[IHW 2020] Offizieller Workshop-Thread

Nelly Petrelli

einfach Neele.
Der könnte so heissen: Der Sprache Bewegung geben - Kreatives Arbeiten mit EQ, Kompressor Automation und Sidechaining.

Kann sich da jemand was drunter vorstellen
Da ich Plane dieses Jahr auf dem IHW vorbeizuschauen, möchte ich folgenden Workshop vorschlagen, den ich dann auch abhalten könnte. Der könnte so heissen: Der Sprache Bewegung geben - Kreatives Arbeiten mit EQ, Kompressor Automation und Sidechaining.

Kann sich da jemand was drunter vorstellen?

LG
Killip
Ich finde es klingt sehr spannend u d ich würde deine Workshop besuchen, da ich mir nicht so wirklich vorstellen kann was du meinst. Nur so ungefähr :D
?
 

Killip

Killip
Also es geht darum, dass viele von uns, oft wegen der besseren Akustik auf engem Raum unter Decken und anderen Schallschluckenden Materialien aufnehmen müssen. Dadurch kann man sich nicht viel bewegen und die Aufnahmen werden häufig akustisch und schauspielerisch sehr starr.

Für das Hörspiel wird ja auch sehr trocken aufgenommen und der Sprache später „Raum“ gegeben. Und genauso kann man der Sprache auch im nachhinein „Bewegung“ geben.

Wie man das mit verschiedenen Techniken machen kann würde ich gerne zeigen. Unter anderem würde ich auch gerne eine Technik zeigen wie man die Sprache von Geräuschen und Atmos beeinflussen lassen kann, ohne alles in mühevoller kleinarbeit Automatiesieren zu müssen.

Ein gutes Beispiel ist zum Beispiel, wenn sich zwei Leute draussen bei starkem Wind oder Regen unterhalten. Immer wenn eine Windböhe kommt verändert sich die Verständlichkeit und das akustische Gefüge. Das mit einfachen Tools, die in jeder DAW vorhaden sind, zu Simulieren, soll auch inhalt des Workshops sein.

Kannst du dir jetzt was darunter vorstellen?
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Darüber habe ich schon oft nachgedacht, wie man die Beeinflussung der Stimme, die in der "freien Wildbahn" durch Umweltgeräusche stattfindet (man erhebt automatisch die Stimme, wenn z.B. ein Auto vorbeifährt.) auch in eine "trockene" Tonspur hineinbekommt ohne schon bei der Aufnahme die Atmo und den Raum festlegen zu müssen.
Ich finde diesen Workshop schon jetzt spannend.
 

Killip

Killip
Darüber habe ich schon oft nachgedacht, wie man die Beeinflussung der Stimme, die in der "freien Wildbahn" durch Umweltgeräusche stattfindet (man erhebt automatisch die Stimme, wenn z.B. ein Auto vorbeifährt.) auch in eine "trockene" Tonspur hineinbekommt ohne schon bei der Aufnahme die Atmo und den Raum festlegen zu müssen.
Ich finde diesen Workshop schon jetzt spannend.
Naja soweit geht dann der Workshop nicht, denn das ist meiner Meinung nach nicht möglich. Wenn man möchte das jemand die Stimmer erhebt, dann muss das in jedem Fall bei der Aufnahme passieren. Aber ich nehme das mal als Anreiz zu überlegen, wie man die genannte Szenerie lebendiger werden lassen kann, auch wenn die Stimme nicht erhoben wurde ;)
 

Killip

Killip
Wenn jemand noch ähnliche Szenerien einfallen, schreibt das mal. Dann schau ich, dass ich mir Umsetzungen für konkrete Beispiele überlege und die dann im Workshop erläutere.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
[...] Aber ich nehme das mal als Anreiz zu überlegen, wie man die genannte Szenerie lebendiger werden lassen kann, auch wenn die Stimme nicht erhoben wurde ;)

Ich habe da so eine Taste an meinem SPL-Dynamaxx "De-Comp", ist ein Compressor "rückwärts". Er gibt einer Stimme mehr Dynamik zurück oder fügt sie hinzu. Das werde ich mal ausprobieren. Danke, daß Du mich auf die Idee gebracht hast. Denn den De-Comp kann man über ein "Side-chain" Signal steuern und da schicke ich das Auto rein, also das Geräusch des vorbeifahrenden Autos zumindest ;-)

Manchmal muß man zum Äußersten greifen und mit den Menschen über Ideen sprechen :)
 

Killip

Killip
Ich habe da so eine Taste an meinem SPL-Dynamaxx "De-Comp", ist ein Compressor "rückwärts". Er gibt einer Stimme mehr Dynamik zurück oder fügt sie hinzu. Das werde ich mal ausprobieren. Danke, daß Du mich auf die Idee gebracht hast. Denn den De-Comp kann man über ein "Side-chain" Signal steuern und da schicke ich das Auto rein, also das Geräusch des vorbeifahrenden Autos zumindest ;-)

Manchmal muß man zum Äußersten greifen und mit den Menschen über Ideen sprechen :)
Der De-Comp ist wahrscheinlich eine art Expander. Im günstigsten Fall sollte es demnach ein Upward Expander sein, damit leise Signal so bleiben und Signalspitten lauter gemacht werden, wenn das Sidechain-Signal triggert. Denn ein Normaler Expander Steuert nach unten, also macht leise Signal leiser. Das willst du in dem Fall ja nicht.
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Das würde ich gerne aufnehmen dürfen. ;-)
Mit der Abnahme von Bands habe ich schon ein bißchen Erfahrung (hüstel, hüstel), aber ein "Live-Hörspiel" fände ich mal sehr spannend!
Technisch bin ich ganz gut ausgestattet (s.o.), freue mich aber sehr über Unterstützung. ;-) (Zaunpfahl Wink) und jede/r SprecherIn hat ja auch ein bevorzugtes (meist eigenens) Mikrofon. Stative wären nicht schlecht, Kabel habe ich.
 

Paul

Wertentwender
Sprechprobe
Link
Das würde ich gerne aufnehmen dürfen. ;-)
Mit der Abnahme von Bands habe ich schon ein bißchen Erfahrung (hüstel, hüstel), aber ein "Live-Hörspiel" fände ich mal sehr spannend!
Technisch bin ich ganz gut ausgestattet (s.o.), freue mich aber sehr über Unterstützung. ;-) (Zaunpfahl Wink) und jede/r SprecherIn hat ja auch ein bevorzugtes (meist eigenens) Mikrofon. Stative wären nicht schlecht, Kabel habe ich.

Moin Spirit328,
ja klar, das wäre doch etwas Feines! Sofern wir mit Mikrofonen arbeiten. Was steht uns denn zur Verfügung? Wenn ich dich richtig verstanden habe, bringst du die Technik mit, aber die SprecherInnen ihre eigenen Mikrofone & Stative? Letzteres sollte nicht schwierig sein. Es steht die Überlegung im Raum, eine McLair-Folge aufzuführen, aber der Cast ist sehr groß.
Wie viele Mikros können wir maximal verwenden?

Ich hätte Lust einen Camera Obscura-Workshop anzubieten. Fotochemikalien und Zubehör hätte ich und würde die mitbringen.
Was meint ihr?
Das würde mich sehr interessieren, Neele! <3
 

Spirit328

Dem Raumhall sein Tod!
Teammitglied
Also an Mikrofonen werde ich dabei haben:
2 x AKG C 414 XLS (matched pair)
3 x AKG P 170
1 x AKG P 420
1 x AKG D112 (dat Ei!)
2 x Neumann KM 184 (Stereo Set)
1 X AKG CK 392 (Kugel)
1 x AKG CK 394 (Acht)
1 x AKG CK 98 (Hyperniere Modul)
1 x AKG CK 92 (Kugel Modul)
2 x AKG C5
1 x AKG WMS 470 (drahtloses Mikro, anmeldefrei)
1 x Sennheiser e945 (dynamisches Gesangsmikrofon)
1 x Audix OM2 (dynamisches Gesangsmikrofon)

Summa Sumarum:
18 gleichzeitig einsetzbare Mikrofone

(Das ich fast nur AKG Mikrofone habe ist kein Fetisch oder weil ich glaubte kein anderer Hersteller baute gute Mikrofone. - Nein. Es hat mit Connections und guten Einkaufspreisen zu tun. ;-) )

Dazu habe ich mehr als genügend XLR-Kabel, aber "nur" 6 halbhohe und 1 (normal) hohes Galgenmikrofon. (ich persönlich brauchte noch nie mehr ;-) )
Dann habe ich noch ein schweres K&M Boxenstativ mit einer "Microphone-bar" von 1 Meter Breite. Das ist bei Stereo-Aufnahmen (z.B.: Atmo, Hintergrund, Natur) hilfreich.

Vielleicht schaffe ich mir noch ein weiteres Speisemodul AKG SE 300 an und hätte dann entweder eine weitere "Kugel" oder eine "Hyperniere" mehr. Doch das hängt davon ab, wie sich die Geschäfte nach Corona entwickeln und ob ich Provision bekomme.

Ansonsten alles was ich schon HIER geschrieben habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wow
Reaktionen: Ani

Paul

Wertentwender
Sprechprobe
Link
Also an Mikrofonen werde ich dabei haben:
2 x AKG C 414 XLS (matched pair)
3 x AKG P 170
1 x AKG P 420
1 x AKG D112 (dat Ei!)
2 x Neumann KM 184 (Stereo Set)
1 X AKG CK 392 (Kugel)
1 x AKG CK 394 (Acht)
1 x AKG CK 98 (Hyperniere Modul)
1 x AKG CK 92 (Kugel Modul)
2 x AKG C5
1 x AKG WMS 470 (drahtloses Mikro, anmeldefrei)
1 x Sennheiser e945 (dynamisches Gesangsmikrofon)
1 x Audix OM2 (dynamisches Gesangsmikrofon)

Summa Sumarum:
16 gleichzeitig einsetzbare Mikrofone

(Das ich fast nur AKG Mikrofone habe ist kein Fetisch oder weil ich glaubte kein anderer Hersteller baute gute Mikrofone. - Nein. Es hat mit Connections und guten Einkaufspreisen zu tun. ;-) )

Dazu habe ich mehr als genügend XLR-Kabel, aber "nur" 6 halbhohe und 1 (normal) hohes Galgenmikrofon. (ich persönlich brauchte noch nie mehr ;-) )
Dann habe ich noch ein schweres K&M Boxenstativ mit einer "Microphone-bar" von 1 Meter Breite. Das ist bei Stereo-Aufnahmen (z.B.: Atmo, Hintergrund, Natur) hilfreich.

Vielleicht schaffe ich mir noch ein weiteres Speisemodul AKG SE 300 an und hätte dann entweder eine weitere "Kugel" oder eine "Hyperniere" mehr. Doch das hängt davon ab, wie sich die Geschäfte nach Corona entwickeln und ob ich Provision bekomme.

Ansonsten alles was ich schon HIER geschrieben habe.

Oh Gott, das ist doch viel zu viel! Aber Respekt für deine Sammlung! :D
Noch haben wir uns auf kein Skript geeinigt, aber mehr als 6 bis maximal (!) 8 Mikros werden wir auf keinen Fall brauchen. Im Kellgerwölbe ist für mehr Mikrofone auch nicht ausreichend Platz vorhanden.
Ich warte noch auf Rückmeldung von @Phollux. :)
 

Killip

Killip
So, da ich jetzt meine Anmeldung endlich eingereicht habe, und es sicher ist, das ich komme und ich 4 Tage am Start bin, könnte ich noch weitere Workshops machen. Wie sieht es von den erfahrenen Cuttern hier aus habt ihr interesse?

Hab da an sowas gedacht wie:
- Tiefenstaffelung mit Echos und Hallgeräten
- Beschreibung der Parameter von Hallgeräten und wie setze ich sie richtig ein
- Wie funktioniert ein Compressor/Expander und wie benutze ich die Parameter richtig
- Mischen von Sprache, Geräusche und Musik in dafür vorgesehenen Dynamikbereichen.

Oder wenn ihr Vorschläge habt, was ihr beim Cutten/Mischen schon immer mal genauer unter die Lupe nehmen wolltet, aber es nicht genau verstanden habt.

LG
Killip
 
Zuletzt bearbeitet:

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben