Blind auf Instagram: Geht das?

Luscinia

Weltenwandlerin
Sprechprobe
Link
Hi,

hm... ich habe mal wieder keinen blassen Schimmer, ob das Thema hier reinpasst - Aber da Instagram weder ein Trashfilm noch eine hörbare Horror-Kommödie ist (Wundert mich eigentlich, denn... sich selbst nicht in der Kamera zu erkennen, Wahrnehmungsstörungen und kollektiver Größenwahn würden sich doch sooo gut in einem Groschenroman machen... Wow, das war unlustig), dachte ich mir, ich poste das einfach mal hier rein.
Ich habe Anfang der Woche einen kleinen Testlauf gestartet. Blind auf social media.
Eigentlich nichts Neues für mich - Schließlich bin ich seit knapp über einem Jahr auf YouTube unterwegs und spreche dort unter anderem über mein eher ungewöhnliches Hobby.
Habt IHR schon mal einen Dinosaurier mit lilafarbenen Augen gesehen? In rosa? Uaaaaaahhh!
Doch da gibt es ja auch noch die anderen sozialen Netzwerke. Twitter, Facebook, Reddit (?), Pinterest und... eben Instagram.
Und letzteres teste ich gerade mehr oder weniger fleißig.
Dabei habe ich festgestellt, dass es viele blinde Menschen auf Instagram gibt. Die meisten sind auch auf YouTube zu finden.
Da wären beispielsweise Anexis (Videl Blind), Molly Burke, Robin Langeberg und Fabiana aka Ypsilon.
Und ich. @dielunatischeeule.
Aber wie funktioniert das eigentlich?
Instagram gibt sich große Mühe, so barrierefrei wie möglich zu sein. Aus diesem Grund haben sie vor einiger Zeit eine ganz bestimmte Funktion ins Leben gerufen.
Alternativtexte! Die kann man entweder selbst verfassen oder automatisch von Instagram generieren lassen.
Allerdings würde ich persönlich eher die händische Variante empfehlen, denn "May be an image of closeup" oder "May be a picture" ist jetzt nicht wirklich aufschlussreich.
Wenn ich mir als Maulwurf selbst Bilder "anschauen" will, geht das leider nur über nervige Umwege.
Instagram erlaubt es seinen Usern nämlich nicht, die Fotos von anderen Leuten zu downloaden. Und wenn man keine kryptische Drittanbieter-Software benutzen will, muss man wohl oder übel wiefolgt vorgehen:
Den Rechner starten, Chrome oder Firefox öffnen, ein Foto raussuchen, den Link zum Beitrag in die Zwischenablage kopieren, in einem neuen Tab einfügen, media/?size=l anhängen, um das Foto in Vollbildgröße (?) zu sehen und sich diese riesige URL, die dabei herauskommt, per E-Mail schicken.
Den kann man dann am Smartphone kopieren und in einer Bildbeschreibungs-App seiner Wahl einfügen, die das dann analysiert.
Bei mir ist das "IAT" für Android.
So geht man mit dem Urheberrecht konform und weiß trotzdem, was so in der Welt passiert, wenn man (wie ich) manchmal hinter dem Mond lebt.
Instagram gehört seit 2012 (!) zu Facebook. UND ICH WEIß DAS NICHT!!!
Neue Beiträge kann ich am Smartphone auch nicht erstellen. Da werden mir nämlich nur die Miniaturbilder angezeigt, so dass ich nie sicher bin, was ich gerade hochlade.
Dafür benutze ich den Chrome-Browser und eine Erweiterung, die mir die Instagram-Website in die mobile Ansicht umwandelt.
Nur noch schnell die Fotos auf den PC kopieren und schon kann es losgehen.
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen... Oder eben die Nachtigall... oder @dielunatischeeule.
Lustigerweise kann ich mein Profil bei Google nicht finden. :eek: Aber so sollte ich hoffentlich dort heißen.
Hättet ihr gedacht, dass das geht?

Liebe Grüße,

Luscinia.
 

Kristof

Dipl.-Opernsänger
Sprechprobe
Link
Und ich fand während meines Zivildienstes im Landesbildungszentrum für Blinde in Hannover schon den Braille-Drucker spannend und habe wie ein Weltmeister Fühlbilder erstellt und tiefgezogen. Das war 1995 bis 1996 und ja, es gab schon Braillezeilen für Computer, aber mit denen hatte ich wenig zu tun, weil ich in einer Klasse mit mehrfach behinderten Kindern gearbeitet habe und Einzelbetreuer für einen autistischen Jungen war.

Seit dem hat sich die Technik deutlich weiterentwickelt. Ich habe Mathe-Nachhilfe noch mit der Punktschriftmaschine gegeben und das Gedicht der Maus Frederik („Ich sammle Farben für den Winter …“) mit der Punktschriftmaschine per Hand in Folie gedrückt. Wir haben das Buch als Fühlbuch mit unseren Schülern gebastelt, was bedeutete, etwa 30 Mäuse aus Balsaholz zu schmirgeln, Augen und Barthaare einzusetzen und echte Steine aufzukleben (es lebe Ponal Alleskleber).

Sehr schön war auch mein Fühlbild einer aufgeschnittenen Kakaoschote aus Schnur, Nudeln (die gibt es in so tollen Formen) und Hülsenfrüchten für die Unterrichtseinheit „Von der Plantage zu unserem Frühstück: Schokolade“. Und durch meine Kontakte mit der Staatsoper Hannover waren wir die erste Klasse der Blindenschule, die eine Theaterführung hatte. Um die Größe des Theatersaals hörbar zu machen, bin ich einmal von der ersten Reihe bis oben in den dritten Rang gelaufen um von dort zu rufen. Verdammt, hat das Opernhaus viele Treppen!

YouTube ist ja zumindest noch ein multimediales Medium, aber Instagram ist vor allem bunt und manchmal mit schrecklicher Hintergrundmusik, ohne das man hören könnte, worum es geht. Selbst, wenn man es sieht, weiß man manchmal nicht, worum es geht. Und Instagram und Browser ist ein sehr eigenes Thema. Da ich viele Fotos nicht mit dem Handy sondern einer richtigen Kamera mache, muss ich entweder Chrome (das ich sonst nie benutze) überlisten oder erst Bilder vom Rechner auf's Handy übertragen.

Als Berufsmusiker wäre ich ja auch für eine mehr akustische Welt. Nicht alles nur über die schnelle Optik konsumieren, sondern mal in Ruhe zuhören. Aber ich schätze, in einer Hörspiel-Comunity trage ich da Eulen nach Athen. Und ich habe auch mit Gehörlosen gearbeitet. Die freuen sich über Filme mit Untertiteln, WhatsApp und Visuelles.

Schön, dass es mit den Alternativtexten ein breites Angebot gibt. Nachdem ich fast Blindenpädagoge geworden wäre – wenn nicht das Theater dazwischen gekommen wäre, das Studium hatte ich schon zur Hälfte absolviert – sollte ich diese Funktion vielleicht auch einsetzen. Auch, wenn ich auf Instagram in Ermangelung von Theaterengagements und entsprechenden Bildern im Moment nur einmal die Woche ein Bild von selbstgebackenem Brot poste.

Schade, dass man die Alternativtexte nicht nachträglich noch einfügen kann. Ich habe die Funktion gerade gefunden und werde sie ab jetzt nutzen! Du kannst mit ja mal folgen und schauen, ob ich aussagekräftige Texte finde. jan.kristof.schliep ist mein Insta-Name.
 

Luscinia

Weltenwandlerin
Sprechprobe
Link
@Kristof Hi. Sorry, dass ich erst jetzt reagiere - Ich sollte wirklich öfter ins Forum schauen. Dein Profil habe ich aber gesehen (Danke für dein Follow), nur ob ich dir jetzt folge, weiß ich nicht - Die Instagram-App fürs Smartphone ist furchtbar. Ich wollte sowieso gleich noch was hochladen, dann kann ich nochmal sichergehen.
Mir gefällt übrigens die Regenbogen-Flagge in deiner Bio.
Oje, solche Bastelarbeiten für Blinde gab es in meiner Schulzeit auch - Allerdings eher in der "Regelschule".
Einmal sollten wir beispielsweise einen fühlbaren Adventskalender designen und untereinander austauschen und einmal habe ich ein Fühlbuch über eine abgedrehte Katze namens Lola selbst gebastelt und getextet. Nur werken und häkeln war nie mein Ding - Aber das passt jetzt nicht unbedingt in diesen Thread. ^^
 

Kristof

Dipl.-Opernsänger
Sprechprobe
Link
Wenn das ein Trost ist: auch an der Sehendenschule wurde manchmal sonderbares Zeug gebastelt ;)
Ich mochte es immer und Stricke und Nähe immer noch. Aber der "Kunstunterricht" an der Realschule, an der ich zwischenzeitlich war (meine Schullaufbahn ist alles andere als gradlinig) war auch in der 10. Klasse noch Bastelstunde.
 
Ist ja spannend zu lesen, was es alles gibt. Ich war mal eine zeitlang in einer Blindengruppe für Hörspiele bei Whats App, ich selber bin aber nicht blind. Ich habe aber einige Male in meinen Hörspielen blinde Hauptpersonen eingebaut (sind aber noch nicht alle erschienen). Und natürlich habe ich die genialen Peter Lundt Hörspiele gehört.
 

Luscinia

Weltenwandlerin
Sprechprobe
Link
@Kristof Haha, das würde ich tatsächlich alles gerne können - Vor allem nähen. Aber leider habe ich dabei vom tuten und blasen keine Ahnung. ^^
@Frank Hammerschmidt O, wie heißen denn die Hörspiele, die bereits veröffentlicht wurden? Ich bin neugierig. ^^ Beim Thema "Blinde Charaktere in Hörspielen, Büchern oder Filmen" haben wir Maulwürfe meistens das Problem, dass wir uns nicht gut getroffen fühlen. Wir können vieles - Sogar viel mehr, als uns die Gesellschaft zutraut. Aber wir sind keine Daredevils.

Um wieder auf das Thema Instagram zurückzukommen: Die App muss dringend verbessert werden.
Oder eher: Die Android App vollkommen überarbeitet. :eek: So weit ich weiß, wird Instagram von IOS bevorzugt behandelt und das merkt man leider auch, denn manche Features wie der Upload einer Story oder ein neuer Feed-Beitrag, sind unter Android eine totale Vollkatastrophe, während andere blinde User mit dem IPhone kaum Probleme haben.
Und die IPhone-vs-Android-Debatte gibt es unter uns schon lange. Da entstehen teilweise richtige Feden.
Aber wenn man den Bogen mit dem Chrome-Browser und der "Extension for Instagram" einmal raus hat, ist die Bedienung über den Laptop super einfach.
Gestern ist die Sight city 2021 gestartet (= Die größte internatiowunale Messe für Blindenhilfsmittel, dieses Jahr allerdings online) und da wurde u.a. ein haptischer Bildschirm vorgestellt.
Also ein Bildschirm, auf dem Bilder taktil gemacht werden können.
Leider ist dieses Ding unbezahlbar...
Sowas mit Medien wie Instagram auszuprobieren wäre bestimmt spannend und für uns sowas wie eine ganz eigene virtuelle Realität... oder so. :D
 
Genau deswegen frage ich ja auch oft in der Blindengruppe nach. In dem Vierteiler der Reihe Midnight Tales wird die Story von einem Charakter getragen, der nach einem Krähenangriff die Sehkraft eines Auges verliert und das andere stark beeinträchtigt ist, so daß der Charakter über weite Teile der Geschichte mit einem Verband um die Augen auf die Hilfe der anderen angewiesen ist. Es handelt sich um die Folgen 25 - 28 der Reihe Midnight Tales, mit dem Titel "Tote neue Welt".

Dann folgt demnächst eine weitere Midnight Tales mit dem Titel "Der Pesthauch des Todes", in dem auch eine blinde Frau eine Rolle spielt, sowie eine Folge der "Mord in Serie" Reihe. Wann die Folge erscheint, kann ich leider noch nicht sagen, ist aber fertig aufgenommen. Friedhelm Ptoks Figur verliert darin ihr Augenlicht.
 

Luscinia

Weltenwandlerin
Sprechprobe
Link
@Frank Hammerschmidt H-h-hast du Mord in Serie geschrieben? :eek:
Ich liebe die Reihe. Nichts gegen Mindnapping & co, aber Mord in Serie ist... Mua!
*Fangirl-Kreischanfall beendet*
Also du kannst sonst auch gerne mich anhauen, wenn du irgendwelche Fragen hast.
Und bzgl. Instagram: Da gefällt mir eben die Möglichkeit, einfach mal eben einen Schnappschuss aus meinem chaotischen Maulwurfs-Eulen-Nachtigall-Leben nehmen und überwiegend den sehenden Menschen da draußen vermitteln zu können, "Hey, Blinde sind nicht nur blind". Das Gleiche gilt auch für YouTube, aber das ist nochmal eine andere Geschichte.
*Peinlich berührte Stille einfügen*
*Räuspern*
Hm... Okay, dieses Motto bedarf einer dringenden Überarbeitung. :D
Aber versteht ihr was ich meine?
Ich habe leider oft erlebt, dass mir von außen (Also außerhalb meines Umfelds, die damit schon vertraut sind) nicht viel zugetraut. Euch Hoertalker mal ausgenommen.
Ihr seid super, was das angeht. Von Anfang an.
Eigentlich brauchen wir noch mehr blinde Blogger, YouTuber und was es da noch so gibt.
Denn: Jeder Blinde erlebt die Welt um sich rum ein bisschen anders und diese Vergleiche zu ziehen, ist für Sehende, aber auch für Neublinde sehr sehr wichtig.
Wobei meine zwei Social-Media-Dings (Wie nennt man das eigentlich? Meine sozialen Netzwerke?) nur ein Hobby sind und das auch bleiben sollen. Geld verdienen möchte ich damit nicht. Das ist mir zu heikel und zu unsicher.
 
Ich schreibe Dich gerne an, wenn ich mal für ein Skript Fragen habe.

Ich bin auf Deine Sprechprobe gespannt, falls Du hier als Sprecherin tätig werden möchtest. Das das hervorragend funktioniert, hat unsere Resi schon bewiesen, die ebenfalls blind ist. Sie hatte eine kleine Rolle in einer Folge meiner Zukunfts-Chroniken als Sekretärin (in Bestseller Zukunft) und hat auch ein eigenes Kinderhörspiel gestemmt. Allerdings ist sie, glaube ich, hier nur noch wenig aktiv.
 

Luscinia

Weltenwandlerin
Sprechprobe
Link
Sooo, hier mal ein kleiner Status. Leider muss ich nach einigen Monaten gestehen, dass ich mich nicht so wirklich mit Instagram anfreunden konnte. Für reine Fotos bin ich eben doch zu unfotogen. :D
Ich werde den Account wieder auf privat stellen. Dafür probiere ich gerade Twitter aus. Das Design ist nicht ganz so flippig wie bei Instagram, aber schon deutlich verständlicher für einen menschlichen Maulwurf wie mich.
Wer Interesse hat, findet mich, hoffentlich, unter @Steinkaeuzin. Einfach, weil Steinkäuze in meinen Augen die seltsamste und verrückteste Eulenart dieses Universums sind und ich mich nicht überall nach meinem YouTube-Kanal benennen wollte. Das soll schließlich keine Brand werden. :eek:
Falls ihr mich nicht findet, schimpft bitte einmal kurz mit mir. Dann schaue ich nochmal nach und werde berichten.
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben