Shortie Ariadne (2w, 4m)

MashaSommertraum

In Gruselstimmung
Sprechprobe
Link
Falls ich das ganze Stück hier cutten sollte, melde ich mich vorher sowieso erst nochmal, denn dann brauchen wir noch die drei fehlenden Jungs. 😉
Falls? Bitte mach das, das wäre der Hammer. :love: Hab die binaurale Version der Minotaurus Szene an einer anderen Stelle im Forum gehört. So eine Version vom ganzen Hörspiel wäre doch mega, oder? (Aber vermutlich auch sehr aufwendig? 😁 )
 

Hausbar

Ein Käffchen geht noch...
Naja klar, wenn dann richtig, ne?! 😅
Geht so, vom Aufwand her. Ich habe ein Template für alle Charaktere gebaut, so dass jeder Sprecher, den ich zufüge sofort an seine Fußschritte und Geräuschquellen, die von ihm verursacht werden gekoppelt ist. Das macht das Bewegen des Charakters im Raum schneller und einfacher. immer noch zeitaufwendig, aber nicht schwierig.
Aufwendiger ist es die musikalische Untermalung für dreizehn Szenen zu schreiben. 🤯
Aber im Moment bin ich erstmal am Sondieren, ob ich genug passende Soundeffekte für das ganze Stück parat habe. ☕
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Ich habe ein Template für alle Charaktere gebaut, so dass jeder Sprecher, den ich zufüge sofort an seine Fußschritte und Geräuschquellen, die von ihm verursacht werden gekoppelt ist.
Daran erkennt man eben den Profi. Bei mir muss das ganz simpel "zu Fuß" gehen, mit zwei untereinanderliegenden Spuren, eine für Sprache, eine für die Sounds, und dann synchronisiere ich manuell das Panning der zwei Spuren. Ist ziemlich fehleranfällig, muss ich leider sagen. Mit was für einer Software arbeitest du, @Hausbar ?
 

Hausbar

Ein Käffchen geht noch...
Daran erkennt man eben den Profi.
Lieb von dir Steve, aber was das Schneiden angeht, bin ich doch viel mehr Anfänger als du! 😅
Ich habe bisher nur Videos geschnitten und ein bisschen Musik gecovert.

zwei untereinanderliegenden Spuren, eine für Sprache, eine für die Sounds, und dann synchronisiere ich manuell das Panning der zwei Spuren. Ist ziemlich fehleranfällig
Wenn du nur zwei Spuren verwendest und irgendwas über das Panning hin und her bewegst, dann machst du das doch sicherlich über Automation, oder nicht? Könntest du dann nicht einfach die Automationsspur (mit dem geschriebenen Panning) auf deine zweite Soundspur im copy/paste Verfahren übertragen? Das wäre doch dann identisch und nicht so problembehaftet?! (Ich weiß aber natürlich nicht wie genau du das machst und wie das in Ardour, dass du ja glaube ich verwendest, funktioniert. Von daher, nur so ein Gedankengang.)

Mit was für einer Software arbeitest du
Ich nutze Cubase Pro 11.
Da ich mit Cubase angefangen habe Musik zu machen und es von daher eh schon parat hatte, hat sich für mich nicht wirklich die Frage gestellt, was ich zum Cutten nutze. Ich habe mich ziemlich daran gewöhnt quasi kein Limit zu haben, was Spuren etc. angeht und ich breite mich gerne etwas aus. 😄
(Als Beispiel: Ich bastle grade ein wenig am Epilog herum und habe dafür grade zwischen 60-70 Spuren am Start ohne dass ich das als unübersichtlich empfinde. Ist ja auch alles schön in Ordnerstrukturen und Gruppen organisiert. Finde es faszinierend wie hier manche mit Audacity und dergleichen schneiden. 😲)
Um diesen binauralen Spaß umzusetzen, verwende ich allerdings grade das Plugin dearVRPro. Damit spare ich mir das Justieren von Panning, EQ und Reverb für eine gelungene Tiefenstaffelung. Ansonsten wird man ja wahnsinnig, wenn man etwas dauerhaft durch den virtuellen Raum bewegen möchte. 😉

Aber ich glaube, das klingt alles viel ausgreifender als es ist. Neben all den Spielereien versuche ich am Ende vom Tag erstmal venünftig mit den Stimmen im Mix umzugehen. Denn das bleibt ja dann doch das Wichtigste in einem Hörspiel.

