Aerophore 2 - Planetenblues

Roman Ewert

Necroassassine
Sprechprobe
Link
AW: Aerophore 2 - Planetenblues

Dank dir für die Rezension :) !

(Hab ich schon erwähnt, dass auch das in deinem Blog erwähnte Space Battleship Yamato voll meinen Geschmack getroffen hat :D ?)
 

Watchman

Christian Loges
AW: Aerophore 2 - Planetenblues

Gern geschehen :thumbsup:. Ich hoffe, meine "Kritik" bringt Dich weiter.

Ich hatte schon so eine Ahnung, dass Space Battleship Yamato nach Deinem Geschmack sein könnte. Gut zu wissen, dass dem wirklich so ist. :D
 

Marc Schülert

Sprecher & Cutter
Sprechprobe
Link
AW: Aerophore 2 - Planetenblues

nachdem ich als alter sci-fi-fan von dem trailer schon recht begeistert war, hat mich das hörspiel insgesamt leider eher enttäuscht, obwohl es durchaus seine stärken hat.
diese liegen vor allem in der technischen umsetzung (gute sounds, guter schnitt, prima effekte), der guten musik und den größtenteils guten sprechern. ausserdem ist die figur des papez ein guter einfall und kann in den nächsten folgen durchaus potential entwickeln.

womit ich jedoch echte probleme hatte, waren die dialoge, die mir größtenteils einfach zu platt waren und dazu führten, dass mich vereinzelte charaktere dann echt angefangen haben, zu nerven. dies gilt vor allem für die rollen von vera und dirk, aber auch romans figur des captains erinnerte mich schon sehr schnell daran, wie man als 10jähriger junge einen sheriff beim cowboy und indianerspiel spielt. relativ entsetzt war ich auch davon, wie die crew, insbesondere der captain, mit dem tod des besatzungsmitglieds umgegangen ist. das war mir entschieden zu lapidar. dadurch, dass der tote vorher im stück auch nicht in erscheinung tritt, kam mir diese ganze sache mit seinem ableben sehr unwirklich vor, was zur folge hatte, dass mich das ganze überhaupt nicht gepackt hat.
der gesamte erzählstil und die schnelle abwicklung von szenen und gesprächen hat bei mir ebenfalls dazu geführt, dass ich überhaupt keine spannung oder identifikation mit wenigstens einer der rollen empfinden konnte.
ausserdem habe ich nicht verstanden, dass die "eingeborenen" einerseits ihre gesamte technik unter der planetenoberfläche versteckt halten, um von aussen nicht aufgespürt zu werden, andererseits aber einen satelliten in der umlaufbahn haben. das ist doch ne technik, die einer anderen spezies SOFORT auffallen würde, oder?

summasummarum handelt es sich hier um ein hörspiel, dass ich wahrscheinlich kein zweites mal hören werde. schade. vor allem auch, weil ich romans arbeit und einsatz hier sehr schätze. aber da es ja sicher einen dritten teil geben wird, gibt es ja auf jeden fall luft nach oben. den groben plot finde ich nämlich gar nicht übel. wir wär´s mit ´nem co-autor?
 

Sascha Kiss

ehemals aarom
Sprechprobe
Link
Nach Aerophore 1 bin ich in Bezug auf die Charaktere mit wenig Erwartung an den 2. Teil herangegangen. Somit war ich nicht enttäuscht aber auch nicht begeistert. Die technische Umsetzung fand ich rundherum klasse jedoch sind die Figuren auch in der Fortsetzung eher blass und einige Äusserungen und Dialoge für meinen Geschmack sehr platt. So verdrehte ich die Augen als Micky sagte: "Da fange ich gleich wieder an zu trinken." Er soll ein Alkoholiker sein? So spricht kein Alkoholiker. Und das "dritte Standbein", ..., naja, man muss solche Sprüche mögen. Mich spricht das nicht an.
Und doch gefällt mir die Geschichte irgendwie. Ich mag auch offene Enden. Die Idee eines Coautors für den dritten Teil würde ich unterstreichen.
 

Watchman

Christian Loges
AW: Aerophore 2 - Planetenblues

Ich finde auf keinen Fall, dass Roman einen Co-Autor nötig hat. Das Gerüst der Geschichte ist ordentlich und Roman hat viele gute Einfälle in die Story eingebracht. Dass die Charaktere etwas mehr Tiefe gebrauchen könnten, habe ich in meiner Rezension auch geschrieben. Auch hapert es etwas an der Logik im Verhalten der Ranj, worauf ich ebenfalls hingewiesen habe.

Dass die Crew mit dem Tod von Hacket schlecht umgegangen ist, fand ich eigentlich nicht. Er war ein Sonderling, der sich von fast allen Crewmitgliedern abgeschottet hat. Leiden konnte ihn auch kaum einer. Der einzige, der ihn besser kannte, war Johnny Howler und den hat es auch wirklich mitgenommen. Was die Reaktionen der anderen angeht, so zitiere ich hier mal Mr_Kubi aus einem anderen Thead:"Charakter ist halt typisch menschlich". Man kann als Mensch auf solche Nachrichten so reagieren, wie es die Crew getan hat. Ob man das Verhalten mag, liegt im Ohr des Hörers.

Mir geht die Kritik am Skript etwas zu sehr auf Romans Kosten, denn immerhin hat sein Skript das Lektorat passiert. Es ist Aufgabe des Lektors, auf Fehler in der Logik der Handlung bzw. dem Verhalten der Figuren zu achten. Auch sollten ihm "platte Dialoge" und mangelnde Charakterzeichnungen auffallen, so dass er mit dem Autor an diesen Punkten arbeiten kann. Das Skript wurde aber freigegeben und so umgesetzt. Statt eines Co-Autors für einen hoffentlich erscheinenden Teil 3, braucht es vielleicht einen anderen Lektor bzw. ein auf diese Aspekte fokussierteres Lektorat.
 

Roman Ewert

Necroassassine
Sprechprobe
Link
AW: Aerophore 2 - Planetenblues

Vielen Dank für die bisher so zahlreichen Kommentare und Meinungen :) !

Vielleicht sollte ich noch einmal kurz erklären, was Aerophore für mich ist: Weltraumballerei, dass die Boxen im Wohnzimmer beben! Vorbild dabei sollten 80er/90er-Jahre Action B-Movies sein. Daher die flachen Sprüche und (selbst)ironischen Kommentare der Darsteller. Dass dabei Charaktertiefe und Logik teilweise auf der Strecke bleiben (können), ist mir bewusst. Dass das nicht jedem gefallen muss, und ich dabei durchaus noch Verbesserungsbedarf habe, ebenfalls.

Wenn ich mich also an einen dritten Teil setze, weiß ich auf was ich noch mehr Augenmerk als bisher haben sollte; ohne jedoch mein Ziel "rumpelnde Popcorn-Weltraumaction" aus dem Auge zu verlieren!
 

Watchman

Christian Loges
AW: Aerophore 2 - Planetenblues

Vielleicht sollte ich noch einmal kurz erklären, was Aerophore für mich ist: Weltraumballerei, dass die Boxen im Wohnzimmer beben!

Und genau das ist es, warum ich Aerophore so mag und mir die Folgen immer wieder anhöre! :D

Wenn ich mich also an einen dritten Teil setze, weiß ich auf was ich noch mehr Augenmerk als bisher haben sollte; ohne jedoch mein Ziel "rumpelnde Popcorn-Weltraumaction" aus dem Auge zu verlieren!

Ich finde es toll, dass Du Dir die Kritik zu Herzen nimmst, aber Dein Ziel verfolgst. LASS ES KRACHEN!!!:thumbsup:
 

deciever

Hörer
AW: Aerophore 2 - Planetenblues

So, nun auch durch gehört.

Das Paket stimmt, wie beim Ersten Teil. Jedoch habe ich die selben Kritikpunkte wie im Ersten Teil.

Die KI geht einem richtig auf die Nerven, wer hat die Programmiert? Das geht ja garnicht.
Ein Normaler Programmierer hätte nie zugelassen das so etwas auf ein Raumschiff kommt... Aber vielleicht hat ja jemand aus der Crew da mal herum Programmiert und das kam dabei heraus, wer weiß, wer weiß.

Ansonsten, Story und Action passt sehr gut. Auch wenn mir manchmal zu viel Erzählt wird was die Einzelnen PErsonen gerade sehen, da wäre ein Erzähler vielleicht ganz Praktisch.

Freue mich auf Teil 3
 

Karin

Feuerlocke
Sprechprobe
Link
AW: Aerophore 2 - Planetenblues

Tja dei Premiere hab ich verpasst, aber habe es mir runtergeladen und genüsslich im Auto beim Fahren angehört.

Ein toller 2 Teil. Mit Wortwitz und einem Ironischen lächeln aber auch einem guten Stück Ernsthaftigkeit ist es echt gelungen.
Mit einfachen Worten : Gute geschreiben Herr Ewert!!

Die Sprecher haben einen echt klasse Job abgeliefert.

Ich bin auf jedenfall gespannt, wie es weiter gehen wird.
 

Paul

Wertentwender
Sprechprobe
Link
AW: Aerophore 2 - Planetenblues

Der zweite Teil von Aerophore hat mir gut gefallen und stellt sich in meinen Ohren auch sehr gut als Nachfolger hinter die erste Episode.
Die Geschichte geht nahtlos weiter: Am Ende von Folge 1 fliegt die Aerophore in den Hyperraumtunnel, ohne genau zu wissen, wo sie landen würden und im Hyperraumtunnel beginnt auch Folge 2, gefolgt von dem Absturz auf dem grünen Planeten. Das die Charaktere eine fehlende Tiefe aufweisen, würde ich nicht sagen, eher emnpfinde ich sie als konsequente Fortführung der Beschreibungen aus Teil 1. Dort wurde für Mickey eine Selbstfindungsszene eingebaut und Richard spielte auf seine im Grunde ungewollte Karriere als Wissenschaftler an. Im zweiten Teil hat sich Elias mit der Herausforderung seines Anführerstatus' in einer Extremsituation zurechtzufinden, Johnny macht der Tod seines Lehrmeisters zu schaffen und auch eine angedeutete Romanze zwischen Elias und Carmen ist zu finden. Der Autor bleibt seinem Stil treu.
Roman selbst beschreibt Aerophore, wie es gedacht ist, selbst:

Roman Ewert schrieb:
Vielleicht sollte ich noch einmal kurz erklären, was Aerophore für mich ist: Weltraumballerei, dass die Boxen im Wohnzimmer beben! Vorbild dabei sollten 80er/90er-Jahre Action B-Movies sein. Daher die flachen Sprüche und (selbst)ironischen Kommentare der Darsteller. Dass dabei Charaktertiefe und Logik teilweise auf der Strecke bleiben (können), ist mir bewusst. Dass das nicht jedem gefallen muss, und ich dabei durchaus noch Verbesserungsbedarf habe, ebenfalls.

Als Lektor der Serie habe ich über die Kritikpunkte nachgedacht und sicher haben sie auch ihre Berechtigung, wenn man eine ersthaftere Serie schaffen möchte. Rick Future z.B. hat diesen Sprung getan und sit von einer Captain Future Satire zu einer komplexen Weltraumsaga mit düsterem Unterton geworden. Es sind jedoch unterschiedliche Genres, von denen wir hier sprechen, auch wenn sich alles unter "Science Fiction" vereint. Aerophore hat seinen Weg beschritten und ich persönlich finde ihn sehr amüsant, auch wenn die Gürtelline manchmal gefährlich nahe ist. :)

Der Cut ist liebevoll gestaltet und natürlich gehalten. Die Raumschiffgeräusche sind passend gesetzt und auch die Musik, die nicht eytra komponiert wurde, hat sich wunderbar in die Szenen gebettet. Das Hörspiel ist für meine Ohren technisch hochwertig produziert worden und bereits jetzt freue ich mich auf eine mögliche Fortsetzung. :)
 

About

Werde Teil einer freien Hörspielproduktion. Egal, ob Sprecher, Autor, Cutter, ob Einsteiger oder Profi - hier, kann jeder mitmachen oder sein eigenes Projekt starten.

Support

Die Onlineprojekte Hoerspielprojekt.de und Hoertalk.de können mit einer freiwilligen Spende unterstützt werden, dies hilft anfallende Kosten zu decken und die Projekte am Leben zu erhalten. Hier unterstützen

Social Media

Facebook Twitter Youtube
Oben