grundrauschen kommt tatsächlich über die USB-Anbindung, kann durch kurzes Ausstecken und wieder Einstecken auf 0 gebracht werden, kommt aber nach wenigen Sekunden wieder. Normalerweise eliminiere ich es per Rauschfilter, aber für die Cutteraufnahmen habe ich absolut nichts verändert.

Du hast Recht, der Kompressor am Mischpult ist bei mir auf Anschlag mit 10 für meine Twitch-Streams. Hatte das völlig außer acht gelassen.

Werde mir deine Tipps bei der nächsten Gelegenheit nochmal genauer anschauen und durchgehen, danke nochmal dafür.
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Ich persönlich habe keine hohe Meinung von den Produkten mit Ulis Nachnamen. Das hat nichts mit Bashing zu tun, sondern mit jahrelanger Erfahrung.

Ich persönlich liebäugle schon seit einiger Zeit mit dem SSL 2+. Das ist ein SSL Teil und die "4K" Schaltung ist der Hammer. Aber das ist meine persönliche Meinung und es gibt noch sooooooooo viele andere gute und zum Teil sehr gute Wandler, wie etwa den Ultra Audio Apollo, aber der hat auch einen entsprechenden Preis, wie auch das Babyface von RME. Und nach oben gilt wie immer "the sky is the limit" :D
Ist halt eine Budgetfrage. Aber von den Produkten mit dem gelben Dreieck und dem Ohr würde ich die Finger lassen, wenn es gut werden soll.

Bei Fragen einfach Fragen fragen :D

Viele Grüße
Thorsten
 

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Gerade hat mich ein Kollege hier auf dieses ANGEBOT hingewiesen.
Die ESI Wandler hatte ich gerade nicht so präsent, aber ich schätze sie, besonders wegen des Preis- Leistungsverhältnisses. :)
 

balloonhead

Mitglied
Sprechprobe
Link
:D ESI U22 XT is mir zu wenig an Ein- / Ausgängen und dein Angebot ist schon bisschen teuer. Die Einzelkomponenten kriegste locker für 20-30 Euro weniger ;). Habe schon bestellt. Focusrite 2i2
 
Zuletzt bearbeitet:

Spirit328

Der, der hier etwas weniger da ist.
Teammitglied
Mit dem Focusrite 2i2 macht man nie etwas falsch.
Was die Preise betrifft, bin ich nicht auf "Ballhöhe". Ich habe mich schon hinreichend mit Equipment eingedeckt und verfolge die Preisentwicklungen nur sehr lückenhaft. Und fast täglich gibt es irgendwo irgendetwas immer noch ein paar Euros günstiger.

Ich fand das Paket als Ganzes passend und den Preis ok.

Dann bin ich mal sehr auf Deine neuen Aufnahmen gespannt.
Kleiner Tipp am Rande, das Focusrite 2i2 ist ein ziemlich sehr guter Wandler, der auch kleinste Feinheiten wandelt. Damit wird man den Raumanteil noch deutlicher hören ;)

Viele Grüße
Thorsten
 

balloonhead

Mitglied
Sprechprobe
Link
@Spirit328 Ich hab jetzt mal deine Anleitung abgearbeitet, aber in meinem Falle klappt das nicht. Dadurch verursache ich eine extreme Übersteuerung in der Aufnahme. Den Inputlevel in der Soundkarte habe ich dabei auf 100 und müsste ihn auf 50 heruntersemmeln, was allerdings bei den Aufnahmen die Übersteuerung nicht herausnimmt (sichtbar im Sampler auch ohne Clip-Ausschlag).

Das Rauschen kommt definitiv nicht durch GAIN oder Kompressor, sondern durch das Behringer Mischpult selber. Selbst wenn ich sämtliche Regler auf 0 Stelle rauscht es in den Rechner rein. Das ist auch der einzige Grund, warum ich mir ein neues Device anschaffen will. Hatte kurzfristig vom Musikhändler meines Vertrauens ein Testgerät bekommen. Yamaha AG06. Rauschen gegen 0, aber leider sehr fehlerhafte Treiber und Ansteuerung von meiner DAW :D.

Ich werde die bisherigen Projekte alle weiter mit dem Behringer aufnehmen und mit dem Grundrauschen "Entrauschen". Funktionierte bisher super ohne meine Stimme zu verfälschen ;).

anbei ein Bild meines Setups, wenn ich einspreche. Keine wirklich glatten Tischkantenobjekte im Weg.
Desktoprecording_20201116_100720.jpg
 
Oben Unten