Grüße! ☕
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Könntest du dann nicht einfach die Automationsspur (mit dem geschriebenen Panning) auf deine zweite Soundspur im copy/paste Verfahren übertragen? Das wäre doch dann identisch und nicht so problembehaftet?! (Ich weiß aber natürlich nicht wie genau du das machst und wie das in Ardour, dass du ja glaube ich verwendest, funktioniert. Von daher, nur so ein Gedankengang.)
Das hab ich noch nicht probiert, danke für den Tipp. Ich arbeite mich ja in alles "learning by doing" rein, weil ich von Akustik-Technik wirklich null Ahnung habe; ich kann mich noch gut erinnern, wie ich erst mal lernen musste, was was Wort "panning" überhaupt bedeutet, das ist noch gar nicht allzulange her :LOL:
 

Hausbar

Ein Käffchen geht noch...
Ich arbeite mich ja in alles "learning by doing" rein, weil ich von Akustik-Technik wirklich null Ahnung habe
Das kann ich nachfühlen, geht mir nicht anders. Ich eigne mir auch immer das an, was ich grade brauche. 🤷‍♂️
Wollte vor weniger als zwei Jahren lernen Klavier zu spielen und habe beschlossen das ganze aufzunehmen, um mich zu zwingen auch mal was bis zum Ende zu spielen. 😂
Von da an hat sich hier so manches geändert. (Der Anfang einer großen Liebe zu Film, Musik- und Videoschnitt ☕)
wie ich erst mal lernen musste, was was Wort "panning" überhaupt bedeutet, das ist noch gar nicht allzulange her
Wusste ich vor nem knappen Jahr auch noch nicht. Kein Scherz! 😉

(Ich fürchte, ich fange an den Thread mit Beiläufigkeiten zu entern.🙄)
 

Hausbar

Ein Käffchen geht noch...
Mein Konzept für Szene 12 (Am Hafen) mit feinstem Hafenfeeling, @Calle als Theseus, @MashaSommertraum als Ariadne, @Kluki als Ioanna und @Nanami hat sich als Katze auch hier und da reingeschlichen... und einem großspurigen Propagandopolus... (ich rede immer so... 😂).

Ihr dürft gerne wieder "feedbacken". Würdet ihr das ganze anders machen, mixen, etc.?

Wieder binaural, also Kopfhörer bitte! ☕

 
 

Calle

Für jeden Mist zu haben
Sprechprobe
Link
Richtig gut! und ich kann @Kluki nur zustimmen, die Musik gibt dem Ende richtig Charakter.

Von mir aus könnten die "Hintergrundstimmen" der Charaktere noch einen Hauch lauter. Natürlich sollen Sie im Hintergrund bleiben und der Atmosphäre dienen, ich persönlich merke aber, dass ich immer versuche herauszuhören was sie sagen. Da ich mich dafür über die sonstigen Geräusche sehr konzentrieren muss finde ich es so etwas... ich will nicht sagen anstrengend aber mir fehlt ein besseres Wort dafür. Dann würde man sie verstehen wenn man aktiv zuhört ohne dass sie in den Vordergrund rücken. Hier braucht es aber vermutlich eine gute Balance... :)

Aber mir gefallen die Stimmen, Effekte und die Musik super. Also wenn hier am Ende kein ganzes Hörspiel draus wird muss ich echt sagen das ich darüber traurig wäre :D

Ich hoffe aber tapfere Seeman muss nicht allzulange auf seinen Bademantel verzichten, der Take hat mich tatsächlich kurz zum lachen gebracht :D
 
Zuletzt bearbeitet:

MashaSommertraum

In Gruselstimmung
Sprechprobe
Link
Wieder binaural, also Kopfhörer bitte! ☕
Mega, genial wie immer! :love: 👏

Ihr dürft gerne wieder "feedbacken".
Stimme @Calle zu, würde die Hafen-Geräusche minimal runterpegeln, insbesondere die Möwen find ich ein bisschen zu laut. Vielleicht könntest du sie am Anfang vorbeifliegen lassen und dann in den Hintergrund setzen? 😁

Also wenn hier am Ende kein ganzes Hörspiel draus wird muss ich echt sagen das ich darüber traurig wäre :D
Ich auch! :D
 

Hausbar

Ein Käffchen geht noch...
Von mir aus könnten die "Hintergrundstimmen" der Charaktere noch einen Hauch lauter. Natürlich sollen Sie im Hintergrund bleiben und der Atmosphäre dienen, ich persönlich merke aber, dass ich immer versuche herauszuhören was sie sagen. Da ich mich dafür über die sonstigen Geräusche sehr konzentrieren muss finde ich es so etwas... ich will nicht sagen anstrengend aber mir fehlt ein besseres Wort dafür.
Joa, das ist natürlich ein zweischneidiges Schwert mit den Leuten im Hintergrund. Ich dachte, ich probier das mal aus und habe einfach ne Menge blödsinnige Trivialitäten eingequatscht. Wie du richtig annimmst, ist von mir gar nicht beabsichtigt, dass man die versteht, sondern es sollte die Kulisse einfach lebendiger gestalten. Ich hatte die Seeleute anfangs noch etwas leiser, aber wie du richtig sagst, war es anstrengend zuzuhören, weil man versucht die Sprachfetzen zu verstehen.
Ich muss da noch etwas experimentieren, wie sich sowas am besten lösen lässt.
Ich hoffe aber tapfere Seeman muss nicht allzulange auf seinen Bademantel verzichten
Ich bilde mir ein, er vermisst seine Badewanne, aber ich bin mir selber nicht mehr ganz sicher, was ich da so von mir gegeben habe. Muss ich nochmal reinhören. 😉

würde die Hafen-Geräusche minimal runterpegeln, insbesondere die Möwen find ich ein bisschen zu laut. Vielleicht könntest du sie am Anfang vorbeifliegen lassen und dann in den Hintergrund setzen?
Das ist natürlich kein Problem. Ich wollte in der Tat den Hafen relativ laut haben, weil ich mir das da so vorstelle. Aber wenn es zu Verständnisproplemen führt ist das natürlich nix. Die Seemänner auf dem Schiff, wie gesagt, soll man gar nicht so klar verstehen. (Stehen ja nicht im Skript, die Jungs! 😅)
Die Möwen kann ich auch ein bisschen höher flattern lassen, dann sind die auch leiser. 🦅
Also wenn hier am Ende kein ganzes Hörspiel draus wird muss ich echt sagen das ich darüber traurig wäre
Naja, zumindest Szene 13 (der Epilog) ist vom Konzept ebefalls quasi fertig. Nur die Musik ist noch bruchstückhaft. Ansonsten hätte ich es auch gleich noch mit hochgeladen. Vllt mach ich das später oder morgen noch. Musik hin oder her. ☕
 

Mr_Kubi

Der auf den Bus wartet
Sprechprobe
Link
Ähm, ich komme mir ja wie ein Spielverderber vor, aber

@Hausbar die Dialogstimmen haben alle einen seltsamen Hall drauf (leicht blechernd). Fällt vor allem mit Kopfhörern auf. Da die Szene am Hafen draußen spielt, passt Hall da eigentlich nicht wirklich. Zumindest nicht so extrem. Ich vermute mal, Du nutzt eine Impulsantwort. Vielleicht etwas runterregeln, oder weniger dominantes Preset wählen. Eigentlich hat man draußen selten bis gar kein Hall, da die nächsten Wände meist zu weit weg sind, damit zurückgeworfener Schall noch irgendwie einen Laufzeitunterschied zum Direktsignal erzeugen kann...oder er zerstreut sich vorher... ;)

@Kluki "König Minos tobt" klingt eher wie "König Minos tot"...liegt vielleicht auch am Hall. Bin mir nicht sicher. ;)

Matrosen der Antike sagten vermutlich nicht Aye, vielleicht sowas wie "Nai nai". Wenn man dem verballhornten Ja in Aye folgt... ;)

Ansonsten für evtl. Interessierte zum "offiziellen" Umsetzungsstand: Es ist aktuell noch kein/e Lektor/in gefunden...Ich habe alle angefragt...zur Zeit sind aber alle (die geantwortet haben) leider ausgebucht. Aber das ändert sich ja auch wieder. Also ich habe es momentan nicht eilig mit einer Umsetzung. ;)

Gruß
Kubi
 

Hausbar

Ein Käffchen geht noch...
die Dialogstimmen haben alle einen seltsamen Hall drauf (leicht blechernd). Fällt vor allem mit Kopfhörern auf. Da die Szene am Hafen draußen spielt, passt Hall da eigentlich nicht wirklich. Zumindest nicht so extrem. Ich vermute mal, Du nutzt eine Impulsantwort. Vielleicht etwas runterregeln, oder weniger dominantes Preset wählen. Eigentlich hat man draußen selten bis gar kein Hall, da die nächsten Wände meist zu weit weg sind, damit zurückgeworfener Schall noch irgendwie einen Laufzeitunterschied zum Direktsignal erzeugen kann...oder er zerstreut sich vorher...
Ich sehe hier keine Spielverderberei, keine Bange!
Ich stimme dir 100%ig zu. Ist mir selber negativ aufgefallen, allerdings nicht vorhin, als ich das Ganze in den Mixdown geschickt habe, sondern erst jetzt im Nachhinein. (Ist nicht so verwunderlich, hatte einige Stunden am Stück Kopfhörer auf und Musik gebastelt usw. Da wird man betriebsblind/taub).
Tatsächlich habe ich eine Impulsantwort für offene Straßen verwendet. Das sollte sich aber leicht regeln lassen.
Wie gesagt, mir kam es jetzt im Nachhinein auch extrem unnatürlich vor.
Ich gabe auch zu, dass ich das alles in einem Aufwasch mal eben schnell durch den MasterBus geschickt habe, inklusive Musik, SFX und Charaktere. Da ich alles in einem einzigen Projekt erstellst habe. Kann also auch passiert sein, dass da noch ein Reverb in der Signalkette saß, dass da nicht hingehörte. 🤔

Matrosen der Antike sagten vermutlich nicht Aye, vielleicht sowas wie "Nai nai". Wenn man dem verballhornten Ja in Aye folgt...
Joa, mea culpa. Seit dem Wahlfach altgriechisch in der Schule ists dann doch schon ein bisschen her und mit antiker Schiffahrt bin ich nicht sonderlich vertraut, zugegeben. 😅🙄

Ich dachte nur, irgendwie muss ich die Besatzung ja hörbar machen und das schien mir geignet um mit der Musik zusammen ein bisschen Aufbruchstimmung zu vermitteln. Aber vllt findet sich ja irgendwo ein bisschen Seemann/frausprache der Antike...
 

Mr_Kubi

Der auf den Bus wartet
Sprechprobe
Link
Ich dachte nur, irgendwie muss ich die Besatzung ja hörbar machen und das schien mir geignet um mit der Musik zusammen ein bisschen Aufbruchstimmung zu vermitteln. Aber vllt findet sich ja irgendwo ein bisschen Seemann/frausprache der Antike...
Das ist Dir auch sehr gut gelungen, nur im falschen Jahrhundert. ;) :) ;).

Das "Nai Nai" ist jetzt auch nur schnell so da hin gedacht von mir ;). Keine Ahnung was griechische, antike Seefahrer sich zurufen.
Ich dachte nur beim Hören, hey wo kommt denn jetzt Jack Sparrow her? ;) :) :)
 

MonacoSteve

...nicht ganz Dichter ;-)
Also, ich gebe jetzt auch mal (außenstehend) meinen Senf kurz dazu: Die Szenen, die ich bisher gehört habe, klingen für mich phänomenal gut, die Musik eingeschlossen. Was die Balance zwischen Dialog und Sound betrifft, gehöre ich zu denen, die stets für eine starke Präsenz des Gesprochenen plädieren. Also würde ich keinesfalls den Hintergrund lauter oder differenzierter gestalten. So wie sich Szene 12 angehört hat, war es eigentlich für meine Ohren schon völlig in Ordnung.

Im Übrigen @Hausbar : Das was du hier schaffst, könnte auch für ein anderes Projekt interessant sein, wo genau so etwas gesucht ist. Magst du mal in diese Richtung schauen, wenn du Zeit hast:

Eine "noch-nicht-fertig" Idee ?
 

Zurzeit aktive Besucher

Oben Unten