[IHW 2020] Offizieller Workshop-Thread

Woundwort

Well-known member
So, da ich jetzt meine Anmeldung endlich eingereicht habe, und es sicher ist, das ich komme und ich 4 Tage am Start bin, könnte ich noch weitere Workshops machen. Wie sieht es von den erfahrenen Cuttern hier aus habt ihr interesse?

Hab da an sowas gedacht wie:
- Tiefenstaffelung mit Echos und Hallgeräten
- Beschreibung der Parameter von Hallgeräten und wie setze ich sie richtig ein
- Wie funktioniert ein Compressor/Expander und wie benutze ich die Parameter richtig
- Mischen von Sprache, Geräusche und Musik in dafür vorgesehenen Dynamikbereichen.

Oder wenn ihr Vorschläge habt, was ihr beim Cutten/Mischen schon immer mal genauer unter die Lupe nehmen wolltet, aber es nicht genau verstanden habt.

LG
Killip

Fänd ist toll!
 

Killip

Killip
Ok dann würde ich mal drei Workshops anbieten.

1. Der Stimme Bewegung geben und dynamische Raummischung
2. Die Parameter des Reverbs und Tiefenstaffelung
3. Die Parameter von Kompressor/Expander(Upward/Downward) sowie Limiter und Mixen in Dynamikbereichen
 

Killip

Killip
Ich versuch mich auch um einen Portablen Beamer zu kümmer, sieht aber bis jetzt mau aus. Kann denn sonst wer einen Beamer organisieren?
 

Killip

Killip
Wenn keiner einen Beamer hat, kann ich einen für 25€/Tag ausleihen. Wären denn noch andere Workshops, wo ein Beamer gebraucht wird? Dann könnte man sich in die Unkosten reinteilen.
 

Killip

Killip
Also dann fände ich es sinnvoller, einen zu kaufen. Gibt doch schon recht günstige, die dafür ausreichen müssten, oder? Wir wollen ja keine HD Filme schauen.
Hier, der hier kostet dank einer 20%Aktion aktuell z. B. 72 Euro.
https://smile.amazon.de/QKK-Videobeamer-unterstützt-Kompatibel-Chromecast/dp/B079BH7X7Z/ref=mp_s_a_1_4?dchild=1&keywords=portable+beamer&qid=1590743540&sprefix=Portable+bea&sr=8-4
Ich brauche ja keinen Beamer, aber da kommt man schon in Versuchung.
Ja das ist allerdings richtig. Ich denk mal drüber nach. Wäre ja billiger als 4 Tage einen mieten.
 

Darklander

New member
Bin eben erst auf diesen Thread und das IHW aufmerksam geworden und hätte, nach kurzem Blick in das Programm von letztem Jahr, durchaus Interesse. Da ich aber mit meinem 13-/14-jährigen Sohn kommen würde und ich ihm nicht wirklich sagen konnte, was genau da jetzt so alles geboten wird, muss ich leider erstmal abwarten, bevor er sich dann zu Tode langweilt, nur weil sein alter Herr ggf. dort hin möchte ;-)
 

MPP891

Well-known member
Sprechprobe
Link
Hey, ich werd auch aufs IHW kommen und wollte fragen ob vielleicht jemand einen Workshop machen könnte zum Thema „Schauspiel/authentisches Sprechen“? Ich weiß nicht wie ich es besser beschreiben soll Nur eine Idee ich war noch nie da deswegen weiß ich auch nicht wie das genau abläuft
Grüße
 

Nils1992

New member
Hi,
ich hätte auf jeden Fall auch interesse. Ich könnte folgendes anbieten.
Workshopthemen:
Beatboxing / Vocal Percussion
Recording und Editing Basics, speziell für Einsteiger
Recording von Acappella-Musik
Weiterhin könnte ich rechner usw mitbringen, um eine kleine komfortable recording / mixingsituation zu schaffen.
 

Nelly Petrelli

einfach Neele.
Bin eben erst auf diesen Thread und das IHW aufmerksam geworden und hätte, nach kurzem Blick in das Programm von letztem Jahr, durchaus Interesse. Da ich aber mit meinem 13-/14-jährigen Sohn kommen würde und ich ihm nicht wirklich sagen konnte, was genau da jetzt so alles geboten wird, muss ich leider erstmal abwarten, bevor er sich dann zu Tode langweilt, nur weil sein alter Herr ggf. dort hin möchte ;-)

Also, wir veranstalten selber Workshops rund um Hörspiel, Schauspiel und Kunst. Dann wird natürlich viel gefeiert, (Brett)Spiele gespielt, Musik gemacht und viel gequatscht. Wir haben einfach eine tolle, spaßige und kreative Zeit dort. Dann gibt es noch Live-Hörspiel, eine Open-Stage, einen Grill- und Lagerfeuerabend.

Ich hoffe das hilft dir einzuschätzen ob es was für deinen Sohn ist :)
 

7klang

Musikus (semiprof.)/ Komponist/ MusikFX
Wenn jemand noch ähnliche Szenerien einfallen, schreibt das mal. Dann schau ich, dass ich mir Umsetzungen für konkrete Beispiele überlege und die dann im Workshop erläutere.
Hi @Killip :)
Da du Sidechain schon erwähnt hast.... es wäre bestimmt auch für die Cutter interessant zu sehen, wie man *jetzt mal ein immer wiederkehrendes Szenario* am Ende eines Hörspieles in den Credits die Sprecherstimme und die Creditsmusik schön zusammenfügt mittels eben dieser Sidechain-Technik (Ducking)
LG Andreas ;-)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Meine DAW:
Windoof 10 | Samplitude Pro X 4 | Lexicon I-Onix U42s bzw. RME Hammerfall 9652 + Mackie SDR 2496 (HDD Rekorder & Wandler)
In aller Regel nehme ich aber nicht so viele (24) Kanäle auf, sondern nur ein oder zwei gleichzeitig.
 

Killip

Killip
Hi @Killip :)
Da du Sidechain schon erwähnt hast.... es wäre bestimmt auch für die Cutter interessant zu sehen, wie man *jetzt mal ein immer wiederkehrendes Szenario* am Ende eines Hörspieles in den Credits die Sprecherstimme und die Creditsmusik schön zusammenfügt mittels eben dieser Sidechain-Technik (Ducking)
LG Andreas ;-)
Hi Andreas, ja das Szenario ist ganz gut für den Einstieg meines Workshops. Danke für den Input :)
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Auch wenn noch nicht schon wieder Weihnachten ist, würde mich das übliche Vorgehen bei Hörspielen interessieren, ob und wenn ja man Räume durch Hall hör- und erlebbar macht.
Bei manchen Hörspielen höre ich bei "Innenraum" Szenen keinen Hall, also keinen Raum, sondern "nur" die trockene Aufnahme. Und wenn es dann mal Räume zu hören gibt (Höhlen, lange Gänge, Hallen, Sääle, etc) dann wird so richtig viel Hall und oder Delay drauf gekleistert, daß es sehr unnatürlich klingt. Ist das so üblich?

Daher vielleicht auch ein Punkt auf der Agenda: "Wieviel Hall darf's sein?"
 

Killip

Killip
Auch wenn noch nicht schon wieder Weihnachten ist, würde mich das übliche Vorgehen bei Hörspielen interessieren, ob und wenn ja man Räume durch Hall hör- und erlebbar macht.
Bei manchen Hörspielen höre ich bei "Innenraum" Szenen keinen Hall, also keinen Raum, sondern "nur" die trockene Aufnahme. Und wenn es dann mal Räume zu hören gibt (Höhlen, lange Gänge, Hallen, Sääle, etc) dann wird so richtig viel Hall und oder Delay drauf gekleistert, daß es sehr unnatürlich klingt. Ist das so üblich?

Daher vielleicht auch ein Punkt auf der Agenda: "Wieviel Hall darf's sein?"
Tja da gibt es keine Vorgabe, ausser die die durch Regie und Kunden vorgegeben sind. Guter Raum erfordert intelligente Mixing Konzepte und die sind umständlich umzusetzen und kosten in kommerziellen Produktionen Zeit und somit Geld ;)

Try and error.
 

Killip

Killip
Ich kann gerne dazu auf dem IHW einen Vortrag halten, was mich bewegt und wie ich an diese Sachen heran gehe und warum.
 

Killip

Killip
Ich sag ja immer gut gemixte Räume hört man nicht ;) bzw. man nimmt sie nicht war, weil es so klingt wie man es erwarten würde. Auch ist es z.B. ein unterschied ob du Hörspiele auf Kopfhörer oder Lautsprecher konsumierst. Auf Kopfhörer hörst du immer wesentlich mehr Raum als auf den Lautsprechern. Das alles zu berücksichtigen ist nicht einfach und braucht Erfahrung und Zeit, beides ist rar geworden...
 

Ina

Penny Powers
Danke schon mal für all eure tollen Vorschläge. Vielleicht hat ja auch jemand Lust etwas zum Thema Charaktererstellung oder explizit Scriptschreiben zu machen. Das wird ja auch immer gern besucht und gefeiert.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